Warum gibt es in Hotelzimmern keine Deckenlampe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steckdosen sind sowieso da, Deckenlampen brauchen extra Installation in der Decke -> Kost Geld.

Man muss zum reinigen raufklettern -> Kost Geld.

Meinstens müssten sie über dem Bett hängen und behindern das Personal beim Betten machen -> Kost Geld.

Anständige Hotelzimmer werden öfter renoviert und umdekoriert. Stehlampen kann man einfach tauschen; für Deckenlampen braucht man Elektriker. -> Kost Geld.

"Anständig" ist wahrscheinlich eine Preisfrage. Die Standard-Business-Hotels, in denen ich üblicherweise absteige, dekorieren nie um... Ich habe eher das Gefühl, dass ich im Hotelzimmer nicht mehr unterscheiden kann, in welcher Stadt ich gerade bin, weil Zimmer und Bad aus einem Guss, in der gleichen Farbe, im gleichen Material sind, egal, wo ich bin. Manche Zimmereinrichtungen scheinen inzwischen nur noch aus einzelnen Modulen zu bestehen, die zusammengesteckt werden (wie ein Baukasten). Hauptsache, sauber und ehrlicher Preis. Aber umdekorieren? Tja, ... ;-)

Kostet

@Peaceamor

Lerne Hessisch - oder Bayerisch - oder Berlinerisch - oder Plattdeusch....... kost nix !

das stimmt so nicht. Ich bin mehrmals im Jahr in Hotels (beruflich), und meist gibt es zumindest im kleinen Vorflur eine Deckenlampe. Da diese aber sehr unpersönlich und nicht zielgerichtet sind, werden sie durch Steh- und Tischlampen ergänzt. So hat man je nach Gelegenheit das Licht, das man braucht bzw. will.

Vergleiche das doch mal mit der Situation zu Hause: Da gibt es einen Schalter, da tippt man drauf und danach ist es im Zimmer wirklich hell, nicht nur der Eingangsbereich, wo man die Helligkeit noch am wenigsten braucht.

Ich denke mir, dass die Gründe rein praktischer Natur sind. Um die Leuchtmittel zu wechseln, braucht man bei Deckenlampen immer eine Leiter und möglichst noch einen Hausmeister dazu. Das ist viel zu umständlich, dauert zu lange, ist ergo zu teuer.

Viel einfacher sind niedrig positionierte Lampen, deren Leuchtkörper vom Zimmerservice mitversorgt werden können.

Bei vielen Zimmern kommt hinzu, dass die Deckenlampe genau über den Doppelbetten positioniert wäre - wo man noch nicht einmal mit einer Leiter gut hinkommt.

Zu deiner anderen Frage: Ratgeber "nach alter Väter Sitte" gerieten wahrscheinlich unverzüglich auf den Index, weil die Not noch nicht groß genug ist. Derzeit angesagt ist das Buch "Die Helikopter-Eltern" (siehe Amazon).

Hej Zalto,

ich bin auch gerade in einem Hotelzimmer, kein überdurchschnittlich teures. Hier gibt es neben vier Stand- bzw. Tischlampen und den Badezimmerlampen eine Deckenlampe im Flur sowie eine Deckenlampe im Schlaf-/Wohnbereich, die den gesamten Raum ausstrahlt. Also mehr als ausreichend Licht, um hier noch zu arbeiten.

Liebe Grüße

Achim

War in meinen Hotelzimmern nicht so.

Was möchtest Du wissen?