Wann darf man bei einem Jungen mit Phimose die Vorhaut zurückschieben?

5 Antworten

Also meine Kinderärztin hat bei meinem Sohn mit 13 Monaten eine Vorhautverengung festgestellt und mir dringend empfohlen zu versuchen die Vorhaut vorsichtig und sanft zurückzuziehen. Am Anfang ging sie überhaupt nicht zurückzuziehen. Meine Knderärztin meinte ich solle mch davon nicht entmutigen lassen. Ich habe dann immer beim Baden die Vorhaut ganz sanft zurückgezogen bis sie sich leichter zurückziehen ließ. Danach ziehe ich sie jetzt morgens nach und abends vor dem Schlafengehen zurück. Meine Kinderärztin sagte, daß man es mindestens jeweils zehn Minuten machen muß damit es etwas bringt und die Vorhautverengung sich dehnt. Inzwischen läßt sich die Vorhaut ganz gut zurückziehen. Meine Kinderärztin riet mir aber die Vorhaut weiterhin regelmäßig zurückzuziehen damit sie nicht wieder zu eng wird. Auch die Kinderärztin bei der Vorschuluntersuchung sagte, daß ich unbedingt immer die Vorhaut zurückziehen soll damit die Vorhautverengung nicht wieder schlimmer wird und er doch noch beschnitten werden müßte. Du siehst, es ist also wichtig so früh wie möglich mit dem Zurückziehen der Vorhaut zu beginnen um eine Vorhautverengung zu verhindern.

Da gehen die antworten auseinander. Bei uns war es auch so. Meine Mama zog meine Haut damals auch nach dem Duschen und Baden vorsichtig zurück. Eine kontrolle gabs es regelmäßig durch den Arzt. Und nach ein paar Wochen war es wieder alles ok.

Ihre Freundin hat genau das Richtige getan. Sie sollte Ihrem Sohn die Vorhaut unbedingt regelmässig zurückschieben, am besten täglich beim Baden oder duschen. Mit dem Begriff Phimose wird leider immer wieder im völlig falschen Kontext herumgeworfen. Entgegen der landläufigen Meinung von vielen sogenannten Experten, die neuerdings auch im Internet häufiger "predigen", die Vorhaut möglichst gar nicht anzufassen, verschwindet die (im Übrigen völlig natürliche) kindliche Enge der Vorhaut(die mit einer Phimose nichts zu tun hat), normalerweise nicht vom Zuschauen, sondern durch regelmäßiges vorsichtiges Zurückschieben der Vorhaut über die Eichel. Extrem wichtig hierbei ist jedoch, jegliche Gewaltanwendung zu unterlassen und dem Kind auf keinen Fall Schmerz zuzufügen. Auch werden Enge der Vorhautöffnung und eine noch nicht vollständig erfolgte Ablösung des inneren Vorhautblattes von der Eichel(was beides natürliche physiologische Entwicklungszustände des Penis darstellt), verwechselt und durcheinandergebracht. Hie ist darauf zu achten, daß bei noch nicht vollständig erfolgter Ablösung ein vollständiges Zurückschieben noch nicht möglich ist und keinesfalls mit Gewalt erfolgen darf, weil hierdurch Verletzungen und Narbenbildung entstehen können, die eine spätere normale Funktion der Vorhaut durchaus verhindern und erst eine Phimose entstehen lassen können. Ich nehme jedoch an, daß beim Sohn Ihrer Freundin die Vorhaut nur an der Öffnung etwas eng ist, aber ansonsten von der Eichel gelöst, da sie ansonsten die Haut nicht zum Reinigen hätte zurückschieben können. Konnte Ihre Freundin die Eichel vollständig freilegen ? Hilfreich ist es übrigens auch, beim Zurückschieben der Vorhaut kleiner Jungen, die Haut mit ein wenig fettender Creme oder Baby Panthenol Creme geschmeidiger zu machen. Und bitte immer daran denken, natürliche Entwicklungsvorgänge brauchen Zeit und keine Gewalt. Lieber häufiger und regelmäßig zurückschieben, aber dafür beim kleinsten Widerstand oder Schmerz aufhören !! Steter Tropfen höhlt den Stein - Niemals die Hau-Ruck-Methode !

Haben, oder hatten meine Jungs auch. Der Kinderarzt sagte, ich solle beim Baden oder Duschen regelmäßig die Vorhaut zurückschieben, um sie somit zu weiten. In einigen Fällen muss dann nicht medizinisch "nachgeholfen" werden. Hat bis jetzt gut funktioniert und es gab keine Beschwerden.

Hallo,

auch wenn sich das "Problem" bei dem Sohn Deiner Freundin sicherlich zwischenzeitlich erledigt hat, hab ich hier noch einen Artikel gefunden, der meine Erfahrung (bei meinem Sohn wurde auch eine Phimose festgestellt und es sollte unbedingt operiert werden, was wir aber nicht haben machen lassen) nur bestätigt. http://www.curado.de/Vorhaut-des-Sohnes-14082/ Sicherlich gibt es Fälle in denen die OP zwingend notwendig ist, aber ich denke es wird zuhäufig vorschnell operiert!

Gruß Laßmiranda

Was möchtest Du wissen?