warum spielen sich kinder die müde sind an den ohren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat was mit den Instinkten zu tun. Babys haben eine geheime Körpersprache , die meistens nur Mütter verstehen, weil diese auf das Kind eingehen. Es gibt gerade für das Müdesein verschiedene Ausdrucksformen. Das "an den Ohren spielen" gehört genauso dazu wie das " an einer Locke drehen"... Viele Kinder behalten das bis zu der Pupertät bei ( ich persönlich finde das ja süß) obwohl sie diese Babysprache gar nicht mehr benötigen. Es gibt aber immer noch unbewusste Signale, so wie alle Kinder die lügen, dir nicht in die Auge sehen können. Oder viele Babys und Kleinkinder strecken bevor sie weinen wollen die Unterlippe leicht hervor. Gelingt es dir, die Kleinen dann abzustoppen, werden sie das weinen prompt vergessen. Klappt immer, lach...

...und diese angewohnheiten sind meist wirklich süß!

Herzlichen Dank...

Eine Massage an den Ohren hilft dabei, daß es einem besser geht. Wer jeden morgen sein Ohr nur eine Minute lang massiert, tut sich viel Gutes. Wer es ein vierteljahr tut, wird mehr erreichen, als man sich jetzt hier beim Lesen erträumen lässt. :-) Dein Kind hat also noch Zugang zu Wissen, das viele von uns verlernt haben.

Das Reiben von Stirn, Schläfen oder Kopfhaut ist ja auch bei den Erwachsenen zu beobachten, wenn sie müde sind und sich wieder ein bisschen "aufmuntern" wollen. Ich nehme an, dass ein Kind das Selbe bezweckt, wenn es an den Ohren spielt. Die Ohren sind beweglicher, sensibler und besser zu greifen als z.B. die Stirn und daher für die etwas gröbere Motorik eines Kindes leichter zu "bearbeiten".

meine hat das nicht gemacht. sie zupft lieber an ihr kinn und dass sieht immer klein aus wenn sie müde ist

meine tochter hat immer an Papas oder mamas ohren gekitzelt...

Was möchtest Du wissen?