Mehrere Ärzte verboten?

5 Antworten

Mit derselben Erkrankung darf man nur zu einem Hausarzt. Der überweist an einen Facharzt.

Ist man mit der Behandlung nicht zufrieden, muss man eigentlich die Krankenkasse informieren, dass man zu einem anderen Arzt möchte.

Also kommt es eigentlich nicht vor, dass man Medikamente mehrfach verschrieben bekommt.

Im nächsten Quartal kann man zu einem anderen Arzt mit derselben Erkrankung.

Mit einer Erkrankung darf man nicht zu mehreren Ärzten gleichzeitig gehen. Oder es sind Fachärzte, für die man Überweisungen bekam. Aber die informieren sich gegenseitig, damit keine Doppelbehandlungen erfolgen.

Selber zu mehreren Ärzten um irgendwelche Medikamente öfter zu erhalten, das darf man nicht.

Die Raffinierten kamen in Urlaubsvertretung und wollten, am liebsten ne Anstaltspackung, für ihr Suchtmedikament. Oh weh, wenn das raus kommt.

Du kannst zur Abklärung einer Diagnose verschiedene Ärzte aufsuchen, dir aber nicht 5 Mal oder mehr das gleiche Medikament von den 5 Ärzten verschreiben lassen.

Irgendwann kommt die KK dahinter und stellt fest, daß du statt 20 Tabletten von einem Arzt evtl. 120 von 5/6 verschiedenen Ärzten bekommen hast. Sowas nennt man Tablettenmißbrauch. Die KK bekommt die Abrechnungen vierteljährlich von den Ärzten und sieht, was er verordnet hat, was er untersucht hat usw., um ihm dann die Kosten auszurechnen, die er bekommt.

Im Zweifelsfall, wenn dich mal jemand sieht oder erkennt, kann dem Arzt das auch mitgeteilt werden und dann hast du ein Problem.

ich glaube auch, dass es da probleme mit der krankenkasse geben wird. denn erkläre denen mal, wieso du zB 5mal das gleiche antibiotikum verschrieben bekommen hast von 5 verschiedenen ärzten. das wirkt ja schon so, als würdest du das weiterverkaufen wollen.

ich denke es stellt vllt nicht unbedingt ein problem dar, wenn man innerhalb einer gewissen zeitspanne zu verschiedenen ärzten geht und unterschiedliche medikamente bekommt. zb wenn man immer kopfschmerzen hat und deswegen verschiedene ärzte ausprobiert und die einen sagen vllt vitamin d und der andere gibt dir ein schmerzmittel.

ich denke aber nicht, dass es legitim ist zB mit einer erkältung zu 5 verschiedenen ärzten zu gehen. selbst, wenn du dir noch ne zweite meinung holen willst, dann ist ja kein bedarf da das gleiche medikament verschrieben zu bekommen, was du schon hast.

Was wenn es sich um privat Rezepte handelt?

Naja zumindest könnte das ein Anfangsverdacht für einen Verstoss gegen das Arzneimittelrecht sein, es ist da ja gut möglich, dass Du die Medis verkaufen willst, für dich selbst werden die Medis ja nicht notwendig sein, da reicht es aus wenn ein Arzt es dir verschreibt...

Krankenkassen sind nicht doof, denkste die schauen lustig dabei zu wie nacheinander genau das gleiche von verschiedenen Ärzten verschrieben wird?

Du kannst dir mehrere Meinungen von Ärzten einholen, zum Beispiel wenn du der Behandlung/Dignose nicht traust.
Aber sich dann von jedem Arzt das gleiche Medikament "abgreifen", da denke ich schon das es Probleme geben wird. Unterm Strich bescheißt du damit die Krankenkasse.

Was möchtest Du wissen?