Rötungen am Stichkanal?

 - (Haut, Piercing, Dermatologie)

5 Antworten

Geh zu deinem Piercer und lass ihn das kontrollieren. Vielleicht wächst es raus, das passiert bei Surface-Piercings leider nicht selten. Außerdem scheint am oberen Einstichsloch bereits etwas vom Stab nach dem "90° Knick" sichtbar zu sein - eigentlich sollte dieser Teil des Schmuckes ja unter der Haut liegen. 

Du erwähntest dass du gegen Nickel allergisch bist. Im Grunde könntest du dann auf Chirurgenstahl reagieren, allerdings sollte Piercingschmuck immer aus Titan sein - eine allergische Reaktion wäre dann nicht möglich. Sicher dass dir dein Piercer wirklich Chirurgenstahl eingesetzt hat? 

Ich frage mich immer wieder mal, warum sich Menschen das eigentlich antun. Leiden für die Schönheit? Wobei Schönheit natürlich ein ziemlich relativer Begriff ist, gerade in dem Zusammenhang.

Aber zu deiner Frage.

Jeder Eingriff durch die Haut ist ein "Angriff" auf deinen Organismus, auch das Stechen von Löchern. Viele Menschen vertragen das ganz gut, aber es gibt auch Leute, die das nicht so gut weckstecken.

Eine gute Freundin von mir ist so jemand. Die verträgt diesen Eingriff überhaupt nicht. Erst hat sie es mit Edelmetallen versucht. Ohne Erfolg. Inzwischen, seit etwa einem halben Jahr, hat sie gar nichts mehr drin und trotzdem sind die Ohren immer wieder entzündet.

Bisher hat nichts geholfen, auch der Hautarzt ist ratlos!

Was genau das bei dir ist, kann man so natürlich nicht sagen und eine Ferndiagnose via Fotografie ist ja eh nicht sehr seriös.

Wenn Du tatsächlich keine Entzündung hast, obwohl das schon so aussieht, wird das wohl auch wieder vergehen.

Alles Gute!

Falls jemand auf meinen Post stößt: die Lösung war eine Sonderanfertigung des Barbells sowie die Nutzung anderen Materials. Da der Stab und die Enden zu lang waren, hatte das Piercing viel zu viel Bewegung - in der Regel sollte sich ein Surface Piercing wenig bis gar nicht bewegen. Außerdem lag durch den zu großen Schmuck ständig Spannung auf der Haut. Habe mir letzten Endes ein Bioflex Barbell auf meine Maße anpassen lassen und nun ist alles perfekt verheilt.

 - (Haut, Piercing, Dermatologie)

Ich hatte genau das selbe Problem. Es wächst raus. Am besten du lässt es relativ schnell entfernen, oder entfernst es selbst, falls du es kannst. Es kann sein, dass es sich demnächst sonst permanent entzündet und eigentlich nervt es nur noch dann. Wenn du es jetzt, so früh wie eben möglich, raus nimmst, ist die Narbe nicht so groß. :) Zu retten ist da leider nichts.

Oh. Das leider ganz danach aus, als würde das Piercing rauswachsen.
Das passiert relativ oft bei solchen Piercings, und da kann man halt auch nichts dran machen.. selbst nach einem Jahr oder länger kann sowas eben leider passieren :/

Ich dachte die roten Verfärbungen könnten auch vom Material kommen, da ich zurzeit noch Chirugenstahl drin habe und gegen Nickel allergisch bin. Vielleicht sollte ich erstmal Titan probieren? Wenn sich nichts verändert wird es wohl das rauswachsen sein

Ja, das könntest du schon austesten. Ich hoff für dich, dass es der Fall mit der Unverträglichkeit sein mag.. aber, wenn man ein bestimmtes Material nicht verträgt, fühlt sich die gepiercte stelle eigentlich entzündet und warm an.
Und wenn ich es richtig erkenne, sieht man ja schon den Stab, der sich leicht unter der gut hervorhebt :/
Aber ich wünsch dir Glück..
wenn du wegen dem Schmuck zum piercer gehst, kannst du ja gleich mal nachfragen, was da los ist. Nachher wirfst du umsonst noch mehr Geld raus

Was möchtest Du wissen?