Übelkeit,Rückenschmerzen und Magen-Darm Probleme nach Massage!

8 Antworten

Hi KarmaKid,um was Organisches auszuschliessen würde ich ein grosses Labor inclusive Immunstatus und Schilddrüse machen lassen.Psychogene Belastungsfaktoren sind sicher auch vorhanden,die sicher auch mit der Massage mit aggaviert wurden.Es braucht leider viel Geduld,um Licht ins Dunkel zu bringen.LG Sto

Hallo... "harmlose Massage" ? mit einer nicht richtig ausgeführten Massage kann man mehr kaputt als heile machen ( bin selber Masseurin). In deinem Fall würde ich sagen hat sie das vegetative Nervensystem angegriffen. Auswirkungen sind Übelkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsgsprobleme bis hin zum Kreislaufkollaps. Sollten die Beschwerden anhalten ab zum Arzt. Das vegetative Nervensystem ist sowieso gereizt wenn man Stress hat, gut mit einer ordentlich entspannenden Massage kann man das positiv beeinflussen aber in deinem Fall was es nicht gut. Wünsche dir das du in ordentliche Hände gerätst Arzt, Masseur ect. Lg ettig

Danke für deine Rückmeldung. Ich bin mir auch fast sicher, dass dies der Grund ist. Nun ist die Frage: legt sich sowas nach einiger Zeit von selbst wieder?

Und wenn es am Ende durch die falschbehandlung mein vegetatives Nervensystem angegriffen hat, mir es aber jetzt mit magen-darm schlecht geht, bringt dann ein internist überhaupt etwas oder sollte ich gleich zum Orthopäden wandern?

Du solltest auf jeden Fall erst mal zu deinem Hausarzt gehen. Der kann dann nach einer Untersuchung entscheiden, zu welchem Spezialisten er dich überweist.

Servus, meiner Erfahrung nach war das eine versehentliche "Verrutschung" eine BrustWirbelKörpers im unteren Bereich (evtl. schon einer der oberen LWKs - hoffentlich kein Rippenanbruch im unteren Bereich) - das laute Knacken - weniger in der Schulter... Nun genügt ein minimaler Dauerdruck auf den austretenden Spinalnerv oder das betreffende Nervengeflecht im Rumpf für all deine geschilderten vegetativen Irritationen; es fehlen noch Herzrhythmusstörungen, Schwindelgefühle und Blasenschwäche... Wenn es so etwas Orthopädisches ist, dann hilft dir natürlich eine dementsprechende Therapie: z. B. sog. Manuelle Therapie, Cranio-sakral-Therapie, Osteopathie bis zum chiropraktischen "Einrenken". - Und übrigens die Mandeln sind keine Krankheitsherde, sondern Organe auch für das Immunsystem nötig; folglich sind deren Entzündungen Zeichen für eine Erkrankung im Immunsystem, nur sind deren Entzündungen auch wiederum neue Erkrankungen... Viel Glück und Erfolg in deiner Genesung!

Ich verstehe nicht weshalb du uns deine ganze Anamnese erzählst, wir sind hier keine Mediziner, gehe zum Arzt, am besten zum Orthopäden. Gute Besserung.

Sorry habe ich vielleicht etwas verpasst oder ist dies eine "Frage Community" ? Ich hatte in der Vergangenheit schon oft Fragen und Antworten von Mitmenschen gelesen, die hier wegen medizinischer Belange ihre Worten sprießen ließen und das nicht gerade wenige, wohl gemerkt. Und wenn man nicht darauf Antworten will oder kann, muss man es ja nicht. Aber es gibt immer einen der vielleicht etwas miterlebt hat, wie man selbst und dieser kann einem dann auch Tipps geben, bevor man vielleicht unnötig zu zig Ärzten rennt und die einem am Ende wieder nur Antibiotika ohne Ende verschreiben.

@KarmaKid

Also Romane habe ich hier selten gelesen. Das Resultat hast du ja nun, wenn du bei medizinischen Problemen lieber Laien konsultierst. zumal jeder bei einem Arzt Medikamente ablehnen kann.

Was möchtest Du wissen?