Omeprazol seit einem Jahr , ungesund?

5 Antworten

In letzter Konsequenz muss ja Dein Körper die Entzündung ausheilen, Du kannst nicht die nächsten 60 Jahre Protonenpumpenhemmer schlucken.

Ich würde alle Getränke und Speisen meiden, welche die Speiseröhre reizen. Auf die Schnelle fallen mir da Kaffee, Cola, Süßigkeiten und scharf gewürzte Speisen ein. Ein Löffel Heilerde kann, wenn es wieder einmal brennt überflüssige Magensäure puffern.

Wenn Du nervös und unausgeglichen bist, solltest Du auch an Deiner Psyche arbeiten.

Hallo :) Ich nehme die jetzt seit gut 3 Jahren. Nebenwirkungen habe ich keine, doch seit Kurzem habe ich selbst mit Tabletten Sodbrennen :( Bei mir ist es ein Reflux und ein Zwechfellbruch. Seit ein paar Tagen ernähre ich mich jetzt basisch . Und ohne Witz, das Sodbrennen hat schlagartig aufgehört. Und die Tabletten nehme ich auch nicht mehr! Hab sie einfach abgesetzt! Ich wollte diese Dinger einfach nicht mehr nehmen! Aber auch ich habe große Probleme gehabt, sobald ich sie mal einen Tag vergessen hatte.

Kannst dich ja mal über die basische Ernährung informieren. Ist auch nur für eine kurze Zeit. Nach 3 Wochen werde ich meine Ernährung "normal" umstellen und sehen ,wie es wird.

Mein Mann nimmt seit Jahren Omeprazol-Kapseln. Verträgt er gut und viel besser als die Tabletten. Soll allerdings auf die Leber gehen. Als Alternative kenne ich Nexium Control Tabletten. Sind teuer, aber vielleicht verschreibt sie dir der Arzt.

Ich nehme seit 17 Jahren Omeprazol. Kürzlich hatte ich eine Magenspiegelung und man kann schon deutlich sehen, dass die Drüsen, welche die Magensäure ausscheiden, aufgrund der verminderten Arbeit verkürzt sind. Das ist aber auch schon alles. Mein Magen ist vollkommen gesund (es besteht eine minimale Schleimhautreizung, aber das ist aufgrund der vielen anderen Medikamente, die ich einnehmen muss, normal)  und es gibt keinerlei Auswirkungen aufgrund der jahrelangen Omeprazoleinnahme.

So gut wie alle chronischen Schmerzpatienten müssen über viele Jahre Magenschutzpräparate nehmen. Da wäre der Schaden viel größer, sie nicht zu nehmen, als die geringen Nebenwirkungen der Medikamenteneinnahme in Kauf zu nehmen.

Du wirst das Omeprazol ja nicht ohne Grund verschrieben bekommen haben. Wenn Du eine zu große Säureproduktion im Magen hast (worauf Deine Symptome hindeuten), dann ist es wirklich besser, diese Säureproduktion mit dem Omeprazol zu reduzieren. Abhängig wird man von Omeprazol übrigens ganz sicher nicht. Da brauchst Du keine Angst zu haben.

Was Du aber machen solltest ... stelle langfristig gesehen Deine Ernährung auf komplette Magenschonkost um. Man kann auch mit der Ernährung eine Reduktion der Magensäure bewirken. So sollte man z.B. keine stark zuckerhaltigen, fetthaltigen und sehr scharfen Speisen zu sich nehmen, möglichst auf Fleisch verzichten und auch Kaffee und Nikotin sind tabu.

Wende Dich doch mal an Deine Krankenkasse. Die meisten Krankenkassen bieten kostenlose Ernährungsberatungen an und wenn Du ein chronisches Magenproblem hast, wird meistens auch eine persönliche Ernährungsberatung befürwortet. Es wäre auch nicht verkehrt, wenn Du Dich mal über eine basische Ernährung in Verbindung mit der Einnahme eines Basenpulvers informierst. Damit könntest Du die übermäßige Magensäureproduktion auch in den Griff bekommen.

Ich denke, bei Dir wäre es jetzt im Moment wesentlich gefährlicher, das Omeprazol nicht zu nehmen, also überwiegt das Pro für die Omeprazoleinnahme.

Ich wünsche Dir alles Gute!!!

Die Tabletten selbst sind nicht gefährlich (gehören mit zu den am häufigsten verschriebenen in Deutschland), aber das "Ausschalten" der Magensaftproduktion ist eigentlich nichts, was man als Dauerzustand haben will!

Problem ist, dass die Verdauung durch die fehlende Magensäure enorm gestört wird: Protein wird nur noch schlecht verdaut. Außerdem wird die Nahrung so nicht mehr ordentlich "desinfiziert", die Darmflora kann sich auf ungesunde Weise verändern. Zu guter letzt kommt es zu Vitamin B12 Mangel, der auch durch Tabletten nicht richtig behoben werden kann (weil die Aufnahme im Darm gestört ist) - intravenöse Gabe kann erforderlich werden.

Die Frage ist, warum du dieses Sodbrennen hast. Schließt dein Magen nicht richtig, oder wieso? Dem sollte man auf den Grund gehen, denn lebenslang Omep ist irgendwie schon doof...

BTW, ich hatte auch monatelang Probleme mit dem Magen und hab auch mehrere Wochen Pantoprazol (das selbe in Grün) geschluckt.

Letzten Endes war aber nur eine Ernährungsumstellung (inkl. Gewichtsabnahme) zielführend.

Mittlerweile ist mein Verdauungssystem wieder so fit, dass ich Magenschmerzen nur noch dann bekommen, wenn ich es mit dem ungesunden Zeug übertreibe.

Was möchtest Du wissen?