Kann man einem Tier normale Schmerzmittel geben?

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

im prinzip ja, wenn du den wikstoff kennst kannst du unter vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_t.htm nach dosierung und anwendung suchen. einfacher ist es allerdings den TA zu fragen

im prinzip ist das wieder eine voellig falsche und lebensgefaehrliche antwort... :(((

Bist Du Wahnsinnig so nen Ratschlag zu geben? Alle freien leichten Schmerzmittel sind für einen Hund pures Gift!

Fahrlässig falsche Antwort!

Die meisten Hunde zeigen Schmerzen und Krankheitssymptome erst, wenn es ihnen wirklich schlecht geht. Um dem Tier bzw. in diesem Fall dem Hund unnötiges Leiden zu ersparen, ist die schnelle Hilfe des Menschen gefragt. Zum Glück gibt es eine Vielzahl von hilfreichen Hausmitteln und Tipps um Hunde Schmerzen zu beseitigen. Eine Liste mit ausführlichen Erläuterungen findet sich hier: Natürliches-Schmerzmittel-Hunde

NEIN, das kann man nicht. Und gerade Aspirin und Paracetamol sind giftig für Hunde! Bitte keine Experimente! Die Tabletten sind einfach nicht auf Hunde abgestimmt, geh zum Tierarzt. Guck mal hier steht was und warum es so giftig ist für Hunde: http://www.tierforum.de/t33545-paracetamol-und-andere-schmerzmittel.html

Hallo Richtig und es ist nicht nur für Hunde giftig sondern auch für Katzen.

Von meinem Tierarzt habe ich gegen die Schmerzen meiner Hündin (Schäferhund) Novalgin Tabletten bekommen. Hiervon darf ich ihr bis zu 3 mal täglich 1-2 Tabletten geben.

Sie hat einen extrem empfindlichen Magen und hat eine Futtermittelallergie, aber diese Tabletten verträgt sie sehr gut.

es gibt etliche medikamente aus der humanmedizin für tiere. ich kenne das auch von meinen tieren (augen- oder nasen/ohrensalbe zb.) finde das auch nicht gut, weil ich auch glaube, daß mensch und tier, und dann noch die jeweiligen tierarten etc. ganz eigene medikamente bräuchten.

mein tierarzt hier vor ort sagte mir dazu einmal, daß der forschungsbedarf zwar da wäre, aber nicht die mittel dafür, und "der markt" zu klein, um die pharmaindustrie dafür zu interessieren. darum müßte man oft hilfsweise auf solche medikamente zurückgreifen.

ob das auch auf schmerzmittel zutrifft, weiß ich nicht.

aber ich finde das auch eine ziemliche sauerei. die tiere können ja leider nicht sprechen. sonst wüßte man vielleicht, was ihnen helfen kann und was nicht.

na ja, am ende würde ich doch sagen: frag einfach mal den tierarzt. anrufen reicht vielleicht schon.

Was möchtest Du wissen?