Magerquark morgens oder abends?

2 Antworten

Also die Antwort von spike72 ist ja erschreckend !!!!!Die Frage war "wie nehme ich ab" und nicht "wie nehme ich zu"So einen Blödsinn habe ich ja schon lange nicht gelesen ... Brötchen/ helles Brot/Süß/Gebäck/schnell aus dem Magen sind ALLES Sachen die Du UNBEDINGT vermeiden solltest.Wenn Du dick und unbeweglich werden möchtest empfehle ich Dir auf spike72 zu hören, ansonsten machst Du genau das Gegenteil was sie sagt!

Haferflocken und Joggen (oder andere Ausdauersportarten) verträgt sich nicht besonders gut. Als Vollkornprodukt werden Haferflocken nur langsam verdaut und liegen lange im Magen oder können Blähungen verursachen, besonders dann, wenn sie roh und mit Obst zusammen gegessen werden und nicht etwa gekocht. Ich würde also eher etwas Leichtes empfehlen wie Brötchen oder helles Brot mit leichtem Belag (also eher süß als deftig) oder auch süße und nicht zu fettige Hefegebäcke. Das ist schnell wieder aus dem Magen draußen und verursacht keine Verdauungsbeschwerden.

Bei Magerquark sollte beachtet werden, dass es sich dabei letztendlich um puren Käse handelt, also ein sehr proteinhaltiges Lebensmittel. Ein 500g-Becher Magerquark alleine enthält rund 60 Gramm an Proteinen, was je nach Körpergröße und Körperstatue schon nahe am Tagesbedarf ist. Da man über die sonstige Nahrung meist schon genügend Proteine zu sich nimmt, hat man da schnell einen Riesenüberschuss, den der Körper unter einem gewissen Aufwand loswerden muss. Ich würde also statt Magerquark lieber den 20- oder 40-prozentigen Quark nehmen und dafür dann weniger. Den gibt es in kleineren Bechern und der schmeckt auch besser. Ob man ihn eher zum Frühstück oder Abend isst (oder ob man überhaupt Quark isst), das ist schlicht Geschmackssache. Auf Sportlichkeit oder Figur hat das absolut keine Auswirkungen.

Was möchtest Du wissen?