Knie Probleme nach OP (MPFL) Beugung nur bei 90°?

4 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist zwar schon ein wenig her, daß die Frage gestellt wurde-aber die schlechte Beugung nach der OP kann seine Ursache tatsächlich in einem nicht ganz optimal platziertem Bandansatz am Oberschenkelknochen haben-wenn dieser zu weit weg vom Knie liegt, spannt sich das MPFL in Beugung an-hier reichen wenige Millimeter Abweichung aus, daß die Beugung einfach nicht klappen kann... Ist ein Klassiker...

Leider sehen wir auch inzwischen MPFL-Plastiken, die komplett in der falschen Schicht eingezogen worden sind, so z.B. im Muskel (wo dieses Band so gar nicht hingehört...)Wen es interessiert:

Ich habe mal ein paar Tutorials bei Youtube eingestellt, in denen es um die Patellaluxation und die notwendige Diagnostik und Behandlung geht-wer immer von seinem behandelnden Arzt nichts über TT-TG Abstand oder Index hört, oder bei dem nie jemand nach der Oberschenkelrotation geschaut hat, sollte sich noch mal besser beraten lassen. 

Die MPFL-Plastik ist nur EIN Teil der erfolgreichen Behandlung und reicht in vielen Fällen leider nicht aus, um das Problem zu lösen.

Grüße, TR

GaG2015 
Beitragsersteller
 22.03.2016, 21:24

Vielen lieben dank das Sie sich dazu geäußert haben. Das Problem liegt allerdings immer noch vor, leider ist meine beugung jetzt nur noch bei 65° nach der letzten Operation. Die war im November 2015 und da wurde die Kapsel gespalten und soweit alls wieder sauber gemacht, bis 6 Wochen danach hatte ich extreme schmerzen, mein knie war so dick wie ein Fußball, wochenlang. Jetzt am Donnerstag habe ich wieder ein Termin, meine neue MRT Bilder besprechen, der Arzt würde auch gerne nochmal eine Narkosemobilisation durchführen mit NFK. Ich bin mir da allerdings noch nicht so sicher, wäre ja bereits die Zweite Narkosemobilisation.

Tobias Radebold  23.03.2016, 09:17
@GaG2015

Ich bin kein so großer Freund von Narkosemobilisationen, da hier doch mit erheblicher Kraft Verklebungen und Verwachsungen gelöst werden sollen-der Flurschaden am Knorpel ist manchmal nicht ohne...

wenn das Knie aber eine bessere Beweglichkeit wieder verliert, ist vielleicht auch einfach das Problem noch nicht richtig erkannt. Wohlgemerkt-muss nicht sein, kann aber sein.

Wenn Sie sich unsicher sind, kommen Sie mal vorbei und wir schauen uns das Ganze mal gemeinsam an.

LG, TR

GaG2015 
Beitragsersteller
 24.03.2016, 12:34

Wo denn genau? War heute beim Orthopäden und habe den MRT Bericht und alles bekommen, am 04.04.2016 soll ich in das Krankenhaus zur Narkosemobilisation mit NFK. 10 Tage Aufenthalt.

Tobias Radebold  24.03.2016, 15:44
@GaG2015

Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau

Am Mühlenberg 1

37235 Hessich Lichtenau

Für nen Termin mir einfach noch mal ne mail schreiben-wenn Sie es über die reguläre Terminvergabe versuchen, haben Sie sehr lange Wartezeiten auf einen Termin bei mir.

Grüße, TR

GaG2015 
Beitragsersteller
 09.04.2016, 22:04

mal ein kleiner Bericht. ich kam jetzt letzte Woche Montag ins Krankenhaus (liegen immer noch). es sollte die geplante narkosemobilisation erfolgen mit Schmerzkatheter und 10-14 Tage Krankenhaus Aufenthalt, mit Krankengymnastik und CPM-Schiene. Dienstag morgens wurde mir gesagt das die Narkosemobilisation nicht gemacht wird, die gründe wurden mir bereits heute nicht wirklich genannt. Bekam dann am Dienstag lediglich den Schmerzkatheter über den Rücken. Mittags wurde Ich direkt an die pumpe angeschlossen (Naropin und Sufentanil, 50 ml in der pumpe a 06,0 die Zufuhr). Meine beugung lag am Montag bei Aufnahme 70°, Streckung ist gut, mit dem Schmerzkatheter Kam ich immer etwas weiter, am Donnerstag kam ich auf 85°! bei der Visite am Donnerstag meinte der Arzt das ich bis Montag auf 115° kommen soll, was für mich kaum vorstellbar ist. Gestern, nachdem die pumpe wieder leer war, fragte ich die Schwester nach einer neuen, sie meinte wie lassen die weg und machen nur mit tilidin weiter....heute komm ich ohne pumpe nur wieder auf 70-75°, es scheint es mir unmöglich bis Montag auf 115° zukommen. Die abgemacht cpm bekam ich aber keine abgemacht Krankengymnastik, auf die frage warum nicht antwortete der Arzt mir, ich bin jung genug ich bekomme das alleine ohne jemanden hin, nur wenn man meiner Meinung nach krankengymnastik bekommt, kommt man in der beugung weiter als ohne weil man ja nun selber wirklich nicht weit in die Schmerz Grenze geht aber darauf wollte der Arzt sich nicht einlassen. der Arzt der mir das alles vorgeschlagen hat und mich hier her schickte, war nicht einmal bei mir zur Visite obwohl er selber hier im Haus arbeitet....! Ehrlich gesagt ist der jetzige Aufenthalt hier meiner Meinung nach sinnlos, erstens weil ich schon Montag nach hause soll obwohl 10-14 Tage abgemacht waren, ich nur 4 Tage den Schmerzkatheter hatte, ich keine krankengymnastik hier bekomme und weil sie jetzt im Endeffekt in der beugung nichts getan hat (außer für die kurze Zeit mit dem katheter).... Gerne würde ich mal in Ihre Klinik kommen, allerdings nur dann wenn sie darum auch mal jemand intensiv drum kümmert und die Sache ernst nimmt, schließlich liegt Ihre Klinik 200 km von mir entfernt. wo direkt finde ich ihre E-Mail Adresse? auf der Homepage? viele dank schonmal und Schöne grüße

Tobias Radebold  10.04.2016, 00:39
@GaG2015

Meine mailadresse: 

Tradebold(ett)lichtenau-ev.de

Für erscheint es erstmal am wichtigsten, die Ursache zu finden-und dann beraten wir, was an Therapie geht.

Schönen Sonntag, TR

Kann man das Knie passiv mehr als 90 Grad beugen oder geht das auch gar nicht? Es gibt Fälle, in denen das MPFL falsch platziert wurde und deswegen die Beugung im Knie blockiert. Das hätte man im MRI (hattest du mal eins?) gesehen, und die Korrektur wäre eine kleine Sache.

Nach der OP hat man auch ordentlich was verschlafen. Physio sollte am ersten Tag nach der Operation beginnen und von da an fortgeführt werden. 5 Wochen abwarten ist Blödsinn, und wenn man dann was merkt, sollte man schnell an der Beugung arbeiten, nicht noch länger zuwarten.

Was 18 Orthopäden dazu sagen sollen, ist mir auch nicht ganz klar - vor allem nicht, wenn du trotzdem immer wieder ins gleiche Krankenhaus fährst. Wo hast du überhaupt so viele Orthopäden gefunden? Was meint der Chirurg, der die Reko durchgeführt hat? Und wieso hat man nach einer einzigen Luxation schon was operiert? Gab's da noch Begleitverletzungen, die vielleicht einen Teil der Problematik erklären?

Machen kann man bestimmt noch was. Ich würde damit zu jemanden, der sich mit Kniegelenken wirklich auskennt, bevorzugt einer, der auch was mit Patellainstabilität zu tun hat. So einen gibt's vielleicht in deiner Nähe, vielleicht auch nur weiter weg. Ein neues Kniegelenk kriegst du mit 26 noch nicht. Das ist üblicherweise auch nicht so supertoll beweglich. 90 Grad reichen für relativ viele Dinge im Alltag aus. Ob du nochmal als Metallbauer arbeitest, können wir dir nicht sagen - aber andere Jobs gibt es bestimmt, die du machen kannst.

GaG2015 
Beitragsersteller
 26.07.2015, 22:05

Erstmal vielen Dank für die Antwort :) also wenn ich auf der cpm Schiene lag, kam ich bis knapp 100° was ja keine aktiven 100° entspricht. MRI? Ich kenne nur ein MRT und das hatte ich bereits 3 mal, wurde aber nie was gesagt das irgendwas falsch plaziert wurde. In meinen Entlassungsbericht stand damals drin "Physio nach 5 Wochen postoperativ, ich bin nach 3 wo zu dem Arzt gefahren der die op durchgeführt hat und meinte das momentan mein bein ziemlich steif ist, er meinte ich sollte noch 2 Wochen warten und dann mit der KG anfangen. Die erste op wurde in einem KH in meiner nähe gemacht, danach meine 7 Tage stationär waren dann in einem kh das knapp 30 km weg liegt, die narkosemobilisation war ebenfalls dort! die arthroskopie hatte ich in einer ambulanten Klinik. die erste op hatte ich ersten weil die Kniescheibe wohl schon sehr stark verschoben war und die sehnen gerissen waren (hatte ich vergessen zu erwähnen) vor 8 Jahren war die Kniescheibe schonmal verdreht und die sehnen angerissen, man hatte damals nur die Kniescheibe gerichtet und die sehnen so gelassen.

Taddhaeus  26.07.2015, 22:12
@GaG2015

100 Grad passiv hört sich aber schon bedeutend besser an als 90 Grad! Damit ist schon fast Fahrradfahren möglich.

MRI und MRT meint die gleiche Untersuchung, bloss einmal englisch (Imaging) und einmal deutsch (Tomografie). Was stand denn sonst so in den Berichten? Man hat ja mindestens so viel gefunden, dass man eine Arthroskopie durchgeführt hat. Den Arthroskopiebericht und vor allem die Aufnahmen (CD) sollte auch jeder Arzt sehen, zu dem du gehst.

Was für Sehnen sind dabei gerissen??

Ich habe das gleiche Problem wie du und ich habe bis jetzt keine Lösung gefunden. Im Juni 2013 habe ich einen Unfall gehabt. Da war mein Knie schon knapp vor einer OP aber kein noch so netter Arzt wollte mich operieren, dass Ende vom Lied: Es kam wie es kommen musste meine Kniescheibe sprang raus und dann sprang sie jeden Tag bei jeder kleinsten Bewegung raus. Operiert wurde das ganze im August letzten Jahres und seitdem ist meine Streckung bei 30 Crad und meine Beugung bei 45 wenns mal ein richtig guter Tag ist bei knapp über 50 und nun nehme ich seit einem Jahr Hammer Schmerzmittel und dazu muss ich sagen ich bin 14 Jahre. Das Problem ist einfach entweder neues Knie oder ja keine Ahnung. Aber mit 14 ein neues Knie da bist du dann später echt am ...!!!

GaG2015 
Beitragsersteller
 31.07.2015, 01:18

jaaa, das stimmt..! Tabletten muss ich auch nehmen, sonst wird das leider nichts, wobei ich eig nicht so der jenige bin der bei jedem sch... direkt Tabletten nimmt! Jetzt habe ich für nächste Woche erstmal ein neuem Termin bei meiner Orthopädin, mal gucken wie es jetzt weiter geht! aber bein dir muss es ja auch irgebdwie und irgendwann mal weiter gehen, du bist 14!!! gute Besserung auf jedenfall, und falls sich bei dir was tut? bin über eine wasserstandsmeldung dankbar :)

Robbe1234512345  11.10.2015, 20:33

Bei mir hat sich immer noch nichts getan😪 und bei dir???

GaG2015 
Beitragsersteller
 13.10.2015, 11:28

Ich hatte letzten Donnerstag wieder eine Operation, momentan kann man noch nicht viel sagen bis auf dolle schmerzen 😑

Robbe1234512345  13.10.2015, 16:59

Ja die hab ich jetzt auch aber kein Arzt nimmt sich der Sache richtig an was ist denn bei dir gemacht worden?

GaG2015 
Beitragsersteller
 15.10.2015, 10:01

mir wurde das Gelenk gespalten und alle Verklebungen rausgeschnitten, per arthroskopie und offen! die schmerzen momentan sind schon sehr krass, so waren die bei den letzten 3 Operationen nicht

In der Schweiz kann ich gute Ärzte empfehlen da ich im med. Bereich arbeite. Sonst kann ich leider grad auch nicht helfen habe zwar selber ca. 30 Patellaluxationen pro Jahr aber genau wegen der angst der bewegungseinschränkung habe ich mich bisher nicht operieren lassen, trotz super ärzten.