Verspannungen durch Wasserbett?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann sein, dass Ihr die falsche Beruhigung bekommen habt. Wie Du schreibst habt Ihr schon versucht es mit der Wassermenge auszugleichen. Es sollte sich einer von euch mal in Seitenlage ins Bett legen, der andere entsteht dann die oberen und untere Wirbel und da sollte dann eine Liebe sein. Versucht es dann noch mal mit einem Kopf-oder Nackenstützkissen einen ausgleich zu erreichen. Arbeite selber in dieser Branche und kenne die Problematik, wenn Kunden beim Wasserbett Kauf nicht richtig beraten werden. Bei Fragen meldet Euch noch mal.

 - (schlafen, wasserbett, zu weich schlafen)

ich meinte ertastet die Wirbel. Mußte gerade schnell gehen

Vielen Dank für die Antwort. Ich bin gleich gestern losgezogen und habe mir ein Nackenkissen zugelegt. Hab heute Nacht auch schon drauf geschlafen. Bisher merke ich noch keine Besserung. Aber das dauert ja auch seine Zeit denke ich. Ich hoffe das ein Nackenkissen auch im Wasserbett angewendet werden kann.

@bianca2503

Es kann ein paar Tage dauern, bis sich Dein Körper daran gewöhnt hat, wichtig ist, das es nicht zu hoch ist. Siehe Foto. Gruss

Verspannungen vom falschen Liegen können immer vorkommen, wobei da ein Wasserbett wirklich das Beste sein soll.... Ich frage mich dabei nur, wie das mit Deinen Kopfkissen aussieht. evtl. liegt es auch an der Verbindung Deiner Kissengewohnheiten in Verbindung mit dem Wasserbett.

Versuch mal dir dein Kissen so zu legen, dass du nicht mit den Schultern darauf liegst. Aber achte darauf dass dein Nacken gestützt ist. Das Kissen, wenn es ein normales Daunenkissen ist also am besten in der Mitte falten wenn es dann nicht zu dick ist. Du darfst deinen Kopf nicht zu hoch legen sondern eher eine gerade Position im Vergleich zum Rest des Körpers anstreben. Ich schlafe immer auf dem Bauch und habe deswegen auch Probleme mit dem Nacken, da empfiehlt sich garkein Kissen oder ein ganz flaches oder man legt sich seitlich noch ein Kissen auf das man sich dann mit dem Oberkörper legt, damit man den Hals nicht so weit drehen muss.

Mit einem "normalem" Kissen kannst Du Deine Nackenwirbelsäule nicht richtig unterstützen, weil du Dich drehst im Schlaf. Bei einem richtigem Nackenstützkissen, das natürlich für Deinen Nackenbereich auch die richtige Höhe haben muß, hast Du eine optimale Unterstützung.

@Wasserbetten

So wie ich mich drehe bringt auch ein Nackenkissen nix. Aber wenn man das mit einem normalen Kissen probiert seinen nacken zu unterstützen sieht man schon ob es Erfolg hat. Außerdem dreht man sich in keinem Bett so wenig wie in einem Wasserbett!

Hab ein normales Kopfkissen. Wobei ich das Kopfkissen auch schon komplett weggelassen habe. Das hat auch keine Besserung gebracht. Vielleicht liegt der Kopf komplett zu weich.

Ich habe schon 17 Jahre ein Wasserbett und hatte auch mit den Kissen Probleme.Habe mir einen alten kleinen Kissenbezug genommen und ihn mit diesen Mini Styroporkügelchen gefüllt.(die sind in Stillkissen).Seither ist es gut.Du kannst das ja auch regulieren je nach den wieviel Kügelchen du rein gibt's.Ich habe meine in Internet bestellt.kleine nehmen.zu große drücken.

Was möchtest Du wissen?