Kann man Sab Simplex wirklich ohne Bedenken Säuglingen geben?

5 Antworten

Sog. "Entschäumer" wie Semithicon (Sabsimplex, Lefaxpump usw.) werden aufgrund ihrer chemischen Beschaffenheit nicht vom Darm aufgenommen sondern beseitigen nur das für die Blähungen verantwortliche meist schaumige Darmsekret. Also keine Sorge, ich fand/finde es schlimmer wenn Babys vor Schmerzen schreien.

lies doch bitte mal die Antwort von minax ganz oben!

Das wird allgemein oft empfohlen, bei meiner hat es nicht geholfen und bei dem Sohn einer Bekannten von mir sehr gut. Alternativen gibt es, da gibt es Zäpfchen die Kümmel(öl) enthalten, weiss da aber den genauen Namen nicht mehr und eine sogenannte Windsalbe, die ist oft auch mit Kümmel. Meine hatte auch die drei-Monats-Kolik, da hatte sie oft einen harten, etwas aufgeblähten Bauch und auch öfters geweint. Es gibt auch Fencheltee ab der ersten Wochen, allerdings ist da die Frage, ob dein Sohn die Flasche annimmt, aber wenn die Mutter den Tee trinkt geht zumindest ein Teil in die Muttermilch über. Einfach testen was hilft!

Sab Simplex ist super ich habe vier kinder und meine letzte hatte Koliken. ich habe ihr die tropfen jeden tag vor jeder flasche gegeben und frieden kehrte zuhause ein. überhaupt nicht schädlich ohne nebenwirkungen zumindest bei meiner tochter nicht.

als erstes würde ich die genaue ursache herausfinden, also z.b. auch mal kiss abklären lassen. habe ich damals bei meiner tochter auch gemacht, sie hatte eindeutig 3-monats-koliken, aber echt der schlimmsten art. sie hat bis zu 3 stunden am stück geschrien. wir haben bäuchlein massiert, krischkernkissen und fliegergriff gemacht, mit sehr geringem erfolg. sab simplex oder ähnliche entschäumer habe ich bewußt nicht verwendet. für mich zählt das zu beikost und die sollten babys frühestens ab dem 6. monat bekommen. bis dahin sollten babys nur milch bekommen, egal ob brust oder flasche. auch tee kann mehr schaden als nutzen anrichten. bei ökotest sind die entschäumer alle sehr schlecht weggekommen und es wurde festgestellt, dass die enthaltenen derivate die magen- und darmschleimhaut durchlässig machen können. weiterhin werden künstliche aromen verwendet, so z.b. himbeeraroma in sab-simplex und bananenaroma in lefax, beides gehört nicht in einen babybauch. - wenn es wirklich 3-monatskoliken sind, dann hilft nur viel liebe und geduld. bei uns war der spuk mit 3,5 monaten vorbei und wir haben seit dem das allerliebste kind.

Schon mal daran gedacht, dass du diese drei ein halb Monate dein Kind weniger gequält hättest, wenn du ihm diese "beikost" gegeben hättest!??

@Robertde

Gequält habe ich mein Kind ganz sicher nicht, aber ich habe es vor bleibenden gesundheitlichen Schäden, wie Magen- und Darmerkrankungen bewart. Meine Tochter ist jetzt 9 Jahre alt und kerngesund. Hat noch keinen Tag in der Schule gefehlt und noch nie ein Antibiotika bekommen. Das waren diese 3 anstrengenden Monate wert, zumal ich immer an Ihrer Seite war und sie nie habe schreien lassen! Ich würde es immer wieder so machen.

Kann als Alternative noch Freisentropfen empfehlen. Hab den Tipp von meiner Hebamme bekommen und bin sehr zufrieden. Unser kleiner Denis hatte auch mit starken Blähungen zu kämpfen. In Kombi mit Wärmekissen und Freisentropfen gingen die Blähungen und Krämpfe langfristig weg.

Einfach einen Teelöffel vor dem Stillen oder dem Fläschchen geben. Wirkt sehr gut, dem kleinen hats auch noch gut geschmeckt und wir waren entspannter mit viel weniger Geschrei ;)

Kann die Freisentropfen zum Glück direkt bei der Apotheke online bestellen, einfach danach googeln ;)

LG Tanja mit Denis

Was möchtest Du wissen?