Kann man mit einer Stromzange die den effektiven Stromverbrauch eines induktiven-Verbrauchers messen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

effektiven Stromverbrauch , Ja
Aysnchronmotor , Ja, Strom mal 3 nehmen, Möglich weil gleicher Strom an allen 3 Phasen

wie weiss ich ob ich das ich nicht auch die Blindleistung mit messe?

@lomo85

in jedem Messgerät steht in der Bedienungsanleitung welcher Strom gemessen wird. In der Regel die Wirkleistung

@newcomer

Scheinleistung wird aus der Strommessung berechnet, für die Wirkleistung müsste ich die Phasenlage zur Spannung berücksichtigen. Oder bin ich da Falsch?

@lomo85

im Prinzip hast du recht aber viele Messgeräte haben dies bei der Anzeige berücksichtigt und rechnen das weg

@newcomer

Das ist dann aber auch falsch. Du brauchst den Bezug zur Spannung, nur dann kannst du den Wirkstrom messen. Schau dir mal das einfachste Zeigerdiagramm an, dann wird das sicher gleich verständlich sein

Und wie ist mit normalen 220 Volt? Auch Strom messen und mal 2 nehmen? Sind Ja 2 Drähte.

@Heidifi

Nein, nicht mal 2. Es ist nur eine Phase bei 230 Volt.

Nochmals wie schon oben in der Antwort kommentiert. Du kannst wenn du nur ein Amperemeter hast nur den Scheinstrom messen. Wenn du keinen Bezug zur Spannung hast fehlt dir der Phasenwinkel, somit hast du keine Möglichkeit den Wirkstrom zu errechnen. Zu deiner Frage mit den 220V: nein, denn du hast dabei nur einen Aussenleiter, der zweite Draht ist der Neutralleiter der den Sternpunkt darstellt. Es gibt auch keinen Effektivstrom, nur eine Effektivspannung - nur mal um eine einfache Grundlage darzustellen. Aber du hast ja schon die hilfreichste Antwort ausgewählt, da hoffe ich für dich, dass du solche Antworten nicht weiter erzählst! Deshalb werde ich nicht mehr ein Zeigerdiagramm erklären, auch wenn es so am einfachsten zu verstehen ist.

Es gibt auch Effektivstrom!

Genau wie bei Spannungen spielt die Wellenform des Stromes eine wichtige Rolle. Nur bei Gleichspannungen ( und -strömen) ist die Spitzenspannung (/-strom) gleich dem Effektivwert.

@Commodore64

Nicht Effektivwert/Spitzenwert und Wirkleistung/Scheinleistung durcheinanderbringen. Vermutlich hat der OP das getan und verwirrt damit die Antwortenden.

Hallo,

eine einfaches Zangenamperemeter wird vermutlich nur die Stromaufnahme messen und somit kann wenn die Spannung bekannt ist nur die Scheinleistung gemessen werden und über den Cos phi dann die Wirkleistung berechnet werden. Es gibt spezielle Leistungsstrommesszangen (z.B. Voltcraft VC 609 TRUE RMS) mit diesem Geräten kann Neben Schein-, Wirk- und Blindleistung sogar der Phasenverschiebungswinkel ermittelt werden.

Wenn Du von effektiven Strom sprichst, vermute ich, Du meinst das was Du bezahlen musst. NEIN, das kannst Du bei einem induktiven Verbraucher mit einer Stromzange nicht messen. Bei einem induktiven Verbraucher zeigt Dir die Stromzange den Scheinstrom an. Ein Zähler im Haushalt (den Verbrauch musst Du bezahlen) zählt hingegen nur den Wirkstrom multipliziert mit der Spannung, soll heissen, Wirkleistung. Und das über eine bestimmte Zeit, soll heissen, Energie bzw. kWh. Da der Scheinstrom immer grösser als der Wirkstrom ist, und das EVU den Scheinstrom liefern muss, ist es darauf bedacht, so wenig induktive Verbraucher wie möglich zu versorgen. Bei Überschreitung einer bestimmten Scheinleistung muss sogar in privaten Haushalten entsprechend kompensiert werden. Hoffe alles klar. Grüssle Waylon

Nein! Mit einer Stromzange kann man nur den Wechselstrom erfassen und ihn als Effektivwert oder besser als True-Effektivwert Ieff mit einem Strommeßgerät messen. (Unter Umständen ist der Strom auch als zeitabhängige Größe auf einem Oszilloskop darstellbar.) Zur Leistungsmessung sind unbedingt weitere Messgeräte notwendig: Ein Spannungsmesser mit True-Effektivwertangabe Ueff. Dann kann man die Scheinleistung berechnen: S = Ueff*Ieff. Zur Messung der Wirkleistung P verwendet man üblicherweise ein Wirkleistungsmessgerät. Danach kann man wegen S^2 = P^2 +Q^2 noch die Blindleistung berechnen. dieterge

Was möchtest Du wissen?