Pilze im Kräuterbeet?

 - (Pflanzen, Garten, Pilze)

5 Antworten

Hhmmm, hat noch jemand das Gefühl, daß es sich hier um Rötlinge handeln könnte? Aufgrund der Lamellenverfärbungen und der rosabraunen Verfärbung (Sporenablagerung?) des rechten, oberen Fruchtkörpers käme hier durchaus ein Rosasporer infrage. Irgendwas aus der Sektion Glöckling womöglich.

Einige Rötlingsarten sind Mykorrhizapilze, die meisten jedoch Saprophyten. Unter den Rötlingen gibt es nur wenige Arten, die für Speisezwecke geeignet sind. Die meisten sind giftig, giftverdächtig oder ungenießbar. Kann aber auch sein, daß ich mit Rötling komplett falsch liege.

Egal ob Rötling oder nicht, die Genießbarkeit des Salbeis wird davon nicht beeinflusst (abgesehen davon, daß ich persönlich Salbei eh ekelerregend finde :) )

Rötlinge sind absolut nicht mein Gebiet- für ausgeschlossen würde ich das nicht halten, wäre aber nicht! meine Spontanidee. Mir erscheint das Sporenpulver nach dem Bild auch eher bräunlich.

Oh , irgendwie mag ich keine kleinen braunen Pilze (-; Das wäre echt ein Pilz fürs Mikroskop.

Hallo,

Pilzbestimmung anhand eines solchen Bildes ist nicht möglich!

Ist aber in Bezug auf deine Bedenken nicht von großer Bedeutung: Was man sieht, sind nur die Fruchtkörper des Lebewesens Pilz, das im Boden steckt, und sich vermutlich von der Zersetzung abgestorbener organischer Substanz ernährt. Dieses Lebewesen war schon lange da, bevor die Fruchtkörper, vergleichbar etwa den Blüten von Pflanzen, erschienen sind. So wenig es davor negative Wechselwirkungen mit der Salbeipflanze gab, so wenig gibt es sie auch jetzt. Du kannst deinen Salbei bedenkenlos weiterverwenden!

Kein Problem für den Salbei

Selbst in meinem Gewächshaus ist dies schon vorgekommen. Vor allem wenn der Boden sehr feucht ist fühlen sich Pilze wohl.

Pilze sind Teil des Zersetzungsprozesses und mitunter für Pflanzen sogar lebensnotwendig. Insbesondere Bäume leben in Symbiose mit Bodenpilzen von denen die meisten keinen sichtbaren Fruchtkörper bilden. Ohne Pilze gäbe es keine Wälder.

Solange der Salbei selbst gesund ist ist er auch gesund für dich.

Die Pilze schaden dem Salbei und auch allen anderen Pflanzen nicht, die Kräuter können bedenkenlos verwendet werden.

Die Pilze allerdings nicht, sie sind halt da. Die Kulturerde hat immer auch Pilzsporen in sich, daraus wachsen dann bei guten Bedingungen auch Pilze.

Selbst wenn die Pilze tödlich giftig wären, würde das für den Salbei keine Rolle spielen. Diese kleinen Pilze kommen aus den Holzanteilen im Boden und sind vollkommen harmlos.

Was möchtest Du wissen?