Socken bei 40°C waschen wegen Nagelpilz?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der ph-Wert (Säureschutzmantel) der Haut und der Nägel stimmt, gibt es keinen Pilzbefall . Also schützen sich die anderen indem sie eine Mischung aus Wasser (9Teile) und (Salat-)Essig (1Teil) machen und die Haut und Nägel damit einreiben; jedes Mal nach dem Waschen mit Essigwasser behandeln und erst danach eincremen. Die Wirkung wird dich erfreuen. Du kannst die Essig-Wasser-Mischung in eine kleine PET-Flasche abfüllen und immer dabei haben. Seifen oder Badezusätze nur mit neutralem oder sauren ph-Wert benützen.Alle Socken oder Unterwäsche im letzten Spülgang mit Essig behandeln. Da kann sich kein Pilz entfalten.

Diese Essigwasser- Mischung ist auch gut regelmäßig nach dem Baden anzuwenden. Besonders die Nagelränder, Nagelbett, Hautfalten, Finger- und Zehenzwischenräume gut einreiben und du bekommst nie Hautpilz. Wenn dich der Essiggeruch stört, kannst du ihn mit klarem Wasser wegspülen. Aber kein weiteres Mal Seife verwenden. Bei Scheidenproblemen, Pilz oder unangenehmen Geruch hilft eine mehrmalige Spülung mit Milchsäurebakterien (saure Milch) oder Essigwasser (wie oben).

Als Krankenschwester mit 30 Jahren Erfahrung konnte ich keinen Unterschied feststellen, ob Baumwolle oder andere Gewebe besser sind. Und Leute die sehr "sauber" waren oder vegetarisch lebten hatten genauso Pilzerkrankungen. Wenn wir von Patient zu Patient gehen, hat sich bewährt, die Hände jedes Mal korrekt mit Desinfektionsmittel zu behandeln. ABER nicht zuviel "mechanisch" Händewaschen und nicht mit heißem Wasser. Das laugt nur die Haut aus, macht sie spröde und krankheitsanfällig. Also wenn waschen nötig ist, kaltes Wasser und nicht unnötig schrubben! Danach mit etwas Essigwasser einreiben, gut abtrocknen und wieder eincremen. Desinfektionsmittel immer erst an den trockenen Händen anwenden. Hygienisch einwandfrei, bedeutet beachten, was man mit den Händen überall angreift und wo besser mit Handschuhe gearbeitet werden soll. Man muss sich bewusst machen, wie Schmutz und krankmachende Keime richtig bekämpft werden, wobei die Haut aber ihren Schutzmantel unbedingt behalten muss. Sonst macht zuviel Hygiene krank anstatt gesund.

60 Grad ist Minimum! Wenn du die Socken nicht heißer waschen kannst, nimm ein antipilz-Waschmittel (Sagrotan oder ähnliches). Es muß aber unbedingt draufstehen, das es Fungizid wirkt - Antibakteriell bringt in dem Fall nichts!!! Weißes kannst du auch einweichen in Domestos oder wie die Chlorbleiche auch immer heißt. Am einfachsten wäre es, du würdest für das Familienmitglied Socken kaufen, die man heißeer waschen kann. Die sind ja nicht weg! Und auch die Handtücher heiß waschen! In der Dusche mußt du auch darauf achten, das der Pilz sich nicht weiter verbreitet. Entweder Handtuch reinlegen oder hinterher gleich mit Antipilzmittel reinigen! Das ist eine langwierige Sache.

ein spray kaufen, dass gegen fusspilz kämpft und damit die socken von innen vor dem anziehen besprühen, - natürlich, nachdem du den fusspilz am fuss mit entsprechenden salben / tinkturen behandelt hast, die du vom arzt oder apotheker bekommen hast.

Nein 40 Grad reicht nicht ab 60 Grad werden Bakterien abgetötet, sag Deinem Fam. Mitglied er,sie soll Baumwollsocken trage, die sind auch noch besser gegen schwitzen und riechen auch nicht soo schnell wie Kunstfasersocken, die sind sowieso out.

Es gibt spezielle Mittel, die Pilze abtöten, z.B. Canesten Wäschespüler. Weiß waschen hilft nicht, weil Pilzsporen sehr hitzeresistent sind.

Ich meine natürlich heiß waschen...

Was möchtest Du wissen?