Wer ist bei den RR ausgetreten, und warum. Ich meine jetzt nicht, wegen Zeitmangel und so weiter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ich das hier jetzt so rausgelesen habe, geht es um Bestrafung im engeren und weiteren Sinne. Auf der Bundesseite der Royal Rangers (www.royal-rangers.de) sind die Grundsätze der RR ausführlich erörtert. Es gibt Stämme, in denen eine sehr einseitige Vorstellung vom Wesen Gottes vorherrscht. Gott straft nicht, garantiert. Unsere Kinder sollen so viel wie möglich falsch machen dürfen. Wie sollen sie sonst lernen, wie das Leben funktioniert? Auf diesem Erkenntnisprozess wollen wir als Leiter ihnen zur Seite stehen. Und da passen Strafen absolut nicht rein. Du solltest Dir den Leiter des Teams mal greifen und mit ihm über Wahrnehmungen und Empfindungen reden. Wenn das nichts hilft oder nix bringt, den Stammleiter dazuholen oder den Pastor der Gemeinde deswegen kontaktieren, an die der Stamm gekoppelt ist.

So ihr Lieben, ich schildere nun mal meine Erfahrungen zu dem Thema, völlig wertfrei und so neutral, wie möglich: Als Kind (so mit 8 9 Jahren) war ich (insgesamt 3 Jahre), genauso wie meine 2 Geschwister bei den Royal Rangers in Stuttgart (Stamm 35). Unsere Mutter wollte uns etwas gutes tun und hat sich darum gekümmert, dass wir wöchentlich an den Teamsitzungen teilnehmen können, da wir selbst auserhalb von Stuttgart gewohnt hatten. Ich empfand die Zeit mit als eine meiner schrecklichsten Zeiten in meiner Kindheit. Ich konnte weder etwas mit dem Jurte aufbauen, Fäährten lesen noch mit den verschiedensten Themen dort etwas anfangen. Ich fühlte mich oft überrannt, überfordert (da nicht mein Interessengebiet geweckt wurde) und unter Druck gesetzt, wenn die Gruppe oder das Team etwas beschlossen hatte, war das Gesetz. Das Tüpfelchen auf dem I war dann auf dem Sommercamp 1998. Wir waen mit dem Bus kaum angekommen, bemerkte ich, dass mein bisschen Geld was ich mit hatte, geklaut wurde. Keine Leiter, kein Betreuer etc. war mir zur Hilfe. Auch auf andere Fragen konnte mir oft keine Antwort gegeben werden ohne gleich mit der Bibel um die Ohren zu schlagen und alles was sie nicht kannten zu verteufeln. (Übrigens kann ich mich sehr genau an einen Artikel in einem RR-Heft erinnern, der davor wart wie gefährlich die Bücher "Harry Potter" sind. Christlich erzogenen Kindern werden somit schon durch einen gewissen Druck viele Horizonte und Interessen, Neugier etc. genommen!) Jedes Kind war einem anderen Tag für irgenetwas zuständig. Als ich Küchendienst hatte, brachte ich die Reste zurück ins Essenszelt. Dort sah ich eine rote Kiste mit Obst, fragte das Küchenpersonal ob ich mir noch eine Banane nehmen dürfe. (Da das Essen immer sehr streng limitiert war und ich noch Hunger hatte.) Sie bejate meine Frage. Also nahm ich mir eine Banane und aß sie auf. Jemand teilte seine Beobachtungen dieser Situation meinem Teamleiter und dem Stammleiter mit. Da ich nun, aus Sicht der anderen Geklaut hatte und mir erstmal keiner glauben wollte, wurde ich bestraft. Zu Strafe wurde ich in der prallen Sonne an den Marterpfahl gebunden und wurde vom halben Camp verspottet. Nie davor und auch danach habe ich so eine Demütigung erlebt. (Doch auch aus dem Schlimmsten kann man etwas lernen! Und das habe ich!) Fakt ist, (auch unabhängig von den Erfahrungen, von dennen ich noch mehr dort gemacht habe) dem einen Kind macht es bei den RR Spaß, dem anderen nicht. Ich hatte mich dort nie glücklich gefühlt und bin nie gerne zu den Royal Rangers gegangen. Das heißt aber nicht, dass es anderen auch so gehen muss. Zum Glück hat jeder Mensch einen eigenen Willen. Meiner wurde als Kind zwar nicht gehört, sondern eher gebrochen. Doch ich wünsche mir das alle zukünftigen Eltern auf die Bedürfnisse und den Willen ihrer Kinder in freizeitbeschäftigen Dingen hören und dem Kind seine Entscheidungsfreiheitcdiesbezüglich lassen!!!! Alles Liebe^^

die Royal Rangers sind eine christliche Pfadfinderschaft, klar dass Religion eine große Rolle einnimmt. Ich als jahrelanges Mitglied seit frühen Jahren kann sagen, dass die Religion mir nie aufgezwungen wurde. Es gab viele kleine oder größere Inputs in denen man über Gott und Jesus lernen konnte. Es war jedoch immer die eigene Entscheidung, ob man beten will oder zu Jesus und Gott gehören will.

will man keine Religion muss man sich eine andere Gruppe suchen, die es sich nicht zum Ziel genommen hat ( wie auf der Homepage steht ) zu Gott zu bringen. Dies geschieht jedoch ohne einen Druck, den ich wahrgenommen habe.

Hallo zusammen, ich persönlich finde es auf jeden fall vom aspekt her, dass die religion eine viiiiiiiel zu große rolle einnimmt und krass viel stress bei den kindern verursacht wird- wenn sie schon früh anfangen- und ihnen (->Kindern!) eingeredet wird, dass sie zu jesus oder gott gehören undsoweiter.. einen sehr guten schritt ausszusteigen..im grunde wird die religion meiner meinung nach sehr sehr krass ausgelegt und kindern aufgezwungen, die sich noch gar nicht selber im klaren darüber sind, an wen oder an was sie überhaupt "glauben" wollen etc... daher könnte es auch für viele später schwierig werden aus der gemeinschaft auszusteigen, die halt auch positive dinge wie halt den pfadfinderischen aspekt darstellt, was wiederum zum konflikt führen kann. :-)

Ich war selber mal bei den Rangern als Mitarbeiter. Ich finde es unmöglich, wie hier behauptet werden kann, dass die Royal Rangers eine Sekte sein soll. Und wie es aussieht, haben die, die sowas behaupten, keine Ahnung, wer die Ranger sind und was diese machen. Es reicht nur die Aussage, dass diese etwas mit Gott zu tun haben. Dann sind ja automatisch alle kirchlichen Einrichtungen Sekten? Ist die Diakonie eine Sekte?

Bei den Rangern werden neben dem Pfadfinderischen christliche Werte vermittelt, wie Nächstenliebe. Was unser Gesellschaft gut tut, wenn nicht jeder nur an sich denkt. Disziplin ist auch etwas, was vermittelt wird, allerdings nicht in einer autoritären weise. Es gibt halt Regeln, die eingehalten werden müssen, damit die Gruppe und der Einzelne vor Schaden bewahrt wird. Wenn jemand nicht mit einem Messer in angemessener Art umgehen kann, dann ist ihm dies verboten. (Jeder muss eine Messer-Prüfung machen. So lange er diese nicht besteht, darf er auch nicht damit umgehen. Ich nenn das verantwortliches Handeln)

Zu den Rangern darf jeder kommen, egal welcher Herkunft und Glauben. Außerdem steht es jedem frei, den christlichen Glauben anzunehmen oder es zu lassen. Es wird da kein Druck gemacht: Außerdem steht es auch frei, den "Stamm" wieder zu verlassen, wenn das Kind keine Lust mehr drauf hat oder die Eltern es nicht mehr möchten. Wir hatten diesen Fall mehrmals. Es wird von der Mitarbeiterseite einmal nach Gründen gefragt, schon alleine aus Feedbackgründen. Schließlich möchten wir auch die Gelegenheit haben, zu wissen, ob wir etwas falsch gemacht haben und man möchte ja auch auf Missstände hingewiesen werden. Diese nimmt man ja manchmal gar nicht so wahr, wie Außenstehende. Das war's aber auch. Kein Kind wird bedrängt.

Die Ranger-Stämme, die ich kenne, sind alle integer. Wahrscheinlich gibt es mal Fälle, wo es ein schwarzes Schaf gibt. Was natürlich schlecht ist. Aber da sollte der Hauptverantwortliche kontaktiert werden.

Achja um nochmal das Thema "Bestrafung" aufzugreifen: Bestrafung gibt es nicht in Form von körperlicher oder psychischer Gewalt. Das einzige, was eventuell als "Bestrafung" bezeichnet werden kann, wenn man das Wort überhaupt benutzen will, dann ist es das, dass das Kind bei groben Regelverstößen vielleicht nicht bei Ausflügen teilnehmen darf. Was ja auch daran liegt, dass die Gruppe und der Einzelne geschützt werden muss. Wenn das Kind nicht gehorcht, dann kann es nicht zu einer Wanderung mitkommen, wenn man Angst haben muss, dass das Kind auf einmal wegläuft und es nicht mehr auffindbar ist. Wir müssen uns auch absichern, was ja ganz normal ist, und auch bei anderen Gruppen so ist.

Ich kann nachvollziehen, dass Eltern sich um ihre Kinder sorgen. Das ist mir lieber, als Eltern, die sich überhaupt nicht kümmern und auch das habe ich erlebt. Aber die meisten Eltern, die sich auch Zeit genommen haben, mal bei einem Stammtreff dabei zu sein, waren begeistert und haben ihre Kinder gerne zu uns geschickt.

Das würde ich sowieso generell Eltern empfehlen und das würde ich auch so machen, wenn es mein Kind betreffen würde: Einfach das Kind begleiten. Dies kann auch mehrmals sein. Dann kann man sich ein eigenes Bild davon machen, was vermittelt wird und wie es vermittelt wird. Ich denke, wenn man sich mit den Leuten unterhält, die da Mitarbeiter sein, kann man erkennen, ob die Leute "echt" sind, ob man seine Kinder mit gutem Gewissen bei diesen Personen lässt.

MfG A.M.

Zusatz: Gott bestraft nicht! Wie andere schon erwähnten, Gott liebt die Menschen und jedes Kind und es ist gemein, Kindern damit Angst zu machen.

Chef stellt mich in whatsapp Gruppe als Unzuverlässig dar

Guten Tag, ich erhoffe mir durch meine Frage hilfreiche Antworten.

Ich bin im Einzelhandel tätig und dort ist es ab und zu in meiner Firma möglich das man bei Schliessungen oder Öffnungen als "noramler" Mitarbeiter mit dort hin muss. Ich wurde letzte Woche gefragt ob ich mit kommen würde, ich habe zugesagt.

Leider haben sich die Umstände bis heute etwas geändert da mein Mann erkrankte und ich nur nachfragte ob es möglich wäre das ich ihn zu Ärzten begeleiten könnte.

Diese Situation entstand schon einmal, da bin ich eine Woche vorher an einer Mittelohrentzündung erkrankte...

Die Antwort kam prompt per Whatsapp nachricht in denen das gesamte Team mit vorhanden ist, hier ein paar Auszüge....

Das ist das letzte mal, dir fällt immer im letzten Moment etwas ein weswegen du nicht kannst, ich bin nicht der einizge der sich auf dich verlassen hat, wieder mal.

Ich antworte darauf das ich diese Reaktion übetrieben fand und ich doch nur eine Frage stellte und er mir hätte auch sagen können, das geht nicht du musst mit.

Es kam dann

Mach das mal in einer anderen Firma , da sitzt du mit dem Hinterteil ( es wurde anders bezeichnet) schneller auf der Strasse wie du gucken kannst!

Meine Frage nun lautet, muss man sich das vor dem gesamten Team sagen lassen? Darf ein Vorgesetzte solche Aussagen treffen? Was kann man jetzt tun?

Und bevor irgendwelche hämischen aussagen kommen, ich war bisher immer wenn irgendwas anstand anwesend, teilweise sogar nach Feierabend! Nur diese zwei mal war ich verhindert.

Was ist Eure Meinung dazu....

für Hilfreiche Ansätze bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Spirituell verbunden mit Schwester?

Hey... Ich versuchs mal kurz zu halten.

Meine Familie, sprich Mutter und Schwester haben sich verstritten. In einer WhatsApp Gruppe, sie haben Sprachnachrichten geschickt. - Meine Schwester ist bereits erwachsen, hat selbst Familie und wohnt mit denen, meine Mutter wohnt mit mir zusammen, also jeder in seinem zu Hause, unsere Wohnungen liegen ziemlich weit auseinander (für die, die es interessiert, wir wohnen in Haselhorst und sie zwischen Staaken und Falkensee). In der letzten Memo, die meine Sis sendete, klang sie am Ende so, als würde sie heulen. Merkwürdigerweise gehts mir genauso, ich halte mir nur die tränen zurück, kämpfe dagegen an. Aus dem nichts kam dies. Genauso wie ich tierische Kopfschmerzen bekommen habe, seit der Streit los ging. Es ging mir den ganzen Tag super, selbst Tabletten die ich zuvor nahm, bringen nichts. Ich schließe aus, dass mir der Streit nahe geht, da ich auch nicht sonderlich dicke mit meiner Mutter bin und dies auch nicht der erste heftige Streit ist, den ich zwischen ihnen mit bekomme. Ich muss dazu sagen, dass ich ein emotionskrüppel bin, dauert jetzt leider alles etwas zu lange dies zu erklären, bin bisschen unter Zeitdruck gerade, jedenfalls heule ich auch sehr schnell, bei kleinigkeiten, meist aber auch ohne Grund. Nun würde es mich interessieren, ob es sein kann das meine Sis und ich irgendwie.. verbunden miteinander sind, dass diese plötzliche trauer von ihr kommt, genauso wie die höllischen Kopfschmerzen... ? Laut erzählungen meiner Familie, sei es schon mal so vor gekommen, dass ich als klein Kind das leid meiner Sis mit bekommen habe und sie das meine, dies ist meiner Meinung aber auch schon seit Jahren wieder vorbei gewesen. Ich hatte eben gelesen, dass man dafür im Einklang mit sich selbst sein muss - das bin ich aber 100%ig nicht. Ich bin hin und her gerissen, was meint ihr dazu ?

Danke schon mal für Antworten..

...zur Frage

Mein Ex bemüht sich mehr um mich als mein neuer Freund

Ich bin gerade unglaublich verunsichert und verwirrt. Ich liebe mein Ex nicht aber kann mit ihm auch nicht richtig abschließen da er verlangt sich mit mir persönlich zu treffen um über die Sache zu reden, das jetzt schluss ist. Aber wann immer wir uns zu einer neutralen Aussprache verabredet haben sagt er plötzlich ab und hat immer wieder andere gründe. Ich weiß das er mich noch haben möchte und mich nicht verlieren will aber ich habe ihn mehrfach gesagt das ich nichts mehr für ihn empfinde und eine Trennung das beste ist.

Das geht schon seit 2 Monaten so. Vor 1 Monat habe ich einen Mann kennengelernt, der Anfangs noch total süß aufmerksam und romantisch zu mir war. Aber nachdem wir ein Paar wurden hat er sich schlagartig verändert und meldet sich kaum bis gar nicht. Er ignoriert mich betäuert aber das er mich liebt.

Vorrige Tage habe ich herausgefunden von einem Kumpel das er einer " Liebe Lust und Leidenschaft" Gruppe beigetreten ist was mich völlig verunsichert den er ist mit mir zusammen ... was will er dann mit so einer Gruppe? Ich bin traurig weil er sich wie gesagt kaum meldet.

Dafür aber meldet sich mein Ex. Wir schreiben über ganz normale Themen ( fast Kumpel/ Kollegenmäßig ) Er antwortet mir sofort nachdem ich was geschrieben habe. Er war auch sehr mitfühlend und verständnissvoll als ich ihm gesagt habe das mein Onkel vor 3 Tagen gestorben ist. Mein Freund hat nur " Ohaaa" geschrieben und mein Beileid. Während mein Ex mich mit langen Nachrichten wieder aufgebaut hat ( er kannte mein Onkel von lustigen Stories her )

Mittlerweile weiß ich nicht mehr was ich denken und fühlen soll. Ich liebe mein Ex nicht dafür liebe ich meinen Freund. Aber ich habe das gefühl das dieser sich nicht mehr für mich interessiert und sogar mein Ex mich lieber wieder haben will als mein Freund mich behalten möchte.

Was soll ich nur tun? ich bin total verunsichert :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?