Meine Haut am Fuss pellt sich. Was kann ich tun?

5 Antworten

Hallo!

Eine genaue Ursache aus der Ferne zu nennen ist recht schwer, daher müssen wir uns etwas allgemein dazu äußern. Das Schuhwerk spielt in vielen Dingen eine sehr große Rolle. Es ist möglich, dass deine aktuellen Schuhe zu eng sind, zu wenig Luft an den Fuß lassen oder zu groß, sodass der Fuß nicht fest genug im Schuh sitzt. Die allgemeine Pflege der Füße kann ein Grund dafür sein. Daher ist eine ausgewogene und gute Fußpflege zu empfehlen. Auch das passende Schuhwerk muss passen. Wir haben dir mal eine kleine Übersicht und Hilfe zusammengestellt, welche dir in einigen Punkten zusagen könnte, um dein Problem in den Griff zu bekommen.

Für eine gute Fußpflege, auch Pediküre genannt, musst du nicht direkt ins Nagelstudio. Wichtig ist eine regelmäßige und intensive Feuchtigkeitspflege – gegebenenfalls mit hornlösenden Weichmachern, wie z.B. Harnstoff. Mechanisch am stärksten belastet sind Fersen und Fußballen. Hier bildet sich die Hornhaut am stärksten. Auch unschöne und schmerzhafte Risse, sogenannte Rhagaden, sind an diesen Stellen keine Seltenheit. Deshalb sollten diese Partien entsprechend intensiv gepflegt werden mit einer speziellen Fußcreme gegen Hornhaut oder Schrunden.

„Schrunden“ sind spaltenförmige Risse, die durch wiederkehrende Belastung, wie zum Beispiel Wanderungen oder ausdauernde Bewegung in engen, geschlossenen Schuhen, begünstigt werden.

„Hornhaut“ entsteht unter anderem durch ständigen Druck auf eine bestimmte Stelle. Die Haut produziert dort vermehrt neue Zellen. Dabei bildet sich eine Schicht aus abgestorbenen harten Zellen, die als Schutzmechanismus des Körpers dient. Die Hornhaut entsteht meist an Fußballen und Fersen und ist gelblich braun. Ohne entsprechende Pflege kann sie auf Dauer schmerzhaft werden, einreißen und andere Folgen nach sich ziehen.

Optimal sind Fußcremes, die ausreichend Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig die oftmals sehr trockene und rissige Haut an den Fußsohlen mit pflegenden Lipiden versorgen. Angenehm sind zusätzliche, erfrischende Komponenten.

Druckstellen und Belastungen fördern die Verhornung der Haut an den Füßen. Damit es nicht zu schmerzenden Rissen kommt, sollte die überschüssige Hornhaut regelmäßig mechanisch durch Raspeln, Hobeln oder Schmirgeln entfernt werden. Oft genügt es, die Füße aufzuweichen und dann mit einem Bimsstein zu bearbeiten. Als pflegenden Abschluss die Haut anschließend mit einer reichhaltig pflegenden Fußcreme eincremen wie bspw. der Neutrogena Fußcreme für beanspruchte Füße.

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße, Sophie vom Neutrogena® Team

Die Haut kann sich aus verschiedenen Gründen 'pellen'. Wenn sie zwischen den Zehen flockig abfällt, dann ist das am ehesten ein Zeichen für Fusspilz und sollte mit einer Salbe behandelt werden, z.B. irgendwas mit Nystatin.

Wenn sie dagegen flächig abgeht (wie eine Schlangenhäutung), vor allem an den Zehen, dann kann das zum Beispiel nach einer Infektion (vor allem durch Streptokokken, also Erreger von Scharlach und Angina, aber auch andere) auftreten und ist meistens harmlos, sollte aber beobachtet werden.

Falls andere Teile als die Zehen betroffen sind (wie z.B. die Fußsohle), dann können die Verbindungen innerhalb der Hautschichten gestört sein. Am einfachsten passiert sowas natürlich als Scherverletzung, dann aber meist mit Blasenbildung. Verschieden Autoimmunerkrankungen erzeugen aber auch diesen Effekt (was dann dazu führen kann, daß die gesamte Fußhaut sich wie ein Strumpf löst). Das ist aber ziemlich selten ...

der vergleich mit der häutung gefällt mir da meine schlange sich grad gestern gehäutet hat und die noch hier ist. so im vergleich xD

Wer öfters seine Hände eincremt, sollte auch die Füße nicht vergessen. Das merke ich auch immer. Ich habe an Händen und Füßen trockene Haut. Meine Behandlungs-Empfehlung:

  1. Ein gemütliches Bad. Ich bevorzuge immer das Komplettbad, aber natürlich funktioniert auch ein Fußbad
  2. Peeling der Füße. Da gibt es spezielle Fußpeeling-Cremes. Aber ich meine, Ganzkörper-Peelings funktionieren ebenfalls super
  3. Schön dick eincremen und darüber Socken ziehen. So über Nacht ins Bett.

Danach sollte man der Haut an den Füßen ein paar Tage Erholung gönnen. Nicht zu sehr und zu häufig die Hornhaut entfernen. Übrigens würde ich auch einen Hautarzt kurz nachsehen lassen. Es kann sich ja doch um ein Ablösen der Haut in Folge von Fußpilz, Flechte oder Neurodermitis handeln. Im Extremfall können Ärzte auch gute Cremes empfehlen. Das sind dann allerdings meist die teuren aus der Apotheke.

Hat sich bei mir auch gepellt, ich hab Aloe Vera draufgeschmiert. Es hat aufgehört! Aloe Vera Pflanze am besten Zuhause haben, und immer wenn was mit der Haut nicht stimmt, einfach ein Blatt abmachen und das Gel auf die betroffene Stelle schmieren. Hilft mir jedes Mal, auch bei meinem Fuß- und Nagelpilz.

vielleicht duscht und badest du zu heiß? hab ich manchmal nachm duschen dass die hat sich leicht pellt auch auf den armen ;) creme die viel ein. kanna uch sein, dass du einen prozess durchmachst, dass dein körper die alten hautschichten abstreift und neue produziert . wie bei den zähnen

Was möchtest Du wissen?