Neurodermitis was tun wenns richtig schlimm ist

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mein sohn hatte als er klein war ganz doll neurodermitis, kein arzt konnte wirklich helfen, ich ging dann irgendwann zum heilpraktiker, der hat eine eigenblutterapie gemacht, das heisst ein tropfen blut aus dem ohrläppchen genommen und in eine tinktur gemischt, geschüttelt und einen tropfen aus der tinktur in der das blut war in die nächste flasche mit derselben tinktur und immer so weiter bis das blut auf 7 flaschen verteilt war, und wir mussten 7 wochen, angefangen mit der flasche mit dem wenigsten blut, jeden tag 7 mal 7 tropfen davon unserem sohn geben, dazu noch eine darmreinigungskur und darmaufbaukur, er sagte damals es kann sein das wir das ganze 2-3 mal wiederholen müssen, war aber nicht so, nach 7 wochen war alles weg und bis heute 11 jahre später nichts wiedergekommen....versuchs mal, lohnt sich

Vitamine auf PFLANZLICHER Basis helfen da sehr.Und das LOC von der Firma AMWAY,damit baden und sonst nichts anderes an Seifen auf der Haut anwenden.Habe das selber an unterschiedlichen Personen beobachtet ,das das dann besser wird.

Es gibt spezielle Krankenhäuser, die Neurodermitis jetzt sehr gut behandeln können, muss man aber teilweise selbst bezahlen. Sie sollte die Haut auch mit kaltem Kamillentee benetzen, der beruhigt die entzündete Haut.

es gibt so fische, wiß aber nicht wie die heißen, die sollen das von der haut abknabbern und es soll ziemlich gut sein. ernährung umstellen

Da die Neurodermitis eine sehr vielfältige, ERBLICH BEDINGTE Krankheit ist, kann man keine pauschalen Wundervorschläge machen. Bitte wende Dich dringend an einen auf Neurodermitis spezialisierten Hautarzt. Mein Wissen habe ich bei einer speziellen Schulung erlernt im Kinderhospital Osnabrück (bitte googeln) Aber: Keine Experimente!! Wenn sich die offenen Stellen infizieren (Superinfektion) besteht die Gefahr von Blutvergiftung!!!

Was möchtest Du wissen?