Was passiert bei einer Krankengymnastik bei einer kurzfristigen Terminabsage?

5 Antworten

Natürlich darf die Praxis das in Rechnung stellen. Man geht bei einer Absage von weniger als 24 h davon aus, dass der Termin nicht kurzfristig durch einen anderen Patienten belegt werden kann.

Ich verstehe auch den Blickwinkel nicht! Was bist du von Beruf? Stell dir doch mal vor, man würde auf deinem monatlichen Lohnzettel einfach den Lohn für eine halbe Stunde oder Stunde abziehen, weil ein Kunde nicht gekommen ist!

stimmt auch wieder. Da ich mich gerade auf dem Weg in die Selbständigkeit mache, sehe ich das auch mit anderen Augen, aber vorhin nur nicht dran gedacht.

Also beim nächsten mal würde ich da dann anrufen.Wenn es einem nicht gut geht,geht es einem nicht gut.Und da darf die Praxis das nicht so einfach in Rechnung stellen.Wenn es doch so sein sollte,würde ich dann mal mit deiner Krankenkasse darüber sprechen.Wichtig ist nur,das du früh genug anrufst und nicht kurz vor knapp.So können sie dann deinen Termin dann anders weitig vergeben.So würde ich das machen.

den Termin hab ich jetzt wahrgenommen und jetzt weiß ich warum ich mich nicht so gefühlt habe. Heftigen Sonnenbrand bekommen und darum war mir so komisch. aber ich denke das lässt sich alles klären irgendwie.

einfach hingehen und sagen ,, mir geht#s nicht so gut '' das funktionierte bei mir auch. und die meisen physiotherapheuten haben dann verständnis. und ja wenn du nicht hingehst kann es sien das du einen brief mit einer zahlungsaufforderungs bekommst preis kommt auf den pyt. an aber das muss nicht sein denn es kommt auf den pyt an

Wenn Sie einen mit uns vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, so müssen Sie diesen mindestens einen vollen Werktag vorher absagen. Bei einer Absage mit kürzerer Frist, gleich aus welchem Grund (Krankheit, Stau, Arbeit ...) werden wir uns bemühen, den Termin anderweitig zu vergeben, was aber nicht immer gelingt. Da uns fixe Kosten für die Gehälter der Mitarbeiter, Miete, Energie etc. auch für den ausgefallenen Termin entstehen, müssen wir Ihnen den Ausfalltermin gemäß der Regelung im §615 BGB in Rechnung stellen.

Es ist gesetzlich geregelt, alles andere liegt am Therapeuten!

Natürlich dürfen sie das. Sie haben ja sonst Verdienstausfall.

Und die 24h werden angegeben, weil sie dann wenigstens noch ne Chance haben, den Termin anderweitig zu vergeben.

Trotzdem, bei Krankheit ist Verständnis angesagt, das aber eben mit Pech auch so laufen kann, dass du insgesamt ein mal weniger eine KG bekommst.

Was möchtest Du wissen?