Darf ich die Deckenlampe über Nacht anlassen?

5 Antworten

Schlimmes wird nicht geschehen, nur die Stromrechnung wird hoch.

Wenn die Augen zu sind, ist es dunkel.
Nänge doch einen Timer an Deine Nachttischlampe, so dass diese nach 1 oder 2 Stunden abschaltet.

Du schläfst bei Licht ein und das Licht geht irgendwann aus.
Du lernst mit Dunkelheit klar zu kommen und Strom spart es auch.

problematisch ist das nicht, allerdings ist der stromverbrauch nicht ohne. ich empfehle eine stehlampe oder so mit einer kleinen LED es gibt mittlerweile kühlschranklampen in LED mit einem watt oder so... die werden defentiv nicht heiß und verbrauchen nur marginal strom...

meine kleine schwester hat so was auch in ihrem schlafzimmer, in form eines Globus.

lg, Anna

eigentlich ist es ungefährlich das licht brennen zu lassen, wenn es energiesparlampen sind währe es am besten, da dort weniger abwerme ensteht....
nachteil, Stromverbrauch und die Leuchtmitel werden schneller kapput gehn. 

...kauf Dir beim Discounter eine LED Birne: Die braucht nur noch 8 Watt statt 60, leuchtet aber genauso hell. Dann kriegst Du auch keine schlaflosen Nächte aufgrund zu hoher Stromrechnungen und die Brandgefahr, die von klassischen Glühbirnen ausgeht, ist damit ebenfalls gebannt.

Mach doch ein teelicht in einem sicheren teelichtglas an und stell es dahin wo auf keinen fall was passieren könnte...das brennt 2-3std und geht dann aus.spart Strom und durchs flackernde Licht wirst du müde

Es gibt auch Lampen für die Steckdose die automatisch angehen wenn es dunkel wird und sobald es hell ist wieder aus..hatte ich für meinen Welpen.dem hat's auch geholfen hihi

Gute Nacht :)

Was tun, bei Nachbarschaft die ständig beobachtet und kommentiert??

Hallo Zusammen, nachdem ich auf einem Dorf gross geworden bin habe ich mir vor vier Jahren ein alleinstehendes Haus in einem abgelegenen Ferienhausgebiet gekauft.

Um mich herum wohnen gleichaltige Paare und Geschiedene. Ich bin selber eine alleinstehende Frau ohne Anhang.

Schon zu Beginn kamen die in-/direkten Nachbarinnen vorbei sobald mein Auto vor dem Haus stand. Es war offensichtlich Neugierde was ich als alleinstehende Frau da so mache. Ich habe auch gedacht, das legt sich. Als ich aber an einem Tag schon mit Bauchschmerzen nach Hause kam und meinen Rasen gemäht vorfand ist mir der Kragen geplatzt. Und ich habe mich bei der betreffenden Nachbarin bedankt und mitgeteilt, dass ich mich beobachtet fühle (sobald ich nach Hause kam ging gegenüber die Tür auf) und meine Privatsphäre an meiner Grundstückdgrenze beginnt. Sie ist mittlerweile weggezogen.

Und trotzdem fühle ich mich nicht wohl und wie auf dem Präsentierteller.

Auf der Suche nach der Ursache ist mir bewusst geworden, dass ich - egal wo ich bisher gewohnt habe - noch nie mitbekommen habe, dass das Verhalten der Nachbarn ständig so kommentiert wird wie hier.

Der Ex-Mann der besagten Nachbarin sass letzten Sommer tgl. vor der Tür und erzählte mir wann er mich wo gesehen und zu welcher Zeit nachts mein Licht in welchem Zimmer An oder Aus ging.

Letzte Woche kam ich dann mit einer anderen Nachbarin aus ihrem Haus und ihr erster Kommentar "Ach der Nachbar (nebenan) hat sich hingelegt" weil seine Vorhänge im Schlafzimmer zugezogen waren. Einige Tage später kam ich aus meinem Keller und höre wie meine direkte Nachbarin laut zu jemandem sagt "Gegenüber die hat aber viel Besuch, die scheint wohl Party zu machen".

Und da ist mir aufgefallen, dass ich es noch nie erlebt habe, dass ständig das Verhalten der Nachbarn so kommentiert wird wie hier in der ganzen Strasse. Egal mit wem ich wann rede, entweder werde ich drauf angesprochen was man wann bei mir gesehen hat und wann ich zuhause bin oder mir wird etwas über jemand anderen erzählt. Ich registriere sowas auch, aber ich rede nicht drüber, weil ich denke das ist Privatsphäre.

Nun habe ich mir hier nach unzähligen Wohnortswechseln einen Traum verwirklichen können, aber fühle mich ausgerechnet hier nicht wohl. Und egal wo ich bisher wie (ob in WG oder mit Rentnern) gewohnt habe, habe ich mich immer wohl gefühlt und kam mit den Nachbarn gut (teilweise heute noch befreundet) klar.

Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder mir Tipps geben kann wie ich mit der Situation (Eingeladen haben wir uns alle untereinander schon und immer wieder - es gibt auch Strassenaktivitäten, aber für mich kann kein wirkliches Vertrauen/Nähe aufkommen, da ich immer wieder mitbekomme wie sie dann wieder übereinander reden.) umgehen kann, wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüsse Anita


...zur Frage

Augen probleme seit Tagen was ist los?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und ich weiß das ich mir "gern" mal etwas einreden oder mir einbilde. So jetzt mein Tagesablauf da dieser evtl wichtig sein könnte für meine Probleme. Ich habe momentan eine ziemlich komischen schlafrhytmus l, heißt ich bin von 3 - 4 Uhr manchmal wach und schlaf dann meist bis 10 und 12 Uhr. Mein Tag besteht eigentlich zu 80% Prozent daraus entweder im Bett zu liegen und auf meinem Handy Videos anzugucken oder einfach zu zocken. Wenn ich zock oder Videos gucke ist es in meinem Zimmer meist dunkel da mich das Licht dabei stört. Direkt raus gehen mit Freunden ist seit einiger Zeit auch nur noch rare. Jetzt aber zu meinen momentanen Problemen mit meinen Augen, momentan seh ich schlecht bzw komisch. Ich trage eine Brille diese is aber auch nicht mehr auf dem neusten Stand und das schon seit knapp 2 Jahren da mir die Finanziellen Mittel fehlen mir einen neue machen zu lassen. So meine momentan seh Probleme sind: verschwommen sehen, manchmal ein flimmern, ab und an sieht alles etwas blass aus, hin und wieder seh ich verschleiert, ich bin sehr lichtempfindlich, wenn ich von einen hellen in einen dunklen Raum komme und anders herum seh ich ganz schlecht da meine Augen sich schlecht daran gewöhnen, wenn ich auf eine große Wand schaue mit einer hellen Farbe schwirrt mir was durchs Auge und krisselt auch mal, wenn ich auf ein helles Display gucke seh ich an der Stelle manchmal etwas dunkler wenn ich danach wo anders hin schaue und es gibt noch viele andere Sachen wie z. B. Meine Augen fühlen sich schwach und müde an, sind trocken usw. So ich weiß das ich meinen Augen momentan viel zumute und ich kann mir auch vorstellen das diese Sehstörungen an meinem Alltag liegen dazu hab ich auch Kreislaufprobleme und nehme Tabletten. Ich bin mir auch ziemlich sicher das es auch an der Brille liegt, ich hab manchmal momente da denk ich mir ja es ist gar nicht so schlimm und dann wieder Momente da ist es echt extrem. Ich könnte zwar jetzt wieder zu einen Augenärztlichen Notdienst rennen wie letztes Jahr, dieser wird mir mit hoher Wahrscheinlichkeit aber das selbe sagen wie letztes Jahr. Ich mach mir aber allerdings trz sorgen da ich panische angst habe vorm Blind werden. Und ich wollte einfach mal fragen ob ich meine augen einfach momentan überanstrenge und es evtl an der Brille liegt. Weil ich sag mir in dem einen moment ja daran liegt es im anderen Moment denk ich mir so mist wenn es jetzt doch was schlimmes ist. Ich hin einfach überfragt, ich weiß auch das ich mich sehr stark reinsteiger. Es wäre aber schön mal von jmnd zu hören das es nicht so schlimm ist wie ich es mir vorstelle. Ich sag jetzt schonmal danke für jede Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?