Kann Käse gasförmig werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Käse ist kein Reinstoff und hat selbst keine Siedetemperatur.

Die meisten Käsearten enthalten Eiweiß, Fett und Lactose. In geringerer Menge bzw. Spuren die Vitamine A, D und der B-Gruppe. Diese Stoffe werden beim Erhitzen zerstört und haben damit keine Siedetemperaturen.

Die Metalle Kalzium, Magnesium und Eisen sowie das Nichtmetall Phosphor ist in gebundener Form ebenfalls enthalten. Sie würden aber beim Erhitzen des Käse nicht als reine Metalle auftreten und deshalb zum Sieden kommen.

Einzig vernünftige Antwort bisher!

@botanicus

Bei manchen Leuten fragt man sich echt, warum die hier überhaupt antworten. °_°

Vielleicht schon mal daran gedacht, dass der Alkohol im Weisswein und Kirschwasser zum Sieden kommt? Ethanol siedet und verdunstet mit 78, 37 Grad. Zum anderen sind es auch die Moleküle die den Käse zum "Pluppern" bringen durch die zersetzung der Gittermoleküle.

Also wenn ich da an den guten Munster aus dem Elsass denke, würde ich schon sagen, dass Käse in den gasformigen Aggregatzustand übergehen und damit ggf. ganze Armeen lahmlegen kann ...

gasförmig wohl eher nicht,aber sieden ja,sonst gäbs ja kein fondue :))))

Der Übergang von fest nach flüssig nennt sich schmelzen. Sieden ist das Erreichen des gasförmigen Zustands.:-)

Ja, wenn man ihn verbrennt.

Beim Sieden und Verbrennen verdampft das enthaltene Wasser.

Das ist etwas anderes.

ein teil des wassers mag zwar enthalten, aber die meisten bestandteile des käses werden zerstört. Daher sollte die antwort eher nein lauten.
immerhin kann man ein gemisch nicht nur auf eine komponente reduzieren

Was möchtest Du wissen?