Wie entfernt man Hornhaut schonend vom Fuß?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt bei dm oder in anderen Drogeriemärkten spezielle Feilen aus Keramik. Die sind super. Und natürlich immer schön cremen...

Ich kann aus eigener Erfahrung berichten. Meine Hornhaut an den Fersen und Ballen war nicht schön anzusehen, das Kratzen auf dem Bettlaken (so dass man sich gar nicht bewegen traut) oder die Scham, Sandalen anzuziehen! Eine gute Freundin hat mir dann BALSAN Lotion empfohlen. Erst war ich skeptisch, da das Produkt nicht gerade günstig ist. Da ich nicht gerne zu einem Fußpfleger gehe, habe ich diese geordert und wurde in angemessener Zeit geliefert. Das Produkt habe ich gleich nach Anweisung aufgetragen und einwirken lassen. Beim Googlen bin ich noch auf den Hinweis gestoßen, dass das Produkt noch besser wirkt, wenn man die Füße mit Klarsichtfolie einwickelt. Auch dies habe ich beachtet; habe mir wie Sie auch einen Socken darüber gezogen, so dass man einigermaßen mobil ist - für den Notfall (Telefon-oder Türklingeln). Habe die Zeit über ein Buch zur Hand genommen. Kaum zu glauben, die Hornhaut ist aufgeweicht und lässt sich nach 20 Min. einfach mit einer Art stumpfen Spachtel abtragen. Ist zwar ekelig, aber die Hornhaut war zum größten Teil weg! Zurück blieb eine schöne Haut. Füße abgewaschen, gut abgetrocknet und eingecremt. Seit der regelmäßigen Eigenbehandlung, am Anfang öfters jetzt nur noch ca. alle 6 Wochen, gehe ich wie auf Wolken (die Füße fühlen sich viel besser)

Ich nehme einen Dremel mit einem zylindrischen Gummiaufsatz, auf diesen kommt eine Schleifpapierrolle (80er Korn). Damit behandle ich sämtliche Hornhaut am ganzen Fuß. Vorsichtig probieren und nicht alles auf einmal abschleifen. Böse Risse über Monate....alles weg. Alle 14 Tage eine "Schleifkur" anschließend Bepanten und zwischendurch immer eincremen. Den Dremel stelle ich auf kleinste Drehzahl (1000) und selbst vorsichtiger Kontakt mit gesunder Haut führt nicht sofort zu Verletzungen, man merkt ganz gut was zuviel ist. Achtung: Nicht zu lange auf einer Stelle schleifen, Hitzeentwicklung, immer nur kurz, Fingerprobe und Stelle wechseln.

Also die beste Erfahrung hab ich mit Baden, Raspeln und anschließend Cremen. Durch das Baden wird die Haut erstmal ein wenig eingeweicht und anschließend kann man besser mit der Feile arbeiten. Danach noch ne gute Fußcreme oder Anti-Hornhautcreme und gut ist. Wenn man das ganze nur regelmäßig wiederholt kommt man der Hornhaut eigentlich in der Regel ganz gut bei!

Hornhaut ist ein Schutz der sich bildet wenn die Haut an dieser Stelle zu stark beansprucht wird. Zu viel Hornhaut (Hyperkeratose) kann dann aber zu einem Problem werden. Man schleift die Hornhaut bis auf eine normale Schicht herunter (Vorsicht nie ganz wegschleifen) am besten man macht es bei einem Profi (med.Fußpflege/Podologe), denn dadurch wird die Haut gereizt mehr Hornhaut zu bilden, da der Schutz nicht mehr da ist. Und das ist dann der Kreislauf. Also bis auf eine gesunde Schicht herunterschleifen lassen und regelmaßig eincremen. Sehr zu empfehlen ist der Allpresan Schaum Nr. 3 oder speziell für Fersen.

Was möchtest Du wissen?