Was ist der Unterschied zwischen Pillen, Tabletten und Pastillen?

5 Antworten

Tabletten bestehen eigentlich nur aus dem gepressten Wirkstoff, Pillen sind lacküberzogen, damit man sie leichter herunterkriegt und sie den Wirkstoff nicht zu schnell freigeben, die Steigerung hiervon sind Gelatinekapseln. Pastillen unterscheiden sich nicht groß von Pillen, man spricht davon, wenn man etwas zum Lutschen meint (Halspastillen).

die pillen sind meist dragees (wirkstoff mit "zucker-umhüllung"), tabletten: es gibt filmtabletten, die sind meist größer, z.b. ibuprofen 400mg muss eine filmtablette sein, weil die menge an wirkstoff ist zuviel um eine kleine tablette herzustellen. kannst auch den größenunterschied zwischen 400mg und 800mg sehen. dann gibt es noch retard-tbl, dragees, usw..die versorgen den körper immer wieder mit dem wirkstoff...findet man sehr oft bei schmerzmitteln. pastillen sind aus fest gewordenem saft...ihr ursprung ist praktisch flüssig. das waren jetzt alles feste darreichungsformen

keiner, nur ein linguistischer.

Pillen ist ein umgangssprachlicher Oberbegriff für alle Medikamente, die man einwirft.

Es gibt Tabletten (Wirkstoff ohne Hülle), Kapseln ( mit Umhüllung), Tropfen, Zäpfchen, Salbe, Pflaster usw. Die Medikamentenform entscheidet maßgeblich über den Eintritt der Wirkung und deren Dauer.

http://www.vitanet.de/apotheken/fachbegriffe/defgh/

Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Pharmazie gibts Info zu den gefragten Begriffen.

Was möchtest Du wissen?