Kann ich Ritalin o Concerta im Internet ohne Rezept bestellen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der 54er Dosis hast du etwas genommen , dass über der Norm (18-36mg) liegt. Das Thema ist zu spezifisch als das man einen Rat geben könnte. Vielmehr habe ich das Gefühl, dass du hier versuchst einen Freibrief oder Zustimmung zu bekommen, das Medikament zu nehmen. Wie du selbst schon erwähntest richten viele Medikamente mehr Schaden als Nutzen an. Es wird zwar berichtet, dass angeblich keine Suchtgefahr besteht, jedoch trifft dies nur bedingt zu und sollte daher auch nur unter ärztlicher Aufsicht genommen werden. Das diese Krankheit ein harmonisches Leben vernichten kann ist mir bewußt, da wir im Bekanntenkreis auch so einen Fall haben. Ich weis nicht was er nimmt, aber ich werde ihn fragen. Ich weis nur, dass es ein frei verkäufliches Produkt und rein natürlich ist.

Nein ehrlich ich möcht mich nicht selbst und euch belügen! Im ernst es geht seit meiner Kindheit schon so, und ich möchte nur eins endlich mal ein halbwegs normales Leben führen, wenn jene Medikamente helfen wieso sollte mein Neurologe es mir nicht verschreiben? Ich habe doch auch das recht ein Leben ohne zwang und Neurosen und Konzentrationsstörungen und so weiter, eine ellenlange Liste, zu Leben. Ich meine wenn es denn Hilft egal was es ist ob BTM oder was weis ich, ich möchte doch nur endlich mal den Rest meines kurzen und einzigem Leben etwas abgewinnen und nicht mit ner Spritze im Arm auf der Strasse verrecken. lg

@larry5

Leider stelle ich immer wieder bei Ärzten fest, dass die Medikamentengabe bei Patienten stetig gleich verläuft. nach dem Motto der hat das auch, der kriegt das was ich immer verschreibe. Ich möchte noch einen drauflegen und behaupten, dass sie den Patienten gar nicht zuhören, wenn sie berichten, dass keine Besserung aufgetreten ist. Noch blöder reagieren sie dann, wenn man den Ärzten sagt, dass man von einem Mittel gehört hat, was in solchen Fällen Linderung verspricht. Die Budgetierung tut ihr Übriges und schränkt den behandelnden Arzt noch zusätzlich ein. Es hilft wirklich nur zu suchen und den entsprechen Arzt zu finden, der einem weiterhilft. Meine Freundin hat hundert Ärzte aufgesucht, bis sie endlich den richtigen gefunden hat. Wichtig ist dabei die empfohlene Behandlung nicht mit einer andere Behandlungsmethode zu kombinieren. Du hast wirklich mein Mitgefühl, denn ich weis wie entsetzlich so ein Zustand ist, zumal es wahnsinnig vielfältige Symptome gibt.

@Alexandra2704

Es ist wirklich schwer in wenigen Minuten ein Jahrzehnte lang altes Thema auf zu wärmen um hier anzusetzen oder wo anders beginnen... Jedenfalls finde ich im nach hinein,nachdem ich genauer gegoogelt hab,das dies womöglich doch schon eher geschehen würde wenn ich denn ADS in der Kindheit hätte. Ich habe wohl eher,ich denke aus Verzweifelung,hier voreilig über etwas nachgedacht das wohl eher nicht "die" Lösung ist,wunder habe ich noch nie erlebt und werde es bestimmt nicht. Ich habe schlichtweg kapituliert, als ich letztens das Thema über meine uralte Problematik nochmals ansprechen wollte wusste ich gar nicht,das ganze ist so verflucht verzwickt und alt, was ich oder wo ich anfangen sollte. Ich sagte nur das ich keine Schmerzmittel mehr Zuhaus hab und bin gegangen und ich denke es hat keinen Sinn da irgendwas bewegen zu wollen. Ich nehme es als Schicksal an und versuche wenigstens mit dem letzten Rest an Würde damit zu Leben oder man könnte hier das Wort vegetieren benutzen denn Arbeiten ist nicht mehr,auch wenn ich noch so sehr möchte... Was solls, schicksal eben und ende.Danke nochmals. lg

Hallo :) Wenn du ADHS hast oder zumindest denkst oder vermutest dass du es hast solltest du zu einem psychiater gehen denn der hört dir erstens zu und hilft dir 100%

Du wirst einen test machen müssen um den verdacht zu bestätigen und anschliessend werden mögliche behandlungsmethoden GEMEINSAM gesuch das heisst du kannst ihm /ihr genau diese geschichte erzählen und wenn du medis bekommst ,werden diese garantiert ,zumindest am anfang, bedeutend geringer sein da das schon so ziemlich das maximum der täglichen dosis ist die man nehmen darf.

Lg

Geh zum Arzt, alles andere wäre Illegal

Ohne Rezept kann man das schon bestellen, das ist aber sehr gefährlich, weil es sein kann, dass man eine Fälschung bekommt. Ritalin sollte immer nur das Mittel der letzten Wahl sein! Ich habe in meiner Tätigkeit als Referendarin an einer Grundschule erlebt, welche Auswirkungen so eine Ritalin-Gabe für die Kinder hat.

Wichtiger wäre es erstmal, eine genauere Diagnose zu bekommen, denn das scheint noch nicht erfolgt zu sein, wenn jeder Arzt was anderes sagt.

Selbst wenn es sich wirklich vielleicht um ADHS handelt, dann gibt es erstmal verschiedene andere Behandlungsmöglichkeiten, bevor man auf solche "Drogen" zurückgreift!

Beispielsweise hilft auch das hier oft schon, übrigens auch gesunden Menschen http://www.gesunde-wachmacher.website/hilfe/supplement  (Mir hilft es auch bei der Konzentration)

Ist die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung diagnostiziert, stellt sich die Frage nach der Behandlung. Da die neurobiologischen Ursachen nicht beseitigt werden können, gilt es, die Symptome zu behandeln. Wichtigstes Ziel ist dabei, die unaufmerksamen, hyperaktiven und impulsiven Verhaltensauffälligkeiten des Kindes zu normalisieren.

Was möchtest Du wissen?