Häufiger Harndrang Frau

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ergänzend zu Greenlady:

Unsere Blase kannst Du mit einem Luftballon vergleichen. Allerdings mit einem der trainiert werden will. Trinkst Du zu wenig gewöhnt sich die Blase an nicht mehr so ausdehnbar zu sein. Also musst Du öfter auf Toilette.

Dann kommt der zweite Grund hinzu: Das was tatsächlich noch an Flüssigkeit aus dem Körper heraus gepresst wird von den Nieren ist so stark konzentriert dass die Blase das nicht lange aufhalten will um sich selbst nicht zu schädigen. - Beides vereinfacht ausgedrückt.

Nun wird Dir hier empfohlen zu trinken. Das wirst Du nicht gewohnt sein. Es wird Dir schwer fallen. Aber es ist die gesündeste Lösung wie Dir auch ein Urologe bestätigen wird. Es macht Sinn sich bei Schreibtischtätigkeit eine Flasche Wasser zu besorgen und sich zunächst mal vorzunehmen bis zur nächsten Pause in kleinen Schlucken ein Glas leer zu bekommen. Abends dann kann noch eine ganze Flasche bis zum einschlafen vernichtet wreden.

Hinzu wird wohl noch kommen dass die Füße nicht warm genug sind, vom Rücken ganz zu schweigen. Vor lauter Mode, sich der Arbeit entsprechend anzuziehen und so fort. Stöckelschuhe können in einem Beutel mit zur Arbeit genommen werden und gegen anständige Straßenschuhe ausgewechselt werden. Wer sich darüber aufregt oder dumme Sprüche ablässt kann nicht von Zwolf bis Mittag denken. Denn wenn die Nieren erst mal infiziert sind dann kann es schnell mal zu einer mehrwöchigen Krankmeldung kommen. Und wer zahlt die? Wir Alle über unsere Beiträge und die ersten sechs Wochen der Arbeitgeber der mit seiner Kleiderordnung und mangelndem Platz für Kleidungswechsel kommt.

So lange Du weniger als zwei Liter am Tag trinkst macht es Sinn abends einen Ingwertee - Video hier mit guter Erklärung zu finden auf der Seite - zu trinken. Aber bitte nur abends wenn Du nicht mehr aus dem Haus gehst denn dann kommst Du ein wenig ins schwitzen. Zugluft können jetzt die Nieren nicht gebrauchen.

Es macht keinen Sinn einen Hausarzt aufzusuchen. Das kostet nur noch zusätzlich Geld. Zuständig ist, wenn Du denn einen Arzt aufsuchen willst, ein Urologe. Die haben in der Regel lange Wartezeiten. Bis dahin trinke so viel Du kannst. Und wenn das Wasser so nicht schmeckt dann besorge Dir in einem Naturkostladen diese Halbliterflaschen von Voelkel. Deren Inhalt stärkt das Immunsystem, schützt also vor Infektionen bzw,. hilft dem Körper diese zu bekämpfen. Ohne Nebenwirkungen. Er passt unter anderem gut mit Mineralwasser zusammen, ergibt damit eine gute Limo.

Dieses Leiden kommt bei Frauen häufiger vor. Es scheint sich um eine einfache Harnwegsinfektion durch das Bakterium Escherichia coli zu handeln. Die einfach, natürliche Lösung sind Cranberries. Folgende Erklärung habe ich von einer Hompepage. ...so wurde nachgewiesen, dass die Tannine, die in den Cranberries vorkommen, die Eigenschaft besitzen, die Vermehrung der Bakterien Escherichia coli, die unter anderem für Harnwegeinfektionen verantwortlich sind, auf natürliche Weise einzudämmen. Diese Eigenschaften hat auch die französische Lebensmittelkontrollbehörde AFSSA anerkannt. In einer Stellungnahme (Health Claim) teilte sie bereits 2004 mit, dass ein täglicher Verzehr von mindestens 36 mg Proanthocyanidinen aus Cranberries einen positiven Einfluss auf die Gesundheit von Blase und Harnwege hat, indem sie helfen, das Anhaften von Escherichia coli Bakterien im Harntrakt zu verhindern. Ich habe meinen Cranberry von Bioprophyl.com . Ich habe mit der Firma nichts zu tun und es gibt sicherlich noch andere Firmen, die das anbieten, aber danach habe ich nicht recherchiert. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden und hatte in kurzer Zeit keine Probleme mehr. Viel Erfolg

Lass Dich mal auf Diabetes untersuchen.

Gerade weil Du zu wenig trinkst, hast Du dieses Problem! Du bist sozusagen am austrocknen und in der noch vorhandenen wenigen Flüssigkeit, die die Nieren ausscheiden befinden sich zu viele Giftstoffe. Da kann es schnell einmal zu Irritationen kommen, z.B. Blasen- und Niereninfektionen.

Als erstes sofort anfangen Wasser zu trinken! Tee, Kaffee, Säfte usw. sind kein Ersatz und trocknen den Körper eher noch mehr aus. Also nur Wasser trinken! Mindestens 2 Liter pro Tag.

Dann hole Dir in der Apotheke "Acturvan". Das sind Bärentraubenblätter-Pastillen. Normalerweise ist der Bärentraubenblättertee sehr sehr bitter und kaum trinkbar. Die Pastillen jedoch sind sehr konzentriert und öffnen sich erst im Magen. Somit spürt man die Bitterkeit nicht. Dieser Extrakt der Bärentraubenblatter (ca. 3 mal 3 Pastillen pro Tag für eine Woche), beschützen Deine Blase und Nieren vor Infektionen. Das sind ganz natürliche Dinger ohne jegliche Nebenwirkungen. Bei akuten Blasenentzündungen kann man davon auch 3 x 6 nehmen oder mehr. Sie wirken besser wie jedes Antibiotikum und haben wie erwähnt, keinerlei negative Nebenwirkungen.

In kälteren Jahreszeiten neigen wir oft dazu zu wenig Wasser zu trinken, weil wir nicht richtig durstig sind. Wasser ist jedoch unbedingt notwendig! Es ist ein "Lebensmittel" und durchspült alle Zellen des Körpers.

Probier es! Bereits am zweiten Tag wirst Du eine Verbesserung spüren.

Vielleicht ne Blasenentzündung, aber die tut meist auch weh. Aber lieber beim Arzt abklären lassen.

Was möchtest Du wissen?