schnupftabak als hilfe gegen schnupfen?

4 Antworten

Ist zwar schon lang her die Frage, aber ich bin ja auch jetzt erst drauf gestoßen - also: Tabak wirkt (wie andere Genussmittel, die Pflanzenalkaloide enthalten) adstringierend, zieht also die Gefäße zusammen. Deshalb ja auch eine der schädliche Wirkungen des Rauchens auf Herz und Gefäße. Bei Triefnase ist dieser Effekt aber natürlich erwünscht: Die Gefäße der Nasenschleimhäute ziehen sich zusammen, es juckt und rinnt nicht mehr. Für Anfänge: Das Brennen ist normal, es hört bald auf, das Nasensekret löst sich, man schneuzt die braune Soße raus (nicht so appetitlich) - und die Nase ist herrlich frei. Menthol-Tabak ist da besonders gut. Aber Achtung: Nikotin ist ein Gift, das bei Überdosierung durch "Ungeübte" zu Herzrasen und Kaltschweissigkeit führt. Also erstmal ganz kleine Mengen nehmen, da passiert nix. NICHT schlucken, sondern rausschneuzen! Übrigens, interessant: Es gibt bis heute keine Studie, die beweist, dass Tabakschnupfen allein Krebs auslöst. Aber es kann - wie rauchen - süchtig machen. Ich mach´s nur (übrigens mit großem Vergnügen) wenn ich Schnupfen hab - also jetzt :-(

Noch eine "Gebrauchsanleitung" zum Schnupftabak: Wer nicht raucht (also nicht an Nikotin gewöhnt ist) nimmt erstmal ein Stäubchen (Häufchen mit ca 1-2 Millimeter im Durchmesser) auf den Handrücken oder die Fingespitze und zieht es in das eine Nasenloch rein, dann die gleiche Prozedur für das andere. Nach ca 1 Minute kann man den Vorgang wiederholen (dazwischen nicht schnäuzen!), vielleicht ein drittes Mal. Spürt man keine negativen WIrkungen des Nikotins (bei dieser Dosis sehr unwahrscheinlich), kann man vorsichtig steigern. Aber ein bis zwei Stunden Pause dazwischen! Wenn´s hinten den Rachen runterrinnt:: Nicht schlucken, sondern ausspucken! Vor allem vor Terminen wo man reden muss ist diese Prozedur sehr hilfreich,weil man eine freie Nase bekommt. Diese Methode ist "milder" als diverse chemische Schnupfenmittel. Orale (schlucken) wirken praktisch immer systemisch, belasten also auch den restlichen Körper, und auch bei lokalen Anwendungen (Nasenspray) gibt es "Nebenwikungen". Nikotin hat die zwar auch, ist aber letztlich doch eine "natürlichere" Methode. Wie gesagt: Menthol-Typen (Ozona, Samuel Gawith Fresh) wirken besonders gut und erfrischen auch. Achtung: Tabak gehört nicht in die Hände von Jugendlichen und schon gar nicht von Kindern!

Weißes Schnupfpulver, ein Nebenprodukt der Schnupftabakindustrie, ist als Mittel gegen den Schnupfen geschaffen worden und kann in Bayern sogar in der Apotheke gekauft werden. Enthält Traubenzucker und Menthol. Letzteres sorgt für die freie Nase. Ausschneuzen muß man es nicht, da es sich in der Nase auflöst. Echter (tabakhaltiger, brauner) Schnupftabak wiederum kann vorbeugend gegen Schnupfen und Heuschnupfen wirken. WÄHREND eines Schnupfens reizt er aber die Nase zu stark, so daß man ihn dann besser nicht verwenden sollte. Ich schnupfe Tabak nur, wenn ich gesund bin. Wenn ich doch mal einen Schnupfen habe (was mir -als Schnupfer - selten passiert), verwende ich nur weißes Schnupfpulver.

Dumme Frage, aber kannst du mir sagen wie man das Schnupfpulver herstellen kann? Also wenn ich 10g herstellen möchte, soll ich dann einfach sowas wie dextro-energy klein mahlen und mit aromen etwas aufpeppeln? Ich würde das einfach gern selbst mal machen! ;)

@Lilitz123

Das dürfte machbar sein. Meines Wissens ist Traubenzucker aber auch in loser Form erhältlich, so daß Du Dir das Zerstampfen der Dextro-Energen-Plättchen sparen kannst (billiger dürfte es obendrein auch noch sein, losen Traubenzucker zu verwenden). Ein bißchen Menthol hinzufügen - fertig ist das Schnupfpulver! Allerdings muß ich ganz ehrlich sagen, daß ich Zweifel habe, ob sich der ganze Aufwand lohnt - zumal fabrikfertiges Schnupfpulver wirklich sehr preisgünstig ist!

sowas nutzte schon der alte fritz, allerdings mit normalem schnupftabak. es gibt im guten tabakladen auch einen schnupftabak mit menthol-anteil, wirkt gut. wer den tabak meiden will und nur die pflanzlichen mittel - mit dem ätherischen öl der pfefferminze - nutzen will, der kann für anwendung von außen den guten nasenbalsam der firma WALA in der apotheke kaufen, sollte man immer in der hausapotheke haben.

die wirkung ist zu erklären mit einer anregung der schleimhäute zum absondern von schleim, daher abschwellung. und das ist auf jeden fall besser als die meist üblichen nasensprays, die da nur unterdrückend wirken und die schleimhäute auf dauer ruinieren.,..

Seit 3 Jahren nehm ich Schnupftabake und hatt in der Zeit keine Grippe oder sowas mehr gehabt. Ich verwende den ganz normalen Schmalzler,dens in 100 Gramm Tütchen zu kaufen giebt. Keinen mit Menthol.

Was möchtest Du wissen?