Wer kennt Frauen, die bei voller Gesundheit keine Menstruation haben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Ich habe mal 3 Monate lang die entsprechenden Übungen aus dem Tao ("Hirschübung") praktiziert, hat sich aber nichts getan. Ich konnte noch nicht mal energetische Veränderungen wahrnehmen. Entweder es war zu kurz (laut dem Buch, s.u. stellt sich die Menstruation nach 1 bis 6 Monaten ein, soweit ich mich erinnere). Ich fand diese Übungen eher nervig. Falls ihr es dennoch probieren wollt: Das Buch heißt Das Tao der Sexualität und gibt's im Internet sogar frei als PDF herunterzuladen - Kannst ja mal googlen. Mittlerweile bin ich einen ganz anderen Weg gegangen: liebevolle Annahme meiner Selbst, meines Körpers, inklusive meiner Menstruation. Ich bin inzwischen sehr froh über meine Mensis!

  2. Früher war meine Mensis sehr stark und ich hatte oft Beschwerden - was mich nicht so ein gutes Verhältnis zu ihr haben ließ. Durch homöopathische Behandlung ist sie inzwischen sehr lieb zu mir geworden ;-) Auch ist sie ein Indikator für mein Seelenleben, insbesondere in der Partnerschaft: Gibt's Streß in der Partnerschaft, ist die Mensis stressig - ist alles wunderbar, ist die Mensis leicht und wohlig.

  3. Wenn's um die Verhütung geht (laut dem Tao soll die Frau auch nicht mehr fruchtbar sein für den Zeitraum, wo sie durch die Übungen nicht menstruiert): Da zähl ich mittlerweile mehr auf die Möglichkeiten des Mannes, seine Ejakulation zu kontrollieren :-)) --> Tao oder Tantra Ich kontrolliere meinen Zyklus mit Temperaturmessung und kosmobiologischer Methode - an den sicheren Tagen gibt's dann Sex mit Ejakulation - und übrigens auch an den schwächeren Tagen der Mensis - eventuelle Ekel davor mit Liebe zu durchdringen und aufzulösen stärkt noch einmal mehr das Band und die Liebe in der Partnerschaft - Sich voll und ganz annehmen können! Ja, ich denke, annehmen ist der schönste und beste Weg. Alles andere fühlt sich für mich nicht stimmig und rund an.

Danke, webiada, endlich - ENDLICH mal eine brauchbare Antwort, schön, daß hier auch Menschen posten, weil sie etwas kompetentes zu berichten haben!!! Ich hoffe dringend auf noch mehr * solche * Antworten! Kennst Du noch Frauen, die die Hirschübung aus dem Tao praktiziert haben? Denn immerhin sieht Dein Resultat immerhin wie ein Teilerfolg aus.

@Apfelmartin

Stimmt - so habe ich es noch nie betrachtet: Die Übungen haben zwar nicht meine Menstruation beeinflusst, aber mich auf meinem spirituellen Weg wirklich katapultiert :) Danke für die Erhellung!

Ja, so ging es mir auch mit den Übungen. Ich fand sie eher nervig als erotisch. Und um das Leiten der sexuellen Energie geht es ja. Meine Regel kann ich so wie sie ist, zwar nicht annehmen, aber ich habe mit Yoga,Ernährungsumstellung (Rohkstbetont) Krätertees und viel Ruhe und Wärme erstmal einen Umgang gefunden, der mich meinen Alltag mit vier Kinder so halbwegs bewältigen läßt. Schöner wäre allerdings, wenn ich auch wärend dieser Zeit meine volle Leistungsfähigkeit hätte.Es ist halt schwierig sich für 3,4 Tage jeden Monat eine Auszeit zu nehmen, wenn frau durch die Kinder jeden Tag ihre Mitte braucht.

Diese Frage spiegelt viel Unwissen. Die Menstruation ist ja nur ein Teil vom weiblichen Monatszyklus. Da regulieren verschiedene Hormone den Aufbau der Schleimhaut, den Eisprung, den Abbau der Schleimhaut oder die Ei-Einnistung. Wenn keine Mens stattfinden soll, muss schon vorher im Zyklus etwas beeinflusst werden. Eine zu starke Blutung (z.B. durch Erkrankungen der Gebärmutter, Hormonstörungen, Vitamin-K-Mangel...etc) ist selbstverständlich nicht gesundheitsfördernd. Aber zu behaupten, dass viele Schwangerschaften die Frauen "frischer" aussehen lassen, ist heisse Luft. Schau mal:

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/dehormoneller-zyklus-monatszyklus577.html

stimme ganz der ersten antwort zu...

psychisch kann man den körper ja zu vielem bewegen, aber wieso sollte die frau iwo eine geheimen schalter verbergen, mit dem sie ihre regel ausschalten kann? da seh ich keine logik drin und es wäre auch nicht durch iein notintinkt aus der urzeit oder sowas erklärbar für mich.

eine möglichkeit wäre zB die einnahme von hormonen, um seine regel abzuschalten, wovon ich aber dringenst abrate, da der regelfluss immer stärker wird, wenn sich die pause zwischen den beiden menstruationen verlängert.

Hallo Apfelmartin, ich kann Dir hier aus eigenem Erleben 2 Beispiele für das Ausbleiben der Menstruation geben. Mit 18 Jahren war ich magersüchtig und meine Menstruation blieb vollkommen aus. Ich war krank, mein Körper litt an Mineralstoffmangel, was mir mit 21 um ein Haar den Tod bescheert hätte. Ich wäre nicht verhungert sondern vertrocknet. Der Körper stellte seine Empfängnisbereitschaft auf Grund der mangelnden Lebensenergie und aus Schutz für das Leben (Meines!) ein.

Die Menstruation kehrte erst zurück, nachdem mein Eßverhalten wieder "normal" wurde. Sie wurde sehr schmerzhaft und stark, begleitet von Migräne und starken Krämpfen. Mit 41 änderten Alberto und ich unsere Lebensgewohnheiten, wir fasteten und stellten unsere Körper auf Rohkost um. Meine Menstruation wurde schwächer, dauerte noch 3 Tage, ohne Migräne und Krämpfe. Jedesmal jedoch wenn ich Fleisch oder Fisch aß setzte eine sofortige starke Reinigung ein, die Menstruation war zwar ohne Schmerzen, doch viel stärker und dunkler.

Nach ca 3Jahren reiner und vegetarischer Rohkost, blieb die "Blutung"!! aus. Ich spürte sogar den Eisprung durch ein kleines Ziehen, mal rechts mal links im Unterleib. Die Blutung wurde wie zu einem Ausfluss, ganz ohne jegliche Schmerzen, ganz ohne Vitalitätsverlust.

Bei anstrengenden Unternehmungen, wie unsere 12 stündigen Flüge nach Asien, oder andere Nahrung als Rohkost, setzt die Menstruation, nach wie vor in bekannter, blutiger Weise wieder ein.

Fazit, durch eine über längere Zeit genossenen, 100%ige Rohkosternährung,bleibst Du als Frau empfängnisbereit mit einer kurzen, ausflussähnlichen unblutigen Menstruation, bei der man durch Temperaturmessen aber den Eisprung bestimmen und so auch verhüten kann.

Heute bin ich 53 meine Wechseljahre habe ich überhaupt nicht gemerkt, zumal mein Körper sich bei besagten Flügen und Überanstrengungen und Fehlernährung immer noch reinigt. Und das mit 53!! In unserem Kreis der Rohköstler bin ich keine Besonderheit. Ich genau wie alle Anderen Frauen ohne Menstruation im herkömmlichen Sinne, können eine Energiezunahme durch das Ausbleiben der Blutung nur bestätigen. Auch leidet keine von uns mehr an Eisenmangel!!

Viel Freude bei einer blutungsfreien Zeit, falls Ihr umstellen möchtet....doch denkt daran, der gesunde Rohkostkörper wird leichter und liebendgerne schwanger!! also: natürlich verhüten nicht vergessen, durch Temperatur messen zum Beispiel. In Verbundenheit Karen von AlbertoB

man sollte nicht vergessen, das die Menstruation auch was positives hat, denn der Körper wird von vielen Giftstoffen gereinigt, also Finger weg von den Sachen.Und das Gerede vom jünger aussehen ist auch totaler Blödsinn.

Was möchtest Du wissen?