Unklar/ Benommenheit nach Alkoholkonsum

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hat vermutlich nur bedingt mit der Sauferei zu tun. Soweit ich weiß kann Alkohol bis zu drei Tagen negative Auswirkungen auf den Körper haben (Leistungsschwächen, Konzentrationsprobleme usw.). Da es jetzt schon eine Woche her ist, liegt es zumindest nicht am Restalkohol, aaaber:

Während du dich besoffen hast (es sei dir ja gegönnt, ist nicht negativ gemeint) und dich möglicherweise am Folgetag mit einem Kater rumplagen durftest, hat dein Immunsystem eine ziemliche Schwächung erfahren (Alkohol, Müdigkeit usw.). Aktuell sind viele Krankheitserreger unterwegs, die dich möglicherweise in den Folgetagen attackiert haben (in der Regel sind an dem Ort, wo man sich betrinkt, auch recht viele Menschen und daher die Gefahr größer zu erkranken). Das was du jetzt so merkst - Inkubationszeiten eingerechnet - können immer noch Folgen des Kampfes des Körpers sein.

Ich sage bewusst "kann", da es eine Vermutung ist. Ich würde im Zweifel einen Artz aufsuchen, wenn es nicht bald besser wird. Manchmal reicht aber auch ein heißes Bad und ausreichender Schlaf. Ich werde irgendwie immer vom Hähnchen wieder gesund - eventuell aber auch nur, weil an den Tieren tonnenweise Antibiotika mitverfüttert werden. Also warum Kohle für teure Medikamente raushauen, wenn man auch mal eine Mettwurst essen kann :D

Gute Besserung

Das ist doch mal ne Antwort :D

Danke das macht mir mut.. ich hoff es wird wieder besser, ansonsten muss ich ohnehin möglichst bald mal zum Arzt.

@terraexist

Die Benommenheit wurde seitdem immer schlimmer. Besonders schlimm wurd es immer wenn ich feiern gegangen bin, dann war ich Tagelang total unklar und beim Joggen also allgemeinem Sport fühlte ich mich dann auch immer total unklar für Tage.

Wegen der Symtpome folgten bei mir diverse "Facharztbesuche" z.B. bekam ich ein CT Vom Schädel, Blutuntersuchungen, Diabetestests usw... Ich hab langsam den Eindruck das keiner der Ärzte mich so richtig behandelt hat.

Denn heute geh ich in den Supermarkt und kaufe statt dem 1,60€ Wasserkasten das ich seit mehreren Monaten Trinke mal einen Kasten Gerolsteiner mit ganz viel Mineralien drin. Und nachdem ich jetzt zwei Flaschen getrunken hab fühl ich mich viel weniger benebelt.. nicht perfekt aber sagen wir eine Verbesserung von 40%. Ich hab den Eindruck ich hatte einen totalen Mineralmangel (der ja scheinbar nicht im Blutbild sichtbar war) Wenn sich das in den nächsten Tagen und Wochen noch mehr bessert, schreib ich Gerolsteiner einen Liebesbrief und heul erstmal ne Runde, weil ich dann wieder richtig anwesend leb. 

Jeder der ähnliche Symptome hat muss das mal ausprobieren, für mich ist das gerade wie ein Wundermittel weil ich eine Verbesserung spüre!

Das wollt ich nach all den Jahren nochmal schreiben, falls jemand mit den Gleichen Symptomen Kämpft. 

@terraexist

Cool, danke für den Bericht! Seltsam ist das allerdings schon. Alles schließt darauf hin, dass es irgendeine Mangelerscheinung war und dennoch wurde sie nicht festgestellt. Zumindest passt es zusammen, dass die Symptome stärker werden, wenn dein Körper einer Belastung (sei es durch Sport oder durch Alkohol) ausgesetzt ist. Wenn es nicht schlicht Wassermangel ist, dann muss man sich echt fragen, warum man irgendeinen Mangel nicht hat feststellen können.

Bleib mal dran - jetzt vom Lesen her - könnte man auch eben an schlichten Flüssigkeitsmangel denken, denn du wirst nicht nur was anderes, sondern vermutlich auch mehr getrunken haben.

Bleib am Ball!

@terraexist

Hey, habe dasselbe Problem zurzeit. Lag es bei dir an den Mineralien? Also ging es nach dem Gerolsteiner dann noch komplett weg?

Hi,

deine Frage ist zwar schon ein wenig älter, aber dennoch wollte ich dazu was schreiben. Dein beschriebenes Problem hatte ich zum ersten mal mit ca. 17/18 Jahren nach einer Feier und natürlich einiges an Alkoholkonsum. Ich war daraufhin 2 Wochen lang komplett neben der Spur. Ich konnte keine klaren Gedanken fassen und war wie benommen. Das war dann daraufhin immer wieder beim Alkoholkonsum der Fall. Ich hatte in der Zeit auch immer schwere Depressionen, weil mir keiner helfen konnte. Im Krankenhaus wurde auch nichts diagnostiziert. Diese Symptome  hatte ich dann über Mehrere Jahre, wenn ich was getrunken hatte (musste noch nicht mal viel sein). Mit 22/23 hatte ich dann auf einmal keine Probleme mehr (bin jetzt 27). Keine Ahnung was das war und wieso es auf einmal aufgehört hat. Ich würde trotzdem noch wissen wollen, was das jetzt genau war. Es muss doch so was schon einmal untersucht worden sein. 

Ich hoffe, dass es sich bei dir auch mittlerweile gelegt hat.

Gruß,

Klaus

Bei mir ist es bis heute noch das ich unklar im Kopf bin. Ich komm mir einfach total neben der Spur vor. Ich weiß nicht inwiefern das mit dem Alkohol zusammenhängt, aber jetzt z.B. gerade bin ich wieder auf der Suche im Internet woran das liegen könnte, denn diverse Untersuchungen bei Fachärzten haben mich nicht weiter gebracht. Ich bin einfach nicht mehr ganz so klar wie früher. Ich frag mich bis heute ob das vom Alkohol kommt. Das letzte mal hab ich vor zwei Wochen was getrunken, im Endeffekt feier ich auch eher selten, mal alle 2-3 Monate und dann trink ich auch einiges. Ich hoff halt nicht das es daran liegt, weil gleichzeitig will ich diese Abende auch nicht missen, aber mich mal wieder so richtig richtig da fühlen wär auch schön.

Liebe Grüße

Hey terraexist,

da ich gesehen habe, dass du noch fleißig am kommentieren bist, dachte ich, ich schreibe auch mal was dazu.

Ich merke ähnliche Symptome wie du nach dem Alkoholkonsum. Ich fühle mich für mehrere Tage unklar und stehe neben mir. Ich verhalte mich dadurch auch anders und bin unzufrieden mit mir selbst. Ich bin 22 Jahre und studiere Mathematik weshalb ich voll leistungsfähig sein muss. Normalerweise bin ich sehr gut und komme sehr schnell auf Lösungen aber noch Tage nachdem ich was getrunken habe ist wie ein Schleier vor meinem Kopf und ich denke sehr langsam.

Mir sind diese Probleme erst vor ein paar Monaten aufgefallen aber seitdem habe ich diese Probleme jedes mal nachdem ich getrunken habe.

Ich habe gesehen dass dir geholfen hat sehr mineralhaltiges Wasser zu trinken. Ich werde das denke ich auch mal die Tage probieren und berichten wie das geklappt hat. Auch will ich allgemein mehr trinken.

Gibt's von dir noch was neues zu berichten?

Viele Grüße

seit samstag sind mind 120 stunden vergangen

um den alkohol zu spüren hättest du also 12promille haben müssen weil man pro stunde 0,1 abbaut...

das problem ist aber dass ab 4 promille die meisten aber schon sterben

Danke... Dann kann ich das ja irgendwie gar nicht mehr in mir haben.. Fragt sich nur was dann seit Samstag mit mir los ist.

@terraexist

vielleicht krank oder übermüdet?

wenn man bedenkt, dass der alkohol die nerven zerstört ist es durchaus normal...

Hatte aber gelesen das man 20 Mio nervenzellen hat und das ein richtiger Alkoholrausch 20.000 zerstört.. ich weiß nicht ob man das dann so krass spürt.. da es vergleichsmäßig ja echt nich grade viele sind o. o und sie sich ja uach wieder nachbilden..

@terraexist

mit dieser einstellung wirst du eines tages in alkoholdemenz enden...

Was möchtest Du wissen?