Hat jemand Erfahrungen mit den Tabletten? Wie fühlt sich da die Wirkung an?

 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Psychologie)

5 Antworten

Autsch. Wieso bist du denn bitte von einem Wirkstoff abhängig von dem man nicht abhängig werden kann? Dimenhydrinat ist eine Mischung aus Diphenhydramin und 8-Chlortheophyllin. Es wird eingesetzt gegen Übelkeit und erbrechen und nicht als Schlafmittel. Diphenhydramin ist ein Antihistaminikum der ersten Generation und wirkt stark sedierend weshalb es auch erhältlich ist in Schlaftabletten. Gleichzeitig wirkt der Wirkstoff jedoch auch gegen Übelkeit und Erbrechen, damit die sedierende Wirkung bei der Behandlung gegen Übelkeit und Erbrechen nicht einsetzt wird 8-Chlortheophyllin hinzugegeben. Dieser Wirkstoff verhindert die sedierende Wirkung des Diphenhydramins, zusammen ergibt das dann Dimenhydrinat und macht nicht müde. Und ich weiß nicht was du dir erhoffst aber jeder reagiert anders auf Wirkstoffe. Denkst du echt weil jemand davon keine Nebenwirkungen verspürt das du auch keine haben wirst? In Hoggar Night ist Doxylamin enthalten es ist wie Diphenhydramin ein Antihistaminikum der ersten Generation und wirkt deswegen stark sedierend. Wie alle Antihistaminika der ersten Generation können sie Kardiotoxisch wirken. Das heißt du kannst Nebenwirkungen wie Herzrythmusstörungen, Blutdruck anstieg sowie abfall und eine verlängerung des QT-Intervalls verspüren und eine verlängerung des QT-Intervalls kann sogar tödlich werden. Wenn du meinst das du ein solches Risiko ohne absprache mit deinem Arzt eingehen zu müssen dann mach. "Ich bin abhängig von Dimenhydrinat", so einen Müll habe ich schon lange nichtmehr gehört.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
zusammen ergibt das dann Dimenhydrinat und macht nicht müde

Das macht sehr wohl müde. Nur eben nicht so sehr wie pures Dipenhydramin. Man könnte sich dazu auch mal Erfahrungen oder Nebenwirkungen durchlesen: Die meisten Menschen werden davon müde. Bei mir ist es so, dass ich bei Dimenhydrinat am nächsten Tag fitter bin als bei purem Dipenhydramin.

Wieso bist du denn bitte von einem Wirkstoff abhängig von dem man nicht abhängig werden kann?

Es ist eher eine psychische Abhängigkeit. Der Wirkstoff wirkt stimmungsaufhellend und bei längerer Einnahme entsteht eine Toleranz. Auf die Gefahr der Abhängigkeit wird auch in der Packungsbeilage hingewiesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dimenhydrinat

@KannPassiern

Ja es gibt eine Toleranzentwicklung jedoch keine psychische oder Körperliche abhängikeit weil die Wirkstoffe im ZNS an keine Paralen andocken. Und der Wirkstoff wirkt nicht Stimmungsaufhellend. Das tut das 8-Chlortheophyllin jedoch in der Kombination mit dem Diphenhydramin nicht weil die sedierende wirkung dann einen "null Punkt setzt". Das heißt keine sedierung und keine Euphorie. Und wenn du so willst dann ist es bei Diphenhydramin oder Doxylamin auch nur eine Nebenwirkung. Die Wirkstoffe setzten Verstoffwechselt an den Histamin Rezeptor an und sollen somit eigentlich gegen Heuschnupfen oder andere Allergische Reaktionen wirken. Da Antihistaminika der ersten Generation jedoch die Blut-Hirn Schranke überkreuzen wirken sie stark sedierend. Höher Dosiert werden sie deswegen als Schlafmittel eingesetzt. Heute werden Gen 1 Antihistaminika nichtmehr bis kaum als Antiallergikum eingesetzt weil sie von der nicht sedierenden Gen 2 Wirkstoffen abgelöst wurden.

Tabletten wirken bei jedem anders. Ich hatte auch mal eine Zeit lang hoggar night genommen und geholfen hat es mir nicht wirklich, ich wurde davon zwar leicht müde aber gut schlafen konnte ich trotzdem nicht. Bin auch morgens recht gut aus dem Bett gekommen.

1h warten vorm wirken. Zuviele lassen warnvorstellungen machen

Die Krankenkasse Barmer GEK hat empfohlen sich selbst zu befriedigen. Danach soll man gut schlafen können.

Kein Scherz - so ein Statement haben die tatsächlich im Sommer abgegeben.

Wirkt bei mir überhaupt nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?