Wer kennt Hausmittel gegen Nagelpilz?

17 Antworten

Der befallene Nagel wird, je nach Schwere der Infektion, mit einem Keratolytikum, beispielsweise Harnstoffsalbe, aufgeweicht und abgelöst, was etwa ein bis drei Wochen dauert. Anschließend erfolgt in der Regel eine örtliche Behandlung (Lokaltherapie) von Nagelbett und nachwachsendem Nagel mit antimykotischer Creme oder antimykotischem Nagellack auf der Basis von Bifonazol, Ciclopirox oder Amorolfin.

Bei ausgedehntem Befall und in Sonderfällen (mehr als drei Fußnägel sind infiziert) muss bisweilen auch eine systemische Therapie mit einem oralen Antimykotikum Griseofulvin, Itraconazol, Terbinafin oder Fluconazol durchgeführt werden. Wichtig ist die ausreichende Dauer der Behandlung, die insgesamt meist über drei bis sechs Monate geht; je nach Schwere der Infektion auch bis zu zwölf Monaten und länger (Intervalltherapie).

Leider ist die Behandlung nicht selten erfolglos, und die Rückfallquote ist hoch,[1] nicht zuletzt weil immer mehr Pilzspezies gegen Antimykotika unempfindlich werden. Auch können bei vielen der genannten Medikamente schädliche Nebenwirkungen auftreten, etwa eine klinisch signifikante Erhöhung der Transaminasen.[2]

Allgemeinhygienische Maßnahmen wie Desinfizieren der Socken sind in der Regel notwendig. Eine operative Entfernung durch Ziehen des befallenen Nagels wird nicht mehr empfohlen, da diese zusätzliche Verletzung den Heilungsverlauf stört.

Es ist praktikabel, bei schwerem Verlauf einer Onychomykose den befallenen Nagel mittels einer Lasertherapie aufzulösen. Hierbei wird der Nagel radikal von der Nagelmatrix durch den Erbium-Laser verdampft.

Naturheilkundlich, also ohne Einsatz von Medikamenten, wird alternativ der befallene Teil des Nagels abgeschliffen und der Bereich über viele Wochen morgens und abends mit 5-25%igem Essig betupft. Der Pilz benötigt ein basisches Milieu und soll sich durch die Essigbehandlung langsam zurückbilden, während der Nagel nachwächst. Ein feuchtwarmes Klima im Schuh ist grundsätzlich zu vermeiden, und Haut und Nägel müssen mit einer Creme vor Versprödung geschützt werden. Möglichst offene und atmungsaktive Schuhe, die auch die Zehen nicht einengen, und Naturfasern für Strümpfe sind erforderlich L.G.

geh in die Apotheke und kaufe dir Kaliumpermanganat. Kaliumpermanganat sind dunkelviolette, kristallartige Körner, die ausser in Chemielaboren auch in der Heilkunde eingesetzt werden können. Dieses Einsatzfeld ist den desinfizierenden Eigenschaften des Kaliumpermanganats zu verdanken.

Einige der Körner in Wasser gelöst, färben das Wasser stark violett. Diese Flüssigkeit kann dann zu Bädern für die zu desinfizierenden Körperteile verwendet werden, z.B. bei Fusspilz. Um Hautpilze erfolgreich zu bekämpfen, muss man diese Bäder über einen längeren Zeitpunkt regelmässig wiederholen.

Die in Kaliumpermanganat-Lösung gebadete Haut wird anschliessend braun. Diese Einfärbung lässt sich nicht so einfach abwaschen, verliert sich aber im Laufe der Zeit wieder.

nachdem ich nach jahrelangem Pilzbefall,trotz ärztlicher Betreuung,keine Besserung erfuhr,habe ich durch Zufall den Tip bekommen es eimal mit Sagrotan zu versuchen und siehe da nach ca 3 Wochen hatte ich wieder normale Nägel.

alte frage und antwort:

Was hilft gegen Nagelpilz, am besten auf Naturbasis? Patron

beantwortet von Patron am 27. September 2007 14:24 1x Thumbupvoted

besorge über deine apotheke

Ozonisiertes Olivenöl Kur-Apotheke, Warnemünde, 0381-52286

im kühlschrank aufbewahren, wird dadurch wie paste, nachts eine schicht auf die befallenen nägel, luftdicht einpacken mit frischhaltefolie, morgens abwaschen, luft dran lassen. es genügt dreimal wöchentlich nachts. es ist das einzige zuverlässig wirkende mittel, das ich gefunden habe, in vielen jahren.

Hallo zusammen!

Ich habe sechs Jahre mit Cremes, Lösungen, Tabletten und Lacke gegen meinen Nagelpilz an der rechten Großzehe gekämpft. Leider vergeblich. Da hab ich den Tipp bekommen, es mal mit Essigessenz zu versuchen. Nach dem, was ich alles versucht hatte, macht das ja nun auch nichts mehr aus. Ich habe also etwas Essigessenz in eine Mini-Sprühflasche gefüllt und jeden Morgen und Abend den Zeh damit besprüht. Nach kurzer Zeit war meine Haut sehr gereizt und es hat teilweise ziemlich doll gebrannt wenn ich die Essigessenz draugesprüht hatte. Aber ich blieb tapfer und wurde belohnt. Schon nach 4-6 wochen konnte ich den ersten Erfolg sehen. Der nachwachsende Nagel war gesund!!! Inzwischen ist ein halbes Jahr vergangen und mein Nagel ist fast komplett gesund nachgewachsen. Nur noch der oberste Rand ist noch mit Nagelpilz versehen. Und der wird mit dem nächsten schneiden gekappt yeah!!! Also, vergesst den ganzen teuren Chemie-Mist aus der Apotheke und kauft Euch billige Essigessenz aus dem nächsten Supermarkt. Es hilft!!! Viel Erfolg!!!

Was möchtest Du wissen?