radiusköpfchen fraktur

3 Antworten

soweit ist die Teleradiologie noch nicht fortgeschritten, daß man dir hier aus der Ferne sagen kann, was passiert ist. Es kann sein, daß der Bruch sich vergrößert hat, oder daß du jetzt was eingeklemmt hast oder sonstiges. Wenn du mich fragst, liegt bei dir eine klare Indikation vor, möglichst bald zum Arzt zu gehen. Du solltest dir überlegen, ob du das nicht sogar heute machst, auch wenn Sonntag ist und du vermutlich dazu ins Krankenhaus mußt.

Mit einer Radiusköpfchen Fraktur braucht man höchstens 3 Tage eine Schiene, danach sollte nichts mehr verrutschen. Diese Verletzungen heilen völlig problemlos aus, man muss den Arm nur soweit schonen, dass keine Schmerzen auftauchen. Wenn du deinen Arm mit Schiene beugen kannst, stimmt mit der Schiene eh etwas nicht. Und wie gesagt, eine Schiene ist gar nicht notwendig. Passiert ist da nach 14 Tagen sicher nichts, ausser dass das Ellenbogengelenk durch die Fixierung Schaden genommen hat. Du solltest den Arzt wechseln.

die behandlungen werden im krankenhaus gemacht. die schiene ist so angelegt, das der ellebogen frei ist.die schiene fängt vor dem handgelenk an geht seitlich am arm entlang.vorm ellebogen geht sie dann nach vorne am oberarm hoch. das heißt rückseite oberarm und ellebogen sind frei. die schiene verhindert das drehen des armes. nach ca. 8 tagen bekam ich die erste krankengymnastik. zweimal am tag mache ich jetzt die schiene ab und übe. ich habe nur vor dem verschieben angst und deshalb meine frage,ob sich da nur was beim drehen des armes was verschieben kann, oder auch beim beugen. schmerzen sind wieder besser. im krankenhaus sagte man mir die schiene bleibt 4 - 5 wochen dran und kommt nur zur krankengymnastik ab

Hallo pferdepepsi, ich lese viel über die Radiusköpfchen-Fraktur, die mir selbst vor 3 Monaten zugezogen habe, Terrible-Triad mit Abriß der Triceps-Sehne, Radiusköpfchen total zertrümmert. Dann habe ich Glück im Unglück gehabt, das erste Krankenhaus hat mich an die Uni-Klinik weiter geschickt, dort wurde der Arm für eine Woche mit einem Fixateur stillgelegt und dann eine Carbon-Prothese eingesetzt. Die Gips-Schiene nach der OP hatte ich nur 4 Tage, dann eine Orthese mit stufenweiser Lockerung des Winkels Strecken/Beugen für 8 Wochen und danach gibt es 3mal die Woche KG und üben und üben zu Hause. Mein Erfolg: weniger als 10 Grad zur Streckung und 15 Grad zur Beugung. Die Prothese sitzt super, dass kann ich selbst auf der letzten Röntgenaufnahme sehen. Natürlich habe ich jetzt auch muskuläre Beschwerden, aber das wird dank KG und eigenen Übungen immer besser. Es braucht halt doch einige Zeit! Und es gibt auch Phasen, wo es wieder schlechter geht, aber danach geht es auch wieder besser. Ich bin sicher, in 2 Monaten bei voller Streckung und und fast voller Beugung zu sein. Nun wünsche ich Euch allen gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?