Sind Wassereinlagerungen im Fuß nach Krallenzeh-OP normal?

4 Antworten

Kann es an der Mangelnden Bewegung liegen?

Eindeutig ja. Gerade im Sommer kommt es gerne zu Wassereinlagerungen in den Füßen und Beinen was wohl daran liegt dass sich die Gefäße erweitern und der Blutdruck niedriger ist.

Was aber viele nicht wissen ist dass unser Herz die Unterstützung der "doppelten" Venenpumpe benötigt. Hier hilft z.B. das Barfußgehen sehr da man automatisch mehr ballenlastig geht. Wenn Du bereits barfuß Gehen kannst dann würde ich Dir das empfehlen schon aus dem Grund weil Krallenzehen das Resultat ist vom Nicht- bzw. zu wenig Barfußgehen.

Keineswegs solltest Du den Fehler machen zu wenig zu trinken denn das Wasser was Du im Fuß hast fehlt Dir im Körper!

Gute Besserung!
Tobi

Danke für die Info, Barfuss laufen ist für mich jetzt noch recht komisch. Es tut am Ballen etwas weh. Druckschmerz ! Komischer Weise nicht bei den operierten Zehen sonder eher in der Mitte. Ich werde es jetzt aber versuchen. Gelaufen bin ich sehr viel aber ich habe bei dem Fuss immer noch eine Schonhaltung gehabt. Also bin ich eher gehumpelt um nicht abzurollen weil der entzündete Zeh auch noch nicht zusammen gewachsen ist. So wie der Arzt sagte wird es wohl aber auch so bleiben....Sonst müsste der Zeh nochmal operiert werden und das würde ich gerne vermeiden.

@brauchmalhilfe

Wodurch kamen denn eigentlich die Krallenzehen?

@BarfussTobi

Keine Ahnung ! Ich habe nie hohe Schuh getragen weil ich sehr groß bin. Und ich habe auch nie enge Schuhe getragen. Der Arzt meinte wohl das es erblich bedingt sein könnte. Ich war auch nie beim Arzt vorher. Erst als ich eine Druckstelle zwischen den Zehen hatte. Ich dachte es wäre eine Warze. Aber der Hautarzt sagte gleich das es ein Fall für einen Chirurgen ist. 4 Jahre später hatte ich denn auch an dem 2 Zeh eine Druckstelle unter dem Zehnagel weil ich mitlerweile auf dem Zehnagel gelaufen bin. Da habe ich mich denn für eine OP entschieden. Vorher habe ich selber versucht die Zehe zu tapen, zu dehnen oder es mit Zehenspreizern u.s.w. versucht. Aber das war alles Mist. Was ich aber nie gerne gemacht habe war barfuss gehen. Ich habe immer Latschen oder so an, auch zu Hause. War vielleicht ein Fehler???

@brauchmalhilfe

Ich glaube nicht dass das erblich bedingt war. Ich denke eher dass es am Nichtbarfußgehen und das tragen von Schuhen zuhause liegt. Meistens ist es so dass da die Fußkiller Birkenstock oder irgendwelche Schlappen die man mit den Zehen festkrallen muss damit man sie nicht verliert.

Thema Abrollen: Besonders die sportlichen Schuhe haben eine Abrollhilfe d.h. die Schuhe sind vorne nach oben gebogen und sollen damit das Abrollen über die Zehen erleichtern. Allerdings sind die Zehen dauerhaft in dieser Stellung und falls Du solches Schuhwerk getragen hast kann das auch eine Ursache mit sein.

Nun hast Du eine Weile einen Entlastungsschuh getragen was in Deiner Situation nach der OP auch richtig war. Aber dadurch haben sich Deine Plantarfaszien verklebt was Dir nun Schmerzen im Ballenbereich und sicherlich auch im Bereich der Fußwölbung bereitet. Abhilfe könnte hier eine Igelrolle oder ein Igelball schaffen: Einfach mit der gesamten Fußsohle also nicht nur die schmerzenden Stellen drüberrollen. Das bitte auch mit dem nichtoperierten Fuß machen denn da ist sicherlich ebenfalls was verklebt auch wenn Du dort keine Schmerzen hast

@BarfussTobi

Im Bereich der Fußwölbung ist alles ok. Diesen Druckschmerz beim Auftreten(abrollen) habe ich nur im mittleren Ballenbereich.

Also auf Arbeit ( ich habe nur eine Tätigkeit im Laufen, kein Sitzen) habe ich seit Jahrzehnten nur Mokkassins getragen. Oder Mary Janes z.B. von Martens. Turnschuhe, wenn denn nur normale.

Zu Hause Adiletten und das waren denn bestimmt diese Zehenfestkraller.....Oder Flip Flops im Urlaub.

Sollte ich denn trotzdem zum Arzt wegen dem Wasser im Fuß oder sollte sich das durchs Barfussgehen schnell wieder geben?

Wir wollen am 20.07 in den Urlaub und so langsam werde ich nervös. Erst diese doofe Entzündung die alles in die länge gezogen hat, denn ist der Zeh nicht zusammengewachsen und jetzt das Wasser im Fuß. So hab ich mir das alles nicht vorgestellt.

@brauchmalhilfe

Adiletten und vor allem Flipflops sehe ich als Ursache. Wenn ich sehe wie die Leute in diesen Dingern gehen und ihre Zehen verkrampfen damit sie diese nicht verlieren. Es gibt immer mal welche die mir sagen ich solle nicht immer barfuß gehen sondern "wenigstens" Flipflops tragen und ich sollte es doch wenigstens mal versuchen mit diesen zu gehen. Ergebnis: nach 3 Schritten Krampf in beiden Füßen aber so heftig dass es mehrerer Stunden schmerzte.

Aber mal eine andere Frage: Warum hast Du zuhause denn überhaupt Adiletten getragen das ist doch gar nicht notwendig?

Wo soll es in den Urlaub hingehen und was habt Ihr da vor?

@BarfussTobi

Ich laufe nicht gerne barfuss. Wir haben 2 Kinder und deshalb immer Krümel, Sand, Fussel u.s.w Ich kann mich davor echt ekeln....Scheint irgendwie ein Tick zu sein. Noch schlimmer ist es wo anders. Hotel, Freibad, Wiese (Bienen, bin mal auf eine draufgetreten). Ohne Schuhe ist für mich echt eine Strafe.

Im Urlaub geht es in die Türkei. Also hauptsächlich baden, baden, baden. Hab nur Angst das ich mit meinem Fuss Probleme bekomme mit der Wärme.

@brauchmalhilfe

Aber hast ja selbst gemerkt dass dieser "Tick" Dir eine OP eingehandelt hat.

Krümel, Sand und Fussel fässt Du ja bestimmt auch mit den Händen an. Trägst Du denn da Handschuhe? Wasche Deine Füße einfach vorm Schlafengehen so wie Du Deine Hände wäschst wenn Du Krümel oder sonst was an den Händen hast.

In eine Biene oder Wespe auf der Wiese treten kann mal passieren. Mir ist das auch oft als Kind passiert aber nur wenn ich nicht barfuß war; es hatte sich die Biene zwischen Fuß- und Sandalensohle verfangen und konnte nicht weg und stach deswegen zu. Sicherlich bin ich oft auf eine Biene getreten doch weder ich noch die Biene wird das mitbekommen haben weil sie ja nach unten weg kann.

Was spricht dagegen im Hotel oder Freibad barfuß zu gehen? Fußpilz? Dazu benötigst Du das feuchtwarme Klima wie es in Schuhen herrscht und dazu musst Du sie mindestens 12 Stunden tragen. Ansonsten hat der Fußpilz keine Chance und das bekommen eigentlich nur diejenigen die dauerhaft Schuhe tragen also auch zuhause mit Socken/Schuhe tragen und vielleicht sogar mit Socken schlafen. Diejenigen die nur Schuhe auf der Arbeit tragen und danach sofort Schuhe und Socken tragen dürften also weniger für Fußpilz empfänglich sein und ich bin mir sicher dass ich keinen bekommen kann.

Was kannst Du jetzt machen damit Du im Urlaub keine Probleme mit dem Fuß hast?

  • weg mit Schlappen oder Flipflops zuhause, benötigst Du nicht
  • Faszienrollmassage mit Igelball, Tennisball, oder Nudelholz, notfalls geht auch eine Flasche
  • moderates Barfußgehen über vorwiegend unebene Untergründe draußen, auf den Untergrund achten auf verletzungsträchtige Gegenstände, (ungepflegte) Wiesen meiden (achtlos weggeworfene Gegenstände, Bienen, "Tretminen" von Hunden)
  • längeres Sitzen vermeiden und viel bewegen (beachte den Kommentar von Studiogirl!)
  • schwillt Fuß an hochlegen/kühlen

Für die Urlaubsreise:

  • nochmals Arztbesuch und nachfragen ob Kompressionsstrümpfe für den Flug empfehlenswert wären, ggf. Rezept verlangen
  • der Boden/Sand könnte in der Türkei wesentlich heißer sein als hier. Lieber ein paar ältere Sneakers als Flipflops nutzen wo es nichts macht auch mal mit schmutzigen Füßen reinzuschlüpfen. Die kannst Du ja dort am Ende gleich entsorgen
  • Viel barfußgehen der Strand sollte sich dazu hervorragend eignen. Dabei gut über die Zehen abrollen
  • Jetzt kommt eigentlich das entscheidende: Um die "doppelte Venenpumpe" zu aktivieren nicht gewohnt wie mit Schuhen mit der Ferse sondern mit dem Ballen zuerst aufzutreten. Lies Dir dazu mal bitte folgendes durch: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ballengang-ia.html

Solltest Du unerwartet/aus nicht erklärbaren Gründen durch das Barfußgehen Schmerzen bekommen lasse es mich unbedingt wissen denn ich möchte nicht was empfohlen haben was Dir geschadet hat. Ich habe die Frage markiert und bekommen per eMail bescheid solltest Du antworten.

Ich wünsche Dir beim Lösen Deines Fußproblems viel Erfolg!

@BarfussTobi

Danke für deine ganzen Tips, ich werde auf jeden Fall mehr barfuss gehen. Da mein Fuss leider schon wieder recht geschwollen ist auf dem Spann werde ich aber nachher noch den Arzt aufsuchen.

Nicht das da doch etwas anderes im Busch ist.

VG N

@brauchmalhilfe

Ja mach das mal und frage mal ob Kompressionsstrümpfe auf dem Flug empfehlenswert wäre. Ist zwar für mich eine Horrorvorstellung sowas tragen zu müssen aber wenn es für Dich besser wäre?

@brauchmalhilfe

Hallo, hat sich die Op gelohnt? Ich habe auch Krallenzehen und kann mit dem 2. Und 3. Zeh auch nur noch auf dem Zehnagel laufen.

@lelusi

Im nachhinein kann ich sagen, JA!

Und ich würde es immer wieder machen zu 1000%

Gut , bei mir lief es nicht sonderlich gut wie du ja auch bestimmt gelesen hast. Heute ist es so, das der Zeigezeh angewachsen ist aber der kleine ist lose. Hört sich aber schlimmer an als es ist. Ich kann ganz normal laufen und kann auch wieder jeden Schuh tragen. Was ja vorher garnicht mehr ging ohne Schmerzen

Wenn ich den kleinen Zeh anfasse ist es etwas komisch weil der halt wackelig ist. Das könnte ich nur in einer neuen OP beheben lassen. Das würde ich aber nicht machen weil ich keine Probleme damit habe.

Optisch : Ein Fußmodel kann ich wohl nicht mehr werden . Man sieht die Narben und die Zehe sind ja auch etwas kürzer geworden weil die Gelenke ja entfernt wurden. Es sieht jetzt aber auch nicht verboten aus oder so.

Hallo,

eine Operation am Hallux Valgus ist sehr langwierig. Wer sagt Dir dass das eine Wassereinlagerung ist ? Du mußt Geduld haben.

Meine Mutter hat oft dicke Füße, gerade wenn es warm ist. Bei mir sieht es genauso aus. Eben das ich eine Beule reindrücken kann die sich erst langsam wieder zurückbildet. Deshalb bin ich davon ausgegangen. Die Entzündung ist auf jeden Fall raus . Und diese Schwellung am Spann habe ich erst seit 3 Tagen. Abends wird es schlimmer und morgens ist es erstmal wieder besser...

@brauchmalhilfe

Nicht nur die mangelnde Bewegung ist das sondern das Sitzen wofür der menschliche Körper nicht ausgelegt ist kommt dazu. Dass es nur an dem einen Fuß ist liegt wohl darauf zurückzuführen dass Du ihn (noch) nicht so richtig bewegen kannst wie den anderen

Das die Füße beim Schwitzen anschwellen ist normal. Das verschwindet auch schnell wieder wenn der Fuß nicht mehr belastet wird. Sollte es sich tatsächlich um eine Wassereinlagerung handeln, hilft Dir nur ein Arzt weiter.

@Gestade3
Das verschwindet auch schnell wieder wenn der Fuß nicht mehr belastet wird.

Falsch: Der Fuß muss bei jedem Schritt be- und entlastet werden damit die "doppelte Venenpumpe" wird. Wird der Fuß entlastet beim Sitzen oder durch Schuhwerk was den Fuß entlastet schwillt er an

@BarfussTobi

Kann ich bestätigen. Ich hatte lange Zeit Ödemein den Beinen. Wenn ich mehr gelaufen bin, wurde es besser.

Eine Schwelung nach einer Op in dem Bereich ist normal.

Das sind aber keine üblichen Wassereinlagerungen oder Ödeme.

Die OP ist aber schon 8 Wochen her, ist es trotzdem normal???

@brauchmalhilfe

Und diese Schwellung habe ich erst seit 3 Tagen.

@brauchmalhilfe

Dann würde ich den Arzt konsultieren. So auf blauen Dunst weiß das hier auch niemand.

Bei dem Verlauf ist das normal.

Was möchtest Du wissen?