Kniebandage zu groß... geht ein Umtausch?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du meinst die (meist blaue) Medicom-Schiene ? Ein ordentliches Sanitätshaus misst dein Bein aus (oder schätz ungefähr die passende Größe). Es gibt 4 unterschiedliche Grössen (S - M - L - XL) und / oder auch verschiedene Längen. Weise den Verkäufer auf seine "Nachlässigkeit" hin und bitte um Umtausch.

Ja ist von Medi, aber da stehen als Größenangabe römischen Zahle drauf.

Die haben mir gestern die in Größe VI und extra Weit gegeben und das war definitiv zu Groß. Hab jetzt eine andere bekommen (2 Größen kleiner) und selbst die ist noch zu groß.

Gebe es auf... ;)

@simbaabmissimba

Die Grösse VI ist die grösste, es gibt dann bestimmt noch die kleinen Gössen I oder II. Eine Anpassung der Schiene (bei bekleidetem Bein) macht ein seriöses Sanitätshaus.

Du hast doch sicherlich einen Kassenbeleg bekommen - wenn diese Bandage auf Rezept verordnet wurde, gehst Du einfach hin und verlangst eine kleinere Bandage, tauschst also einfach um. Ein neues Rezept ist hier nicht notwendig, würdest Du wahrscheinlich auch nicht bekommen. Dann müsste die Kasse ja zweimal zahlen und einmal für eine Bandage,die Du gar nicht trägst. lg Lilo

Mit welchem Recht kann man es denn verlangen? Man kann maximal um einen Umtausch bitten.

Den Beleg habe ich... versuche nachher mein Glück

Du kannst versuchen, die Bandage im Sanitätshaus umzutauschen. Da die Bandage nicht defekt ist, hast du allerdings keinen Anspruch, mit denen du es erzwingen kannst.

Solange die alte Bandage noch neu erscheint, also nicht - oder zumindest nicht lange - getragen wurde, sehe ich die Chance auf einen Umtausch hoch an, da das Sanitätshaus keinen Schaden, dafür aber einen zufriedenen Kunden haben wird..

War gestern vielleicht 1 Std. getragen und dann habe ich die Nerven verloren und habe sie ausgezogen, da sie permanent runtergerutscht ist.

Geh doch zum sanitätshaus und klär das da ab. Hängt sicher mit der kulanz zusammen

Die Bandage muss nicht unbedingt zu klein sein. Ich denke mal, dein Bein wurde vorher ausgemessen.

Oft rutschen solche Kniebandagen, weil die Kontur des Beines oben dicker als unten dünner ist.

Frag mal in deinem Sanitätshaus nach Hautkleber. Der sieht aus wie ein Deoroller. Du ziehst die Bandage so an, dass sie richtig sitzt und schlägst den oberen Rand ca. zwei Finger breit um. Auf die Haut, die vorher unter der Bandage war, rollerst du rundrum etwas Hautkleber, Bandage wieder zurückklappen, etwas andrücken und fertig.

Das Teil hat innen ein Silikonband damit es nicht rutscht und es rutscht trotzdem.  

Außerdem soll das Teil ja stützen und es stützt wirklich überhaupt nicht. Dazu steht auf der Verpackung noch "extra Weit" drauf... bin aber Normalgewichtig. Sie ist definitiv zu locker.

@simbaabmissimba

Dann solltest du im Sanitätshaus dem Kompetenten Mitarbeiter dein Problem schildern und auch zeigen, wie die Bandage sitzt. Ggf. mal fragen, welcher Mitarbeiter der Fachmann für Bandagen ist. Die haben sich nämlich auch spezialisiert, (Rollstühle, Prothesen, Einlagen, Hilfsmittel,...) Wenn aufgrund falscher Beratung eine nicht passende Bandage verkauft wurde, sollte ein Umtausch kein Problem sein.

@5kp4udr9

Haben mir eine Kleinere gegeben um nicht zu sagen 2 Größen kleiner... sie sitzt jetzt richtig und ich merke bereits den Unterschied

@simbaabmissimba

Und falls das Teil trotzdem irgendwann anfangen sollte zu rutschen, s. meine erste Antwort. Solche Bandagen leiern im Laufe der Zeit etwas aus.

@5kp4udr9

Mach ich, aber geht das auch mit Bandagen die ein Silikonband als Rutschbremse drin haben?

Was möchtest Du wissen?