Hilft Urin tatsächlich gegen Fußpilz oder ist das nur ein Gerücht?

14 Antworten

ich denke mal harnstoffe können gegen die meisten pilze wunder wirken. meine mutter erzählte mir neulich das ich als baby so komische schimmelflecken auf der zunge hatte und kein einziges chemisches mittel angeschlagen hatte. erst nach einer guten zeit bekam sie den tipp meinen mund mit der vollgepullerten windel auszuwischen... kling ekelhaft und zum glück hab ich keine erinnerung mehr dran, aber es hat geholfen :) und fusspilz habe ich auch schon erfolgreich mit 2x täglichen urinfussbädern bekämpft ;)

Ich könnte mir vorstellen, dass es hilft. Ich weiß, dass in gewissen Ländern die Mädchen sich die Haare mit Urin waschen, damit sie mehr glänzen. Tatsächlich ist es mir aber zu eklig. Ich würde lieber eine fungizide Salbe nehmen wie Canesten oder Lamisil und dann Socken oder Strümpfe mit Kupferfasern, die schützen die Füße unglaublich. Die bekommst du in Deutschland aber nur im Internet (bonn-copper).

Hahahahaha

http://science.orf.at/science/news/81826

ein Fusspilz gehört in fachmännischer Behandlung. Teebaumöl und Eigenurin ist keine vorbeugende oder heilende Maßnahme,damit macht man dem Pilz keinen Garaus.

Mit Cremes (wie Canesten), oder medizinische Nagellacke (wie Loceril )ist beizukommen. Und wenn das nicht hilft, können auch Tabletten wie Itraconozol oder Terbinafin helfen.(vorausgesetzt,daß das Blutbild in Ordnung ist!) Diese helfen deshalb so gut, weil sie im Blutkreislauf wirken, weil wie der Begriff Pilz schon beschreibt, es ist es ein Pilz, der sich vermehrt und ausbreitet.

Meine Meinung ist, dass viele sich zu lange mit Hausmittelchen behelfen, anstatt zum Arzt zu gehen. Mit einer Pilzerkrankung sollte man leichtsinnig umgehen.

füsse nach dem duschen richtig trocken fönen, pilze brauchen feuchtigkeit, die sonst gerne zwischen den zehen verbleibt.

hilft.

Zu Eigenurin bei Fußpilz selbst kann ich leider nicht viel sagen aber - meine Frau und ich haben vor einigen Jahren unseren 2-jährigen Sohn damit etwas über ein Jahr lang behandelt. Er litt an einer schweren Form der Neurodermitis über den ganzen Körper. Wie jeder weiß, gibt es gegen diese Krankheit fast kein Mittel. Nach einer völlig erfolglosen Ochsentour durch diverse Arztpraxen und Kliniken und dem Einsatz von immer neuen Chemie- und Medikamentenbomben (Cremes, Lotionen und Pillen) haben wir es dann aufgegeben und sind dem Rat eines Heilpraktikers gefolgt: mit dem Mittelstrahl des Morgenurins waschen oder damit Urinkompressen fertigen und auflegen. Selbst Abtupfen hilft schon. Und für Hartgesottene gilt: Am Besten hilft ein kleines, morgendliches Schnpasglas voll auf ex. In dem Fall haben wir allerdings drauf verzichtet.

Es hat gedauert aber nach weniger einem Jahr war die Neurodermitis komplett verschwunden und das hat keiner der Ärzte wirklich glauben können aber der Erfolg spricht für sich. Ich denke mir also - warum soll das nicht auch gegen Fußpilz helfen? Die Indikationen sind Legion.

Und keine Angst. Es stinkt nicht! Und falsch machen kann man damit auch nichts.

Geh zum Doc und lass dir was aufschreiben. Halt die Füsse peinlichst trocken. Begleitend kannst drüber pieseln. Der Urin ist, wenn du gesund bist keimfrei. Der darin enthaltende Harnstoff ist in vielen Cremes enthalten.

Was möchtest Du wissen?