Könnte man sich theoretisch als Erwachsener nur von Babymilch ernähren?

8 Antworten

Das können nur Menschen, die keine Laktose-Intoleranz (Laktose = Milchzucker) haben, und nur der kleinere Teil der Menschen haben diese nicht: bei nahezu allen Säugetieren und bei den meisten Menschen wird im Erwachsenen-Alter die Produktion des Enzyms "Laktase" aus offensichtlichen Gründen abgeschaltet. Wenn diese dann trotzdem zu viel Milch zu sich nehmen, bekommen sie erhebliche Darm-Probleme, da dann der viele Milchzucker von Bakterien zersetzt wird und dabei z.B. sehr viel Säure entsteht (wie bei den Zähnen ...).

Deshalb verzehren viele Kulturen als Erwachsene nur verarbeitete Milch, z.B. Kefir, bei der ein Pilz den Milchzucker für seinen Eigenkonsum beseitigt.

In West-Europa hat sich irgendwann die Milchvieh-Haltung durchgesetzt (da braucht man dann nicht z.B. im Winter bei Tiefschnee jagen zu gehen, um Eiweiß zu sich nehmen zu können ...), und Laktose-Intoleranz wurde dann zu einem großen evolutionären Nachteil, weshalb sie bei den West-Europäern und deren Nachkommen in aller Welt weitestgehend verschwand.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Nein. Die pulver Milch für Babys hat viel zu wenig kcl. Selbst wenn du die 2er oder 3er Nahrung nimmst, wirst du deinen Bedarf nicht decken können.

Nein, denn Babymilch hat zu wenig Kalorien. Du würdest Deinen normalen bzw. den gesunden Bedarf nicht stillen können.

Dadurch wärst Du nicht mehr leistungsfähig, müsstest brechen oder Du würdest Kopfschmerzen bekommen.

Auf jeden Fall kann ich Dir nur davon abraten.

Natürlich nicht! Schon die Babys bekommen nach ein paar Monaten langsam zusätzliche Nahrung, da reicht die Babymilch auch nicht alleine mehr aus.

Hallo! Geht kaum, ist einseitig und es fehlen Nährstoffe.

Man wird krank und nur mit Glück überleben.

Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?