Stimmt es, dass Volvic-Wasser nicht gut (gesund) ist?

23 Antworten

Eigentlich ist die Frage einfach zu beantworten, wobei es sich aber nicht nur auf Volvic bezieht sondern auf alle "stillen Wasser".

Stilles Wasser hat viel weniger Salze. Dadurch kann eine Wasservergiftung verursacht werden. Kannst auch mal bei Wikipedia unter "Wasservergiftung" nachschauen.

Deshalb bin ich jetzt auch auf ein Medium-Wasser umgestiegen. Die haben eine gute Bilanz was das angeht und der Körper wird mit allem versorgt was er von einem guten Wasser so braucht.

Gruß Dandemann

Du kannst Deine eigene Wasseranalyse machen, einfach in Deiner Apotheke nachfragen, da gibt es ein Testset zu kaufen, gar nicht so teuer. Eine Bekannte von mir hat so das Acala-Wasser auf verschiedene Werte testet lassen. Einfach eine Wasserprobe abgeben.

Volvic ist zwar nicht schödlich aber gesundheitsförderlich ist es auch nicht. es enthält 130 mg/l Mineralien und das ist SEHR wenig. Andere Wassersorten enthalten teilweise weit über 2000 mg/l

Wenn du also Sporttreibst und nur Volvic trinkst kann es sein das du umfällst da dir alle Mineralien fehlen

Als Beispiel:

Calcium: Volvic 11,5 mg/l Naturpark Quelle 560 mg/l

Magnesium: Volvic 8 mg/l Naturpark Quelle 39,1 mg/l

Hydrogencarbonat: Volvic: 71 mg/l Naturpark Quelle 189 mg/l

und der größte Unterschied Sulfat: Volvic 8,1 mg/l 1410 mg/l

Naturark Quelle ist dabei quch stilles Wasser

ich würde deshalb von Volvic abraten wenn Sport getrieben wird sonst für den normalen Haushalt bei ausgewogener Ernährung ist es gerade noch ok Volvic ist das ungesundeste Wasser das ich kenne

hoffe ich konnte helfen

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mineralstoffe-ia.html

Wer sich über die Trinkwasserqualität des Leitungswassers mal informieren will, der sollte einfach mal zu dem Wasserwerk seines Vertrauens gehen - und er wird feststellen, daß unser Leitungswasser das am besten kontrollierte und qualitätiv beste Trinkwasser ist.

Zudem muß man es nicht kastenweise nach Hause schleppen und Pfand bezahlen. Wer glaubt, daß Mineralwasser besser ist als Leitungswasser, der soll weiter die Kassen der Getränkeindustrie füllen. In Flaschen abgefülltes Trinkwasser bringt den größten Profit, denn es muß kaum aufbereitet werden. Reines Mineralwasser kann sogar giftig sein, weil es ein Übermaß an Mineralstoffen beinhalten kann und dann z.B. enteisent werden muß, um es überhaupt genießbar zu machen. Das kommt aber auf die Quelle an.

Ich amüsiere mich immer köstlich über Leute, die über den Geschmack von Trinkwasser streiten. Für mich sollte Trinkwasser geschmacksneutral sein. Zum Tee- und Kaffekochen sollte man stets Leitungswasser verwenden, das vorher gefiltert ist (um den Kalkgehalt zu reduzieren, der aber gesundheitlich völlig unbedenklich ist und den Kauf von Calciumtabletten spart).

Fazit: Es wird höchste Zeit, daß in den Schulen ein Fach Lebensmittelkunde, Verbraucherschutz und Konsumterror eingeführt wird. Viele hier geäußerte Meinungen erschrecken mich. "Volvic leicht perlig" - ich lach mich gesund!

Ob da ein Wert nicht so gut ist weiß ich nicht. Auf jeden Fall kann es nicht so schlecht sein, denn sonst würde es nicht durch die Lebensmittelkontrollen kommen.

Mir schmeckt das Volvic nur einfach nicht und deswegen trinke ich es nicht :)

Was möchtest Du wissen?