Mein Blutzucker sinkt nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. Du solltest umgehend Deinen Diabetologen, oder Deinen Hausarzt aufsuchen und ihm das Problem schildern.

2. Es gibt mehrere Möglichkeiten, warum sich ein Blutzucker nicht, oder sehr schlecht einstellen lässt. Es könnte bei Dir z.B. ein Infekt vorliegen. Bei Infekten jeder Art steigt der Blutzuckerspiegel trotz regelmäßiger und ausreichender Insulingabe weit über die Normalwerte. Es könnte auch eine Ketoazidose vorliegen. Lasse einmal jemanden an Deinem Atem riechen. Riecht dieser wie ein gammelnder Apfel, ist dies der sog. Acetongeruch. Dieser ist typisch für eine Ketoazidose. Ferner besteht auch die Möglichkeit, daß der Blutzucker schlecht einstellbar ist, weil Du die Spritzstelle über lange Zeit hinweg nicht wechselst. Wenn Du immer in den gleichen Bereich spritzt, kann es vorkommen, dass das Insulin nicht mehr richtig aufgenommen wird.

Du solltest dennoch umgehend einen Arzt aufsuchen, da der mehr Möglichkeiten hat, auf Dein Problem einzugehen.

Beim letzten mir bekannten Fall lag es tatsächlich an der Spritzstelle. Werchsel die mal und spritz mal dort wo Du sonst sehr selten oder gar nicht spritzt, z.B. seitlich unterhalb der Rippen.

Solltest Du erkrankt sein und/oder Antibiotika bekommen, könnte auch das ein Grund sein, je nachdem, welches Antibiotikum man bekommt.

David56 hat Dir schon alles wichtige geschrieben.

Wenn Dir Dein Diabetologe nicht weiterhelfen kann, schau mal da rein:

www.insulinclub.de

Eine Ferndiagnose ist da nicht möglich... geh morgen mal zu einem Docktor, oder wenn es heute Nacht probleme gibt, geh gleich ins Krankenhaus.

nimmst du irgendwelche medikamente ein?

nein

@TheSimspon

und spritzen gegen irgendwelche schmerzen hast du auch nicht bekommen? weil ich habe nämlich die erfahrung gemacht, dass schmerzinjektionen den zucker bei mir für 2 tage hochtreiben, aber wenn das bei dir nicht der fall ist, solltest du deine nahrung/getränke  mal überprüfen oder bestenfalls zu deinem arzt gehen, damit du richtig eingestellt wirst

Eine Spritze habe ich nciht bekommen.

Am Freitag muss ich zum dia doc fürs hba1c.
Danke dür die Antwort.

@TheSimspon

wenn nicht anders, geh gleich morgen hin, ist sicherer, mit zucker ist nicht zu spaßen.....alles gute ;)

Stimmt den in der letzten Nacht konnte ich nicht gut schlafen, weil ich irgendwie plötzlich starke Beinschmerzen bekommen habe und meine Augensich komisch angefühlt haben.

Ich beobachte meinen Zucker morgen noch und wen er nicht besser wird gehe ich zur Diabetologin.

danke:)

@TheSimspon

nein! geh morgen sofort hin.....bevor ich wusste, dass ich überhaupt zucker haben, hatte ich auch symptome wie schlaffheit, beinschmerzen, mit meinen augen war auch irgendwas merkwürdig, ich konnte sie gar nicht aufhalten... und ich hatte keinen appetit...plötzlich war ich wggetreten und bin in der wohnung herumgewandert, ohne was davon mitzukriegen, ich war regelrecht im ,,delirium" und als ich dann einigermaßen bei mir war, brachte meine familie mich zum arzt und die diagnose lautete diabetes, allerdings typ 2, aber deine symptome lassen nichts gutes erhoffen, bitte warte nicht zu lange und geh morgen unbedingt zum arzt

@sandra01

Er hat keine "Symptome". Er hat Typ 1 Diabetes, da muss nicht erst was festgestellt werden und ist mit Deinen damaligen Symptomen nicht vergleichbar. Es geht darum, dass das Insulin nicht mehr so wirkt wie bisher und er wesentlich mehr spritzen muss.

Und einfach so eine Termin beim Diabetologen bekommt man in der Regel auch nicht, es sei denn, es ist absolut dringlich. Ansonsten ist es in der Regel so, das der nächste freie Termin irgendwo zwischen 6 Wochen und 3 Monaten liegt.

Sofort anzurufen ist richtig, einfach hingehen funktioniert (in der Regel) nicht.

ich denke die Schmerzen kamen vom hohen Zucker und dazu kam, dass ich irgendwie sehr verwirrt war und starke Kopfschmerzen hatte.

oke, ich rufe morgen früh an. Für einen termin. danke nochmals vielmals.

Ich würde das deinem diabetologen schildern. Ich gebe zu, ich kenne mich nicht so besonders gut mit dem Thema aus, aber ich hane mal in einem Info kurs aufgeschnappt, dass man eine Resistenz gegen insulin entwickeln kann und das würde ja zu dem passen, was du schilderst. Aber wie gesagt, ich bin kein Experte. Mein freund hat Diabetes und habe daher nur das eine oder andere aufgeschnappt.

Was möchtest Du wissen?