Hilft das Gewürz Curcuma bei Gallenproblemen/Gallensteinen?

4 Antworten

Kurkuma soll ja eine tolle Wunderwaffe gegen verschiedene Leiden im Magen- Darm- Bereich sein. Auch soll der Cholesterin Spiegel gesenkt werden und noch so einige Sachen sollen nicht zu verachten sein. Allerdings was eine Gallenblasenentfernung betrifft, so würde ich, wenn die Gallenblase keine Beschwerden macht darauf verzichten, denn in der Gallenblase werden überschüssige Gallensäfte gepeichert. Ist die Gallenblase erst einmal weg, dann ist nur wenig Gallensaft vorhanden und man kann Verdauungsbeschwerden bekommen.

Etwa 50 % der Gallenblasenentfernungen werden nur durchgeführt um den Operateuren die Kassen zu füllen. Eine entfernte Gallenblase garantiert aber nicht, dass sich keine Steine mehr bilden. Steine im Gallengang sind das wirkliche Problem und manchmal müssen sie wenn sie den Gang verstopfen mit einen eingeführten Schlauch und diversen dadurch eingeführten Miniwerkzeugen entfernt werden.

In Deutschland wird wegen der Geldgier der Operateure bzw. der Krankenhäuser rumgeschnippelt wie in einer Großmetzgerei, ist ja nicht deren Körper den sie aufschneiden. Was Routineoperationen angeht und was dabei alles schiefgehen kann, kann sich niemand vorstellen. Ich habe dem Steinebefreier klipp und klar gesagt, meine Gallenblase bekommst Du nicht. Statistisch übrigens lassen sich Ärzte fast nie die Gallenblase entfernen. Diese kleinen Ratten wolle.

Hallo diekuhliefumdenteich (super Name ;-))
schade, dass ich das hier erst jetzt lese.... Gallensteine... weg bekommt man die natürlich nicht, aber ich lebe mit denen sehr gut und seit Monaten OHNE jegliche Kolik! Auch ich habe das von nem Heilpraktiker gesagt bekommen und habe damit wie gesagt natürlich die Steine nicht wegbekommen, aber die Galle ist noch drin und mir gehts richtig gut. "Meine" Curcuma Kapseln sind von Thaivita . Bin damit total zufrieden! Hoffentlich hast Du in der Zwischenzeit etwas gefunden, um diese Koliken weg zu bekommen, das braucht kein Mensch mit unglaublichen Schmerzen ab in den Krankenwagen (ich hatte beim ersten Mal totale Panik was ganz anderes zu haben bei den heftigen Schmerzen...)

Hallo sappyschep

meine Reaktion hat zwar auch etwas auf sich warten lassen, aber..

Danke für deine Antwort. Ich muss dir mitteilen, dass die Gallensteine jetzt vollständig operativ entfernt worden sind. Es geht wieder prima. Für diese Therapie mit Curcuma war es bestimmt schon zu spät, weil die Schmerzen unerträglich wurden. Ich danke dir trotzdem für deine Anteilnahme und wünsche dir auch, dass du nie wieder solche Koliken haben wirst. Viele Grüße.

einen Versuch ist es vielleicht wert. 2010 im Herbst bekam ich so heftige Schmerzen im Oberbauch dass ich den Notarzt rief. Er tippte auf Gallenkolik, hatte vorher noch keine. Es war ein Dauerschmerz und ich dachte ich muss sterben. Also kam ich ins Krankenhaus, Diagnose "lebensbedrohliche Pankretatitis" hervorgerufen durch Gallensteine, die ich vorher nicht kannte. Nach Abklingen der Pankretatitis folgte die Gallenblasenentfernung. Das war im Okt. 2010, im März 2011 gleiche Schmerzen und ab in die Notaufnahme mit anschl. Krankenhausaufenthalt wegen erneuter lebensbedrohlicher Pankreatitis, dafür war ein Gallenstein, der sich irgendwo versteckt hatte, verantwortlich. Bis zum heutigen Tag war Ruhe. Und man höre und staune, heute Mittag plötzlich wieder eine Gallenkolik, die ich jetzt mit Buscopan-Zäpfchen zur Ruhe bekommen habe. Nun frage ich mich allen Ernstes, wozu war dann die Gallenblasenentfernung samt Steinen.? Das werde ich meinen Hausarzt beim nächsten Besuch fragen.

Curcuma ist wirkt leberschützend und entzündungshemmend, kann also auf diese Weise evtl. Koliken verhindern. Bis heute gibt es meines Wissens keine wissenschaftliche Untersuchung bzgl. Gallenstein auflösender Wirkung. Aber vielleicht hilft Dir das weiter: Gallensteine

  • Gallensteine bestehen zu 60-90 % aus Cholesterin, zus. Bilirubin und Gallensalze.
  • Zu wenig Wasser führt zum Eindicken und dadurch zu Gallensteinen.
  • Zu viel Cholesterin überfordert die flüssigen Bestandteile der Galle und führt ebenfalls zu Gallensteinen.
  • Verminderung der Gallensalze führt zur Cholesterinsteinbildung.

Ursachen:

  • Übermäßige Nahrungszufuhr Hauptursache !
  • Folge: Lymphstau
  • Hohe Blutfettwerte
  • Zu häufiges Essen. 3 Mahlzeiten/Tag ist ausreichend
  • Frustessen
  • Üppiges Essen am Abend. Hauptmahlzeit sollte zu Mittag sein ! = Fluss der Gallenflüssigkeit am höchsten.
  • Bei Heißhunger zwischendurch 1-2 Glas Wasser trinken oder 1 Frucht essen.

Therapie:

Sanumtherapie:

  • Citrokehl (Sanum Kehlbeck) Tropfen, Ampullen, Tabletten
  • Hexacyl (Sanum Kehlbeck) Tropfen 1-3x5 Trpf.
  • Sanugall Tbl. (Sanum Kehlbeck) akut 12x1 Tbl., chronisch 3x1 Tbl. enthält Lactose
  • Lactacholin

Phytotherapie:

  • Dr. Wiemann`s Nierentonikum 3x40-60 Trpf., Schulkinder 3x15-30 Trpf. verdünnt oder unverdünnt vor dem Essen. 50 oder 100 ml.

Biochemie:

  • Calcium phosphoricum Nr. 2
  • Magnesium phosphoricum Nr. 7
  • Natrium phosphoricum Nr. 9
  • Slicea Nr. 11
  • Natrium bicarbonicum Nr. 23

Kolik:

  • Magnesium phosphoricum Nr. 7

Vorbeugung:

  • Natrium phosphoricum Nr. 9
  • Slicea Nr. 11
  • Natrium bicarbonicum Nr. 23

Homöopathie:

  • Chelidonium (Schöllkraut)
  • Carduus marianus (/Mariendistel)
  • Cholesterinum
  • Taraxacum (Löwenzahn)

Therapie:

  • Taurin 2g/die
  • Lactacholin (Dr. Jacobs) 2x3 ml in 300 ml Wasser zu den Mahlzeiten trinken.

Was möchtest Du wissen?