ich möchte abnehmen! nur wie? von 63 auf 55 kilo?

11 Antworten

Die beste Diät ist nicht, etwas ganz aufzugeben, sondern gezielt zu reduzieren. Dies bedeutet: Weniger essen und trinken was gewichtsfördernd ist, aber auch nicht aufhören. Es ist bereits ein sehr effektiver Weg, mit der Zeit, beispielsweise nach jeder Woche, minimal weniger fetthaltiges zu essen und weniger zuckerhaltiges zu trinken. Es gilt, sich in Geduld zu üben und immer weiter nur minimal zu reduzieren (sich also keinesfalls dazu zwingen, sofort auf etwas verzichten zu müssen) und dafür mehr auf alternatives Essen und Trinken umzusteigen. Gleichzeitig kann man problemlos vielfältig essen und trinken und braucht auf fetthaltiges Essen oder zuckerhaltige Getränke nicht zu verzichten. Die richtige Menge bzw. Dosis ist ausschlaggebend. In Maßen ist alles in Ordnung. Ferner ist Sport eine gute Möglichkeit, die Diät zusätzlich zu unterstützen. Hierbei gilt dasselbe: Nicht gleich so viel leisten wie nur möglich, sondern sich langsam steigern bis zu einem Punkt, bei dem man merkt, weder zu sehr unterbelastet noch zu sehr belastet zu sein.

Wasser trinken, Bevor du schlafen gehst 2-3 Stunden vorher nichts essen. Ich würde die empfehlen ins Fitness Studio zu gehen, falls du nicht darfst, geh joggen und mach Übungen z.B. aus YouTube zuhause. Verzichte auf Fast Food & Süßigkeiten. Trotzdem solltest du richtige Mahlzeiten essen

Ein bisschen mehr Realismus wäre schon recht hilfreich, statt 55 erstmal 60 Kilo anpeilen. Und Gewaltkuren mit Wasser helfen nicht, das ist ungesund und nicht durchzuhalten. Regelmässig essen, abwechslungsreich essen, viel Bewegung, und das Wichtigste: kein ständiger Zwang und falscher Erfolgsdruck!

  1. Frage, warum abnehmen? Finde dein Gewicht vollkommen i.O. bzw. es ist auch gesundheitlich im grünen Bereich!
  2. Kann mir schon vorstellen warum... Höchstwarscheinlich hast du sehr schlanke Mädels in deiner Klasse oder Freundeskreis! Merke dir aber eines -> Die Jungs stehen mehr auf Mädels, an denen etwas dran ist ;) Mit Stöcken spielt man bekanntlich nicht!

Lg

Ein weiser Mann namens Hippokrates sagte eins „Deine Nahrung soll deine Medizin sein und deine Medizin soll deine Nahrung sein“

In der Ökologie & auch Humanökologie spricht man von FITNESS eines Individuums, diese beinhaltet auch Bewegung und das ist dass was unserer Population am meisten fehlt "BEWEGUNG" Einst jagten wir, und bewegten uns mehr! Wir nahmen nur das an Nahrung auf was wir benötigten um zu überleben. Heute jagen wir nur noch nach billigen Schnäppchen bei Panny! Und hier liegt auch der Schwerpunkt "ÜBERERNÄHRUNG" wer abnehmen will muss sich hauptsächlich mehr bewegen!

Eine Diät (Produkt) ist überflüssig, lässt sich aber besser verkaufen! Eine Ernährungsumstellung ist auf lange sich gesund, lässt sich aber nicht verkaufen!

So mache bitte nicht den Fehler und beginne eine Diät, egal welche. Beginne lieber eine sinnvolle Ernährungsumstellung. Denn diese wird dir auf Dauer viel mehr bringen. Diäten beinhalten früher oder später immer Rückschläge.

Was auch sehr wichtig ist, eine Kaloriendefizit zu erreichen und deinen Grund- und Leistungsumsatz so zu erhöhen, das man in den Ruhephasen immer noch genügend Kalorien verbrennt, dies erreichst du aber nur mit Ausdauersport!

Daher, bringe bitte mehr Bewegung in dein Leben, gehe Joggen oder viel Fahrradfahren, beim Joggen beginne mit kurzen Workout‘ s, jeden Tag vielleicht erst mal 2 - 3 Kilometer im ganz langsamen Tempo. Wenn du dich bereit & Fit fühlst kannst du das Pensum Steigern. Laufe so ca. 5mal die Woche und danach 2 Tage Ruhepause.

Heißhunger: Wir greifen nicht zu Süßigkeiten weil sie Schmeckt, sondern weil der Körper während einer Diät in den Notstand fährt, das Gehirn verlangt nach Kcal und nimmt dabei jedes Mittel in kauf um an seine gewohnten Fettmengen zu kommen, man spricht auch von Essattacken!

MERKE: Gesunde Ernährung besteht überwiegend aus pflanzlichen ballaststoffreichen Lebensmitteln, mit einer sehr hohen Nährstoffdichte. Das heißt Mineralien (& Mengenelemente), Spurenelemente, Antioxidantien, Sekundäre Pflanzenstoffe (& Chlorophyll und Chlorophyllin), Ballaststoffe, Vitamine & Vitaminoide, Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette, Fettsäuren, Aminosäuren und Derivate sowie Peptide (z.B.: L-Zystein, L-Karnitin, Glutathion), Enzyme, Mikroorganismen, wie Laktobazillen usw, Pflanzenextrakte. Somit sollten Obst und Gemüse ein primärer Teil unserer Ernährung sein und sollte daher unbedingt jeden Tag auf dem Speiseplan stehen (optimal im Rohen zustand). Lass bitte alle die sinnlosen Aspatam (Chemie Zucker) haltigen Getränke und Speisen weg, trinke nur noch reines Wasser (mit frisch gepressten Zitronen) 2 - 3 l am Tag. Nach dem aufstehen und noch vor dem Frühstück 500 ml - 1 Liter Wasser, dann weiter, einen großen Obstsalat mit Chia Samen, Nüsse und Flohsamenschalen. Iss mehr Ballaststoffe, besorge die Spirolina +Zink, ein wunderbares Supplement. so sollte man den Tag starten. ZB.: mach dir einen Salat, mit Gurken, Tomaten, Rucola, Mais.....hau viel Grünzeug rein, verwende Oliven -und Rapsöl, Essig, Ingwer, Chilis. Nimm keine Dressings, denn diese enthalten nur Chemie. Wenn du auf Brot nicht verzichten kannst! - dann iss eventuell Dinkelbrot oder Sauerteigbrot aus dem Bio Laden. Lerne wie man gesunde Smoothi macht, denn diese verschaffen unserem Verdauungssystem einen enormen Vorteil, sie sind nämlich flüssig. Beginne zu verstehen wie wichtig Lebensmittel sind. Lerne über Sie! Meine persönliche Formel ist: 80% Rohkost & 20% Gekochtes (Variable 70:30 oder 60:40)Iss nur noch einmal in der Woche ca. max. 200 - 300g Fleisch, verzichte auf Milch. Jedoch Milchprodukte sind weites gehend unbedenklich. Warum Rohkost, Rohkost beinhaltet Enzyme, Sekundäre und Primäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Die meisten dieser Inhaltsstoffe werden beim Kochen vernichtet. Was bleibt ist eine tot Kost die vom Körper teilweise abgestoßen wird. Die Verdauung von gekochter Nahrung (zB. Fleisch) dauert i.d.R. viel Länger als bei Rohkost (Gemüse) und trägt zur Übersäuerung bei. Bei Rohkost sind die Kohlenhydrate effektiver verfügbar. Somit steigert man seine Leistung. Wenn schon 20% Tot kost dann sollte es leicht gegartes Gemüse sein aber auch Reis, Vollkornprodukte, Dinkelprodukte, Hülsenfrüchte, fermentierte Sojaprodukte wie Seitan, Miso und Tempe sollten nicht fehlen!

Aber das ist alles eine Sache der Disziplin. Man bekommt mit einer sinnvollen Ernährungsumstellung seine Gesundheit, Gewicht und Psyche in den Griff.....man muss nur es von sich aus wollen. Es darf kein Zwang dahinter sein. Eher sollte die Erkenntnis der Notwendigkeit, einen jeden Menschen frei von zwängen manchen.

Was möchtest Du wissen?