Weisheitszahn OP - Fäden ziehen, aber wie?

3 Antworten

Mit einer Pinzette... Und das Zahnfleisch gibt ja auch etwas nach, wenn man leicht drauf drückt... Aber wie meinst du "gelöst"? Lösen die sich von alleine auf? Wenn sich die Knoten gelöst haben, sollte immer noch genug da sein, um die Fäden komplett zu ziehen.

Hallo Neonlogist,

ich habe meine Weisheitszähne auch schon raus und die Wunden wurden auch vernäht.

Meine Fäden haben sich auch ein wenig gelöst , der eine ist sogar allein beim Zähneputzen "ausgespuckt" worden ,ohne,dass ich davon was mitbekommen habe.

Beim Ziehen der Fäden war es bei mir so : Ich wurde darauf hingewiesen,dass es leicht Ziehen kann , hat es aber nicht.

Das ganze ging mithilfe einer Pinzette und einer kleinen Schere. Nach 2 Sekunden war bei mir der erste Faden raus. Die Fäden liegen normalerweise nicht fest,tief im Zahnfleisch. Aber mir kam es auch so vor,als wäre ein Faden eingewachsen gewesen. Auch hier tat das Ziehen nicht weh. Man nehme die Pinzette, halte den Faden und schneide diesen durch. Viele Fäden haben sich bei mir auch ohne Schere , nur mit der Pinzette gelöst . Bei anderen brauchte die Assistentin noch nicht mal eine Pinzette,dort hat die Schere genügt.

Sicherlich wird der Arzt die Wunde nicht so tief aufschneiden wie während der OP ;-)

Alles Gute ;-)

Hey Neonlogist,

hatte vor einiger Zeit auch eine Weisheitszahn-OP und auch bei mir haben sich die Fäden ziemlich gelöst. Doch er Arzt greift mit einer Pinzette nur nach einem winzigen Stück und zieht den dann raus. Keine angst, tut absolut nicht weh :-D Ich dachte damals, er hat nichtmal angefangen, dabei war er schon fertig. Also keine Sorge, er wird das schon hinbekommen ;-)

MfG SheLovesTheSun

Was möchtest Du wissen?