Sollte man ein Kind trotz Schmerzen aufgrund einer Prellung in die Schule schicken?

5 Antworten

ich finde es richtig das er in die schule geht du hast ihm angeboten das er ja nach hause kann wann er will und wenn er wirklich unkonzentriert sein sollte wird das auch der Lehrer bemerken und ihn wieder nach hause schicken;-) vielleicht hilft auch schon die ablenkung seiner freunde zu vergessen was eigentlich weh tut

Ich hätte genauso entschieden. Kinder müssen auch an unangenehmere Seiten des Lebens gewöhnt werden. Deshalb sollte man sie nicht ständig in Watte packen. Gegenbsp: Ich arbeite gegenüber einer Grundschule und beobachte seit Jahren, dass nach Schulschluss die Kinder von Eltern/Großeltern abgeholt werden.Das für mich Merkwürdige ist, dass stets die erwachsenen Begleiter die Schulranzen tragen---kann ich einfach nicht verstehen und habe dies auch nie praktiziert.

gg Finde du hast richtig gehandelt....ich hatte damls immer noch extra rum gehammert in der Hoffnung nicht in die Schule zu müssen aber da meine Mutter das selbe gemacht hat wie du bin ich auch den ganzen Tag in der Schule geblieben

Hast das schon richtig gemacht, so lernt er, dass man nicht bei jedem Wehweh seine Pflicht vernachlässigen kann. Er hat doch die Alternative, dass er nach Hause kann, aber da würde es auch schmerzen. Schule lenkt manchmal auch ab - grins

Bei einer Steißbeinprellung könnte ihm das Sitzen schwer fallen. Da hilft ein Kissen. Aber sonst ist das ja wohl kein Grund für ein Fernbleiben.

Was möchtest Du wissen?