Niederlande, vor Ort Tramal ohne Rezept?

3 Antworten

Auch in den Niederlanden ist nach meinem Wissen Tramadol rezeptpflichtig. Was willst du überhaupt damit? Wenn du es aus gesundheitlichen Gründen brauchen würdest, würde es dir dein Arzt verschreiben. Ansonsten solltest du besser die Finger davon lassen.

Deines Wissens nach? Heißt, du vermutest oder hast es mal aufgeschnappt? Ja, ich brauche es tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen, da es das einzige ist, was mittlerweile noch gegen meine unruhigen Beine hilft. Und ich hab schon weiß Gott eine Odyssee hinter mir. Ja, auch Ropinirol und Konsorten, angepasste und erhöhten Dosis. Allein schon die Diagnose offiziell nach Schlaflabor, Psychologen und als letzten Ausweg medikamentös behandelt zu werden, war schon grausam. Ich leide seit dem Kindesalter unter "RLS". Mittlerweile bringt es nichts mehr und ja, mir wird das (Tramadol) auch verschrieben. Aber es nervt tierisch immer zum Arzt zu rennen und er und ich wissen beide, dass das vielleicht nicht der beste Weg ist. Und nun bitte ich drum die Aussagen zu unterlassen von wegen ich soll die Finger davon lassen. Ich hätte halt gerne vorab gewusst, ob ich in den Niederlanden kommendes WE in eine Apotheke vorbei schauen kann und nicht blöd dazu stehen.

@Problem87

Weder vermute ich noch habe ich es aufgeschnappt, sondern ich weiß, wie es bisher war. Es könnte ja sein (was ich nicht glaube) dass sich in den NL daran etwas geändert hat.

Wenn es deinen Arzt nervt, dass du immer zu ihm kommst, um dir das entsprechende Rezept zu holen, dann solltest du dir einen anderen Arzt suchen. Dein Arzt weiß ganz genau, dass Tramadol rezeptpflichtig ist und wenn er dir Tipps geben würde, wie du auf illegale Weise daran kommst, würde er sich strafbar machen. Und illegal wäre es, selbst wenn es in den NL rezeptfrei zu bekommen wäre, es nach Deutschland einzuführen!

Irgendwie klingt deine ganze Rausrederei hier so hanebüchen, dass ich nicht ein Wort davon glauben kann. Denkst du, du hast es hier mit Dummköpfen zu tun?

@putzfee1

Ich zitiere: Dein Arzt weiß ganz genau, dass Tramadol rezeptpflichtig ist und wenn er dir Tipps geben würde, wie du auf illegale Weise daran kommst, würde er sich strafbar machen.

Wo um Gottes Willen hast du denn das aufgeschnappt? Deine Interpretation?!

Zitat Nr. 2: Irgendwie klingt deine ganze Rausrederei hier so hanebüchen, dass ich nicht ein Wort davon glauben kann.

Ein Glück musst du das nicht glauben, aber wenn man zum Psychiater geht und dort erzählt, man hat unruhige Beine, man danach Tests machen muss, ins Schlaflabor, eine psychologische Therapie um dann Parkinson Medikamente kriegen, die dir Anfangs für wenige Tage verschrieben werden, du auch mal ins Krankenhaus musst um dir dort dein Rezept zu holen, du deine Beine verletzt, weil du den Bewegungsdrang nicht mehr aushältst, du einen Hammer nimmst und darauf einschlägst, einfach dass es -aufhört- und du durch dann einen Zufall merkst, weil du wegen eines Lendenwirbelbruchs nach einem Sturz Tramadol nimmst, dass das unruhige Gefühl plötzlich -weg- ist, dann aber erfährst, das ist Abhängigkeitsmittel "Nr. 1"... tja dann kommt man sich schon doof vor und sagst halt wieso man das nimmt. Ja, ich krieg mein Rezept, aber ich komme mir bescheuert vor und ihn -nervt- das nicht, er ist nur skeptisch bzgl. als dauerhafte Lösung. Für mich die einfachste Lösung, ob es die beste ist... fraglich. Trotzdem -danke- so brauche ich mich nicht in eine Apotheke begeben. Denn wie gesagt, mir war das nicht bekannt ob das dort rezeptfrei ist. Es hätte sich angeboten. Tramadol fällt immerhin nicht unters Betäubungsmitelgesetz und bisher waren meine Rezepte dafür immer rot. Abhängig ja, Missbrauch, den du wohl vermutest, nein.

ich weiß wo es das in Deutschland ohne Rezept zu kaufen gibt

Nein, es ist verschreibungspflichtig und kann schnell zu Gewöhnung führen. Es ist illegal es ohne Rezept zu bestellen und abgesehen vom Risiko einer Fälschung bekommst Du Besuch von der Polizei, wenn es beim Zoll hängen bleibt.

Was möchtest Du wissen?