Unhöfliche Ärztin - kann man als Patient was sagen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch eine Arzt-Patienten-Beziehung ist eine Beziehung und man kann und sollte sie mitgestalten - auch indem man darauf aufmerksam macht, was einem mißfällt oder was man braucht. Erst wenn dies nicht gelingt, würde ich schauen, ob ich sie so ertragen will, wie sie ist, weil die Alternativen aufwendig sind oder ich abhängig bin - oder ob ich sie beende, weil sie mir nicht guttut.

Was könnte man sagen? Zum Beispiel: "Frau... ich habe an Sie, als meine Ärztin, 2 Fragen gestellt, weil Ihre Antworten darauf mir wichtig sind. Ich habe mich aber heute nicht ernst genommen gefühlt. Das finde ich schade (oder: nicht in Ordnung...) und ich bitte Sie (oder: Ich würde mich freuen...), mir (in Zukunft) ernsthaft zu antworten."

Das ist mir bisher noch nie vorgekommen, aber von uns weiß jetzt niemand, warum die Ärztin anscheinend jetzt so unfreundlich war. Grundsätzlich hat man jetzt zwei Möglichkeiten, entweder man sagt es der Ärztin, dass ihr Verhalten oder Auftreten eher nicht höflich war oder aber man sieht Konsequenzen und wechselt die Ärztin. Wobei das eine auch das andere nicht ausschließt...

Natürlich kannst Du das! Du bist schliesslich "Kunde". Es gibt ja auch die freie Arztwahl, dass sollte die Ärztin wissen.

Es ist natürlich schwierig das dann auch zu tun, schließlich willst du ja was von ihr. In dem Moment ist man dann meist auch nicht schlagfertig genug.

Du könntest in solchen Situationen sagen, dass Du Verständniss dafür hat wenn sie Stress hat, aber dir einen ordentlichen Umgang mit Dir wünschst (oder so ähnlich)

Suche dir einen anderen Arzt du hast freie Arztwahl weil sowas muß man sich nicht gefallen lassen.Würde zu dem Arzt nicht mehr gehen.Wenn der Arzt auch schlechte Laune hat muß er aber nicht an seine Patienten auslassen. L.g

Klar kannst du darum bitten. Du kannst natürlich auch einfach den Arzt wechseln, wenn du dich nicht gut betreut fühlst.

Was möchtest Du wissen?