Werden dünne Leute im Winter leichter krank?

10 Antworten

Nein, sie werden nicht öfter krank. Das ist vor allem eine Frage des Immunsystems. Wenn man natürlich unterernährt ist, ist die Chance, dass man ein funktionierendes Immunsystem hat, eher gering.

Dünn ist nicht gleich dünn und entsprechend unterschiedlich ist die Anfälligkeit für Krankheiten. Ist jemand dünn, weil er unterernährt ist und nicht die nötigen Vitamine und sonstigen Nährstoffe zu sich nimmt, so ist durch diesen Mangel mit ziemlicher Sicherheit auch das Immunsystem betroffen. Es funktioniert dann nicht so gut wie bei einer anderen Person, die womöglich auch dünn ist, sich jedoch ausgewogen und gesund ernährt und auch ansonsten einen gesunden Lebensstil führt.

Fazit: Der "ungesund" Dünne kann durchaus schneller krank werden, der "gesunde" Dünne jedoch keinesfalls. Wobei ich unter dem "Dünnen" nun nicht jemanden mit Untergewicht verstehe, sondern jemanden mit dem für ihn optimalen Körpergewicht.

Es gibt da zu viele Faktoren, die das beeinflussen, als das man einen einzigen davon rauspicken könnte.

Wenn mehrere ungünstige Faktoren zusammenkommen, dann wird es halt eng für das Immunsystem.

...ich bin ziemlich dünn ...und extrem oft erkältet!!! Glaube aber nicht dass es zusammen hängt. Eher dass die Erkältungen bei mir immer viel schlimmer werden als bei anderen und der Körper viel länger braucht um dagegen anzukämpfen...

Es gibt da etwas, das nennt sich Kleidung. ;) Ich bin sehr schlank, aber da ich mich regelmäßig bewege, gesund esse, nicht rauche, etc. bin ich auch wesentlich seltener krank als die meisten. Hat also mit dem Gewicht nichts zu tun. Man sollte natürlich in der Lage sein sich dem Wetter entsprechend zu kleiden.

Was möchtest Du wissen?