Kirschnerdrähte unter Gips?

 - (Arzt, Operation, Bruch)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normaler Weise werden die Drähte so kurz wie möglich abgeknipst, damit sie nicht herausstehen. Vermutlich war die Schwellung zum Zeitpunkt der OP noch so stark, dass die Drähte zwar zunächst nicht zu sehen waren, dann aber nach Abklingen der Schwellung zum Vorschein kamen. Ich würde einfach nochmal in die Klinik gehen und sie kürzen lassen.

Dieses Verfahren findet immer häufiger Anwendung wenn es sich anwenden lässt. Das geht nicht immer. Dies soll eine zweite OP mit Narkose verhindern. Denn eine Narkose ist auch heute noch ein große Gefahr. So können die Drähte ohne große OP wieder entfernt werden. Die Gefahr ist allerdings bei diesem Verfahren, dass sich die Wunde entzünden kann wenn Bakterien hineingelangen. Also immer schön sauber halten! Ist dein Hausarzt schon sehr alt und hat lange keine Fortbildung gemacht? Alles Gute!

Ah ok, ich habe nur Sachen im Netz gefunden, wo die Drähte UNTER der Haut sind und nur auf dem Röntgenbild zu sehen ... ja mein Hausarzt ist sogar schon im Rentenalter, macht aber ansonsten einen sehr kompetenten Eindruck. Fühl mich bei ihm auch super aufgehoben, außer halt seine Reaktion, sowas hat er auch noch nie gesehen, dass die Drähte aus der Haut hervorstehen ...

Ich war schon kurzzeitig am überlegen ins KH zu fahren (fahren lassen, da gipsarm) und die Drähte kürzen zulassen, da die Schwellung ja nun weg ist. Bzw ich hatte schon den Seitenschneider in der Hand :D

Ja wegen der Infektionsgefahr durfte ich gleich nach der OP Antibiotika nehmen 7 Tage lang ... jetzt bei Verbadswechsel / Lüften lassen immer mit Desinfektionsmittel behandeln.

Danke Ihnen! =)

@BlueRider

Schneide die Drähte ja nicht ab oder mach sie kürzer. Dann musst du am Ende doch noch einmal operiert werden und bekommst mächtigen ärger. Außerdem hast du keine sterile Zange. Dann entzündet sich die Hand und du kannst eine Blutvergiftung bekommen. LG

Was möchtest Du wissen?