Wer kennt Frauen, die bei voller Gesundheit keine Menstruation haben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Ich habe mal 3 Monate lang die entsprechenden Übungen aus dem Tao ("Hirschübung") praktiziert, hat sich aber nichts getan. Ich konnte noch nicht mal energetische Veränderungen wahrnehmen. Entweder es war zu kurz (laut dem Buch, s.u. stellt sich die Menstruation nach 1 bis 6 Monaten ein, soweit ich mich erinnere). Ich fand diese Übungen eher nervig. Falls ihr es dennoch probieren wollt: Das Buch heißt Das Tao der Sexualität und gibt's im Internet sogar frei als PDF herunterzuladen - Kannst ja mal googlen. Mittlerweile bin ich einen ganz anderen Weg gegangen: liebevolle Annahme meiner Selbst, meines Körpers, inklusive meiner Menstruation. Ich bin inzwischen sehr froh über meine Mensis!

  2. Früher war meine Mensis sehr stark und ich hatte oft Beschwerden - was mich nicht so ein gutes Verhältnis zu ihr haben ließ. Durch homöopathische Behandlung ist sie inzwischen sehr lieb zu mir geworden ;-) Auch ist sie ein Indikator für mein Seelenleben, insbesondere in der Partnerschaft: Gibt's Streß in der Partnerschaft, ist die Mensis stressig - ist alles wunderbar, ist die Mensis leicht und wohlig.

  3. Wenn's um die Verhütung geht (laut dem Tao soll die Frau auch nicht mehr fruchtbar sein für den Zeitraum, wo sie durch die Übungen nicht menstruiert): Da zähl ich mittlerweile mehr auf die Möglichkeiten des Mannes, seine Ejakulation zu kontrollieren :-)) --> Tao oder Tantra Ich kontrolliere meinen Zyklus mit Temperaturmessung und kosmobiologischer Methode - an den sicheren Tagen gibt's dann Sex mit Ejakulation - und übrigens auch an den schwächeren Tagen der Mensis - eventuelle Ekel davor mit Liebe zu durchdringen und aufzulösen stärkt noch einmal mehr das Band und die Liebe in der Partnerschaft - Sich voll und ganz annehmen können! Ja, ich denke, annehmen ist der schönste und beste Weg. Alles andere fühlt sich für mich nicht stimmig und rund an.

Danke, webiada, endlich - ENDLICH mal eine brauchbare Antwort, schön, daß hier auch Menschen posten, weil sie etwas kompetentes zu berichten haben!!! Ich hoffe dringend auf noch mehr * solche * Antworten! Kennst Du noch Frauen, die die Hirschübung aus dem Tao praktiziert haben? Denn immerhin sieht Dein Resultat immerhin wie ein Teilerfolg aus.

@Apfelmartin

Stimmt - so habe ich es noch nie betrachtet: Die Übungen haben zwar nicht meine Menstruation beeinflusst, aber mich auf meinem spirituellen Weg wirklich katapultiert :) Danke für die Erhellung!

Ja, so ging es mir auch mit den Übungen. Ich fand sie eher nervig als erotisch. Und um das Leiten der sexuellen Energie geht es ja. Meine Regel kann ich so wie sie ist, zwar nicht annehmen, aber ich habe mit Yoga,Ernährungsumstellung (Rohkstbetont) Krätertees und viel Ruhe und Wärme erstmal einen Umgang gefunden, der mich meinen Alltag mit vier Kinder so halbwegs bewältigen läßt. Schöner wäre allerdings, wenn ich auch wärend dieser Zeit meine volle Leistungsfähigkeit hätte.Es ist halt schwierig sich für 3,4 Tage jeden Monat eine Auszeit zu nehmen, wenn frau durch die Kinder jeden Tag ihre Mitte braucht.

Diese Frage spiegelt viel Unwissen. Die Menstruation ist ja nur ein Teil vom weiblichen Monatszyklus. Da regulieren verschiedene Hormone den Aufbau der Schleimhaut, den Eisprung, den Abbau der Schleimhaut oder die Ei-Einnistung. Wenn keine Mens stattfinden soll, muss schon vorher im Zyklus etwas beeinflusst werden. Eine zu starke Blutung (z.B. durch Erkrankungen der Gebärmutter, Hormonstörungen, Vitamin-K-Mangel...etc) ist selbstverständlich nicht gesundheitsfördernd. Aber zu behaupten, dass viele Schwangerschaften die Frauen "frischer" aussehen lassen, ist heisse Luft. Schau mal:

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/dehormoneller-zyklus-monatszyklus577.html

Was für ein bescheuerter Schwachsinn! Entschuldigt bitte diesen Ausbruch, aber hat den gar keiner in Biologie aufgepasst? Bei der Menstruationsblutung wird eine unbefruchtete Eizelle aus dem Körper transportiet und die Gebärmutter schwillt wieder ab (weil sich keine Eizelle eingenistet hat). Das ist ein ganz natürlicher Vorgang, der keinen Energieverlust bedeutet und seinen Sinn hat. Ich bin froh darüber, denn ansonsten wird das mit der Schwangerschaft schwierig werden und wir sterben aus ...

Da kenne ich einige. Eigentlich alle, die ihre Wechseljahre hinter sich haben, also in der Regel älter als 50 sind.

jenseits der wechseljahre gibt es jede menge frauen ohne monatsblutung, die gesund sind.

Was möchtest Du wissen?