Weviel Geld nimmt ein Warzenbesprecher?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise dürfen die überhaupt keine Angaben über Kosten machen, da diese Warzenbesprecher in den meisten Fällen nicht gewerblich gemeldet sind. Bei uns ist es so, dass man soviel Geld gibt, wie einem die Behandlung wert ist. Es kann also jeder selber entscheiden, was er geben möchte und geben kann.

20,- Euro finde ich für eine einzige Behandlung zuviel. Alle Behandlungen zusammen ... da wäre das meiner Meinung nach okay. Ich würde so 10,- Euro pro Behandlung nehmen, davon abhängend, wie lange die Behandlung gedauert hat. Wenn die natürlich nur 15 Minuten pro Behandlung nimmt, dann sind die 10,- Euro auch noch zuviel. Richte Dich mal so auf 10-15,- Euro pro Stunde ein. Das ist okay!!!

WICHTIG !!!! Der hat gesagt das sie es zusätzlich mit einer Tinktur aus der Apotheke einpinseln soll also auch was chemisches....

@Sprosse1235

Also dann ist es ein Scharlatan!!!! Richtige Warzenbesprecher brauchen keine Tinkturen!!!

Bitte sage Deiner Freundin, dass sie sich jemand anderen suchen soll.

An die, die nicht an sowas glauben:

Wir haben hier bei uns in der Nähe eine Familie, bei der der Andrang an Patienten wirklich riesig ist. Die haben eine Gabe die Menschen zu heilen, indem sie nur die Hand auflegen (also bei allen leichteren orthopädischen Erkrankungen, natürlich jetzt nicht größere Sachen, die operativ versorgt werden müssen).

Daran kann man jetzt natürlich glauben, aber man kann es auch lassen.

Nun macht aber ein Mitglied dieser Familie die gleiche Behandlung bei Tieren und mein Mann und ich haben es selber erleben können, dass das wirklich hilft. Wir hatten ein zwei Wochen altes Kalb, was nur mit Hilfe laufen konnte. Es konnte nicht alleine aufstehen und auch nur laufen, wenn man es gestützt hat, wobei es ein Bein überhaupt nicht aufgesetzt hat. Wir haben den Herrn zu uns bestellt und es war echt der pure Wahnsinn, aber das Kalb lief nach 15 Minuten einwandfrei. Als das nach drei Tagen wieder etwas schlechter wurde, haben wir ihn nochmal herbestellt und wieder war es nach wenigen Minuten topfit und blieb es danach auch.

Nun meine Frage .... woher bitte wusste das Kalb, dass es an solche Heiler auch glauben muss, damit die Behandlung wirkt??? Man sagt ja immer, dass das alles nur Einbildung ist und man nur fest daran glauben muss, damit das wirkt, aber woher bitte sollte das Kalb das wissen?

Wir haben den Herrn noch öfter bei uns auf dem Hof gehabt (inzwischen mussten wir den Hof leider verkaufen) und wir hatten immer super Erfolge zu verzeichnen bei Tieren, die der Tierarzt schon aufgegeben hatte.

Ich würde mich niemals über solche Leute lustig machen, denn die Erfahrung hat mich belehrt, dass das wirklich helfen kann ... vielleicht nicht immer, aber ein Versuch ist es meiner Meinung nach immer wert.

@Sternenmami

Klar gibt es Menschen, die so etwas können. Wenn sie es wirklich können, muss man auch nicht daran glauben, damit es wirkt. Aber leider kommen auf jeden echten Heiler 500 (mind) die nur so tun als ob. Deshalb muss man sehr vorsichtig sein, sonst wird man nicht nur sein Geld los, sondern, wenn man Pech hat, auch seine Gesundheit. Alarmzeichen: Fixpreise (besonders hohe), Versuche die Patienten an sich zu binden, hohe Anzahl der wahrscheinlich nötigen Behandlungstermine für relativ harmlose Beschwerden (wie zB Warzen).

@Lily76

Da hast Du recht. Echt traurig, dass so den Leuten das Geld aus der Tasche gezogen wird, während sie doch einfach nur Hilfe suchen, aber nicht bekommen.

Sei mir nicht bös, aber wahrscheinlich ist es besser, das Geld ins Klo zu werfen! Es gibt so viele Methoden Warzen loszuwerden, die zumindest die Möglichkeit beinhalten, dass es funktioniert. Und falls ich es richtig verstanden habe und sie pro Sitzung 20€ Zahlen müsste... da kann man sich auch einen guten Privatarzt leisten, zu dem man dann nicht so oft hin muss.

Also ich kenne viele Leute, die es lange mit der Schulmedizin versucht haben, ihre Warzen loszuwerden und bei denen letztendlich wirklich nur dieses Besprechen geholfen hat. ... und das völlig ohne Chemie oder Skalpell!!!

@Sternenmami

Kann sein. Aber bei allen Ratgebern, Heiler, Hexen etc. die solche Sachen machen ist eines immer wichtig: ernstzunehmende verlangen keine festen Summen, sondern du kannst ihnen geben, was du für richtig hältst. Das gehört in dieser Sparte auch zum guten Ton, weil sie davon ausgehen, dass ihnen ihre Gabe auch nur geschenkt wurde. 20€ sind viel vor allem pro Sitzung/3mal pro Woche. Ich würd mir, wenn schon, einen anderen suchen.

@Lily76

Da hast Du recht. Richtige Warzenbesprecher und sonstige Heiler verlangen niemals einen Festpreis.

Also ,bei mir wird das so gehandhabt,dass es keine  Vorschrift gibt,wie viel jeder geben muss,sondern meine Klienten geben was es ihnen Wert ist und wenn sie bspw.eine Tüte Kaffee geben,ist dass auch ok.

Ich mache das nicht des Geldes wegen,ich fühle mich berufen...genauso schreibe ich keinen vor wie oft er zu kommen hat,bei Warzen reicht meist auch schon eine Sitzung.

Fakt ist, es zählt zu den ältesten Heilkünsten und wer so gar nichts damit anfangen kann,ist auch völlig ok,aber deshalb muss man hier keine negativ Kritiken  verbreiten,dass macht überhaupt kein Sinn.

Ein guten Heiler erkennst du wenn er darauf hinweist das es kein Heilversprechen gibt,er kein Geld als Gage verlangt,er darf keine Vorschriften machen wie oft eine Behandlung zu erfolgen hat,er muss auch darauf hinweisen,das seine Tätigkeit nicht den Arzt ersetzt und das er keine Diagnose stellen darf .

Ich lasse meine Klienten eine Belehrung darüber unterschreiben ,um mich auch abzusichern.Der Heiler nimmt sich viel Zeit und erklärt auch was er tut und wie es funktioniert ,so kann man Unwissenheit und Ängste vom Klienten nehmen.So sollte es auch gemacht werden.

Die neue "Religion", die Wissenschaft, hat nicht auf alles eine Antwort!

Uralte Heilmittel helfen auch heute noch, dazu gehört auch Warzen- und Gürtelrose besprechen.Die meisten hier habe gar keine eigenen Erfahrungen, geben nur weiter, was sie gehört oder gelesen haben, und das ist nicht einmal viel...

Ich bespreche seit Jahren und freue mich immer mit meinen Klienten, wenn z.B. die Gürtelrose nach dem 3. Besprechen bereits nicht mehr schmerzt! Diese Schmerzen sind wirklich sehr sehr schlimm, und wer gesund und beschwerdefrei und wissenschaftsgläubig ist, braucht hier nicht mitzureden!

Besprechen wird üblicherweise auf Spendebasis gemacht, und wer die Beschwerden wirklich restlos und ohne Nebenwirkungen los werden will, kann selber entscheiden, wieviel es ihm/ihr wert ist. Das kann durchaus mehr als 60 € insgesamt sein, aber auch deutlich weniger.

Preise sollten allerdings vom Besprecher*n nicht genannt werden!

WICHTIG !!!! Der hat gesagt das sie es zusätzlich mit einer Tinktur aus der Apotheke einpinseln soll also auch was chemisches....

Bitte nie wieder hingehen und am Besten auch anzeigen. Das ist BETRUG, denn derjenige kann überhaupt nichts, sonst würde er keinen Festpreis nennen und auch nicht die Hilfe einer Tinktur benötigen.

Was möchtest Du wissen?