SOS! Akut stark dämpfiges Pferd?

5 Antworten

Hallo Trausti93,

was du noch tun könntest, inhalieren mit Kamille, Salbei, Fenchel, Ysop, Spitzwegerich, Thymian, Süßholz, Andorn - ich hab 4 bis 5 mal am Tag mit ihr bei akuten Schüben inhaliert.

Andorn, Thymian und Kamille haben meinem Stütchen am Besten geholfen, nimm 1 bis 3 Kräuter, ansonsten wirds zuviel.

Dazu nimmst du einen Eimer und eine Plastikflasche (1,5l oder 2 l, hauptsache breiter Flaschenhals), in den Boden schneidest/bohrst du ein Loch in der Größe des Flaschenhalses. An beiden Seiten des Eimers zwei Haken oder ein Band befestigen zum einhaken am Halfter. In den Deckel der Flasche mehrere Löcher bohren (3 mm).

Dann wird die Flasche mit dampfendem Wasser (Achtung, kein kochend heisses Wasser nehmen!!!) und den Kräutern/Ölen gefüllt, von unten an den Eimer gesteckt und mit dem Flaschendeckel von oben fixiert.

Zusätzlich hab ich ein Baumwolltuch, wenn der Eimer eingehängt war noch über den Nasenrücken gelegt, um die Dämpfe im Eimer zu halten.

Ich hab dir noch zwei Fotos angehängt, wie der Inhalier-Eimer aussieht.

Ausserdem hat uns Secrolin sehr gute Dienste erwiesen, dass ist eine Kräutermischung,die man beim Tierarzt bekommt.

http://www.equina.de/home/equina-produkte/secrolin.html

Als bei uns das Kortison nicht mehr angeschlagen hat,bin ich u.a. auf oben genannte Sachen umgestiegen und wir haben noch wunderschöne 2 Jahre gehabt.

Was ich dir auch empfehlen kann, ein Krankentagebuch zu schreiben, dort habe ich alles verzeichnet, von Futtergaben bis hin zu täglicher Puls- und Atemfrequenz.

Ich drück euch ganz fest die Daumen!

Lg kruemel;-)

Ps.: Falls du Fragen hast, meld dich!


 - (Pferde, krank, Allergie)  - (Pferde, krank, Allergie)

Hilft das wirklich auch bei allergisch ausgelösten Bronchialkrämpfen?

Oder ist das eher nur hilfreich bei Erkältungssachen zum Schleimabhusten.......

(Bei Bronchialkrämpfen besteht eigentlich keine Verschleimung, sondern diese Krämpfe entstehen u.a. durch Atemwegsreizungen wie staubiges oder schimmliges Heu, Sägespäneeinstreu, Ammoniakbildung durch verschmutzte Einstreu, Pollenflug von Gräsern oder Bäumen. Zu denken wäre auch an eine Futtermittelallergie)

Hallo, 

lass ihn Kräutermischungen inhalieren, die ätherisches Öl enthalten (z.B Salbei, Fenchel usw) sowie Salzlösungen. Ich würde auch Ingwer und Meerrettich zufüttern um die Allergie zu hemmen, wirkt als natürliches Antibiotikum entzündungshemmend. Reibe es ins Futter. 

Wie wird das Pferd ernährt? 

Die meisten Allergien sind lediglich Symptome und deuten auf ein ganz anderes Problem hin. Ich rate dir, das Pferd nochmal komplett abchecken zu lassen. Ansonsten suche dir einen guten Tierheilpraktiker. 

Ich wünsche deinem Hotti gute Besserung! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Denkst du, dass er wenn er auf so viel reagiert (z.B auch auf Spitzwegerich) Meerrettich und Ingwer keine allergische Reaktion auslösen/verstärken? 

Das mit dem Inhalieren muss ich mir wohl echt mal näher überlegen! 

Er kommt aus dem Reitschulbetrieb und hat die Allergie/ Dänpfigkeit bereits mit gebracht. Wir waren schon bei Claudia Nehls (ist ja DIE Pferdetierheilpraktikerin in DE) in Behandlung und leider hat das nichts gebracht.

Aber werde mir aufjedenfalm Gedankem über deine Antwort machen. DANKE!

@Trausti93

Wieso sollten sie? Haben ja nix mit Pollen zu tun. Geht in erster Linie darum, dass die Entzündungen die evtl durch die allergische Reaktion entstehen gehemmt werden. Wenn da eine Unverträglichkeit bekannt sein sollte, dann füttere es natürlich nicht. Habe damit bei meinen Pferden (und auch bei anderen Tieren) schon gute Erfahrung gemacht. 

Ich muss ehrlich sagen ich kenne diese Claudia Nehls nicht. Halte allerdings auch nicht sonderlich viel von berühmteren Trainer, Tierärzten und Tierheilpraktiker. Suche dir nochmal einen in deiner Nähe, wo auch andere Pferdehalter gute Erfahrung gemacht haben. Manchmal muss man etwas schauen, bis man den Richtigen gefunden hat.

Da ich selbst auf Gräser allergisch bin, ist denkbar, dass dies auch bei Pferden der Fall mit Bronchialproblemen der Fall sein kann. Auch meine Stute zieht seit ein paar Tagen. Wir haben heuer teils starken Pollenflug (z.B. Birke und aktuell ganz stark die blühenden Brennesseln - Die stauben richtig, wenn man drankommt.

Ich habe heute komplett alle blühenden Brennesseln niedermähen lassen und hoffe, dass das meinem Pferd hilft (ist auch im Offenstall, aber in diesem Fall vielleicht kontraproduktiv, wegen der vielen umherfliegenden Pollen..).

Ich werde berichten, ob es in ein paar Tagen besser ist.

Da ich selbst auf Gräser allergisch bin, ist denkbar, dass dies auch bei Pferden der Fall mit Bronchialproblemen der Fall sein kann. Auch meine Stute zieht seit ein paar Tagen. Wir haben heuer teils starken Pollenflug (z.B. Birke und aktuell ganz stark die blühenden Brennesseln - Die stauben richtig, wenn man drankommt.

Ich habe heute komplett alle blühenden Brennesseln niedermähen lassen und hoffe, dass das meinem Pferd hilft (ist auch im Offenstall, aber in diesem Fall vielleicht kontraproduktiv, wegen der vielen umherfliegenden Pollen..).

Ich werde berichten, ob es in ein paar Tagen besser ist.

Ich muss noch anfügen, dass ich selber jetzt keine Luft mehr durch die Nase kriege -total zugeschwollen-, weil ich heute den ganzen Tag in den staubenden Brennesseln rumgemäht habe. Gott sei Dank können wir Menschen im Gegensatz zu den Pferden aber noch durch den Mund atmen.

2mal täglich ismovit oder cetracum 100g geben, langsam 15Minuten führen, dann grasen lassenQuelle: Annette s kräuterwiese, fa Wiechert nahe Bremen.......viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?