Welche Erfahrung habt ihr mit Hohlkreuz "wegtrainieren"?

5 Antworten

Ein Hohlkreuz ist oft "antrainiert" In der Regel sind die Hüftbeuger und die
Muskulatur im unteren Rücken deutlich verkürzt und die Rumpfmuskulatur
allgmein viel zu schwach.

Allein ist es schwer wieder eine aufrechte Haltung zu bekommen. Es fehlt das korrigierende Auge von außen und das eigene Gefühl für die korrekte Aufrichtung.

Am einfachsten wäre es zu einem guten Physio zu gehen und dir zeigen zu lassen, wie du richtig stehen/gehen solltest. Wichtig ist, dass du dir wieder eine korrekte Haltung antrainieren lässt, auch wenn sie sich anfangs komplett falsch anfühlt und dann die entsprechenden Übungen regelmäßig machst. In vielen Fällen kann man gegen ein Hohlkreuz etwas tun.

Du könntest auch zum Ballett gehen. Gute Lehrkräfte achten auf die richtige Haltung und können dich dahingehend wieder "zurechtbiegen". Richtig ausgeführt wird ganz nebenbei die gesamte Mitte gestärkt und man bekommt ein gewisses Repertoire an Dehnübungen.

Vielen Haltungsfehlern kann man entgegenwirken. Es dauert nur seine Zeit und braucht Konsequenz.

LG TE

Wahrscheinlich musst du einfach etwas für die Bauchmuskeln tun.

Ein Hohlkreuz entsteht oft durch ein muskuläres Ungleichgewicht: Starke Rückenmuskulatur, schwache Bauchmuskulatur. Schwimmen (besonders Brust) und Joggen stärekn ebenfalls die Rückenmuskulatur und könnten das Ungleichgewicht verstärken.

Also Bauchmuskeln kräftigen:

Wenn du auf der Couch liegst und das Kinn Richtung Brust bewegst, dann sind deine Bauchmuskeln bereits angespannt.

Wenn du Situps machst erst recht.

Stell dich vor den Badezimmerspiegel, Beine hüftbreit auseinander, Augen geradeaus, dann etwas die Hüfte absenken. In dieser Position sollten nun die Muskeln der Außenseite des Oberschenkels angespannt sein, und Bauch- und Rückenmuskeln. Falls dir Letzteres nicht gewahr wird, jetzt dein Becken kreisen lassen. Du merkst: Die ganze Rumpfmuskulatur arbeitet. Diese einfache Übung kannst du jetzt z.B. täglich während des Zähneputzens abhalten.

Eine Seite, die dir helfen könnte: www.kidcheck.de

Die Seite ist zwar für Kinder mit Haltungsschwäche aufgelegt worden. Aber alles dort gilt auch für Erwachsene. Dort die Übungen gegen Hohlkreuz und der "chinesische Stand"

Du bist jung und hast bereits häufig Schmerzen ... lass es unbedingt zuerst ärztlich abklären und Dir danach von einem Physiotherapeuten entsprechende Übungen zeigen.

Denn falsche Übungen oder auch die richtigen Übungen aber falsch ausgeführt (weil Dich niemand korrigiert) helfen nicht und können sogar schaden.

Wenn du eine sitzende Tätigkeit hast, ist Ausgleichssport eine tolle Sache. An der Stellung deiner Wirbelsäule wirst du nichts mehr ändern. 

Bei Fußfehlstellungen sagen (ehrliche) Orthopäden etwas von "bis zum 12. Lebensjahr". Beim Hohlkreuz ist das ähnlich. Du hättest tägl. mehrere Stunden Krafttraining machen müssen, wenn du allein durch den Muskelzug etwas hättest ändern wollen. 

Fit halten ist ne gute Idee, aber eine Haltungskorrektur durch Sport ist nicht realistisch. 

Nele

Aber es gibt doch 2 Arten von Hohlkreuz: das Angeborene und das "Angewohnte" (was also durch Fehlhaltung etc. entsteht). Ich hatte nicht schon immer Hohlkreuz. Es hat sich vielleicht mit 16 Jahren angedeutet (ich war ein Streber und hab nur sitzend gelernt).

@Alphonse

Du wolltest eine ehrliche Meinung, oder?

Wie viele Stunden hast du tägl. konsequent in der Fehlhaltung zugebracht, bis du einen hohlrunden Rücken hattest? 

Das lässt sich nicht mit ein paar Stunden Joggen, Schwimmen usw. umkehren. Und auch nicht mit ein paar Rückenübungen.

Nele

Dauerhafter unterschwelliger Schmerz im unteren Rücken

Hi,

ich habe im unteren Rücken seit ungefähr 4 Wochen (Lendenwirbelsäulenbereich) Schmerzen.

Wo genau: Wenn ich auf meinem Steißbein bin, dann ~8cm die Wirbelsäule nach oben gehe und dann nach links und rechts ausschwärme. Der Schmerz ist nicht oberflächlich, sonder ich merke, dass der etwas tiefer im Körper drin ist.

Ursache: Also ich denke, dass der Schmerz vom Krafttraining komme. Ich habe 1 Woche lang meinen unteren Rücken schlichtweg überlastet. Habe zu schwer trainiert und ihm keine Pause gegönnt.

Merkmale: Es ist kein stechender Schmerz, der mich bei Abläufen stört, oder mich in eine Schonhaltung versetzt. Es ist ein Schmerz, der ab und zu beim Sitzen oder auch beim nach vorne beugen auftritt. Er ist auch da, wenn ich eine tiefe Kniebeuge mache und mein unterer Rücken sich ein wenig "einrollt". Immer so ein leichtes unangenehmes Gefühl. Allgemein, wenn ich mich in ein Hohlkreuz begebe oder mich nach vorne beuge. Denke es ist etwas muskuläres.

Arztbesuch: Ich war vor 5 Tagen bei einem allgemein Arzt. Er hatte leider keine Ahnung und hat nur geguckt, ob mit den Bandscheiben alles in Ordnung ist. Am Ende hat er mir Ibu 600mg verschrieben, die ich 3 Tage lang nehmen sollte. Der Schmerz ist immer noch da.

Habt ihr irgendwie eine Ahnung, was das sein könnte?

Ich muss auch dabei sagen, dass ich weiter Sport gemacht habe. Also ich habe die Belastung auf dem unteren Rücken rausgenommen, aber den restlichen Oberkörper habe ich schon weiter trainiert. Fahre täglich Fahrrad zur Uni. Ansonsten sitze ich viel.

Diagnose?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?