Gewichtszunahme trotz Morbus Crohn?

5 Antworten

Hallo Zoey, ich könnte Dich knutschen! Du bist der erste Mensch, der mir begegnet, der bei Morbus Crohn auch zunimmt. Ich dachte immer, ich wäre alleine.

2006 wurde bei mir Morbus Crohn diagnostiziert, ein schwerer chronisch aktiver Verlauf. Ich war schon immer nicht die Schlankste, bin auch 164/165 cm groß gewesen und wog in meinen besten Zeiten 110 kg. Dann hatte ich in 2003 3 Todesfälle zu verkraften und nahm ganze 40 kg ab. Ich war total happy, es ging mir wunderbar, meine Blutwerte waren wie die eines jungen Mädchens.

2005 im Sommer ging es dann mit diesen Bauchschmerzen los, ich habe sogar meinen Urlaub abbrechen müssen. Dann wurde MC diagnostiziert, ich war einige Male im Krankenhaus, nahm ab, nahm zu, bin inzwischen 3 mal am Darm operiert worden und habe ein Ileostoma. Ich schwöre, ich esse einmal am Tag, eine Kleinigkeit. Wenn ich das jemandem erzähle., grinst derjenige immer ganz freundlich und sagt, das Gewicht müsse ja irgendwo herkommen. Jetzt hat man mir sogar gesagt, ich stünde kurz vor dem Übergewicht und brauchte keine kostenaufwändige Ernährung. Ich habe durch die OPs keinen Dickdarm mehr, also 24 Stunden am Tag Durchfall. Ich muß mindestens 3 l trinken wegen der Nieren. Ich esse keine Süßigkeiten, und kann immer nur kleine Portiönchen zu mir nehmen. Schon immer habe ich gesagt, wenn es nach dem Essen ginge, wäre ich so dick wie eine Fahrradspeiche.

Wenn ich dann mal wieder im Krankenhaus liege oder furchtbare Brechattacken habe, nehme ich in 14 Tagen 10-12 kg ab, aber die hole ich auch wieder auf. Mein Arzt meinte, ich solte froh sein, daß ich etwas zuzusetzen hätte, denn wenn ich zum Erkrankungszeitpunkt nur 70 kg gewogen hätte, wäre ich schon tot. Ich hasse diese Krankheit, vor allem die Aussichtslosigkeit, daß sich jemals etwas ändert.

Also, es geht Dir nicht allein so, ich bin auch noch da! Liebe Grüße

Hallo, das macht mir schon etwas Mut. Gut, dass ich da nicht allein bin! Ich leide sehr unter der Krankheit und auch unter meinem Gewicht :(

@ImLikeZoey

Das kann ich gut verstehen. Ich hoffe, daß Du nicht so häufig Schübe hast und es Dir bald lange Zeit gut geht. LG

Hallo, Ich habe seit ca 5 Jahren morbus crohn. Ich kann dazu nur sagen dass man gut beraten ist wenn man etwas auf die Ernährung schaut. Ich zum Beispiel nehme zu. Aber keine fettmasse, sondern muskelmasse. Ich habe damals aus angst ich könnte zu schnell abbauen eiweisshakes zu mir genommen. Diese werden so schnell verdaut, dass es gar nicht so schnell durch den Darm rutschen kann wie es verwertet wird. Deine fitness nimmt außerdem zu und dein körperliches wohlbefinden, was wiederum deine selbstheilungskräfte stärkt. Nutze den Umstand und experimentiere im Rahmen deiner möglichkeiten mit Ernährung und Sport. Nur der Anfang ist schwer. Die ersten erfolgserlebnisse motivieren meist sehr schnell zum weitermachen. Viel Glück

Die Frage ist zwar schon lange her. Ich habe im Juni 2016 die Diagnose MC bekommen. Habe seit dem 10 kg zugenommen. Bei mir ist aber zusätzlich eine Schilddrüsenunterfunktion schon länger bekannt. Hatte jedoch vorher nie gewichtsprobleme. Es muss nicht daran liegen aber ich würde dir empfehlen mal die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Liebe Grüße

Ich kenne ein paar Leute, die diese Krankheit haben und die sind alle unglaublich dünn. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass jemand zunimmt, obwohl der Körper quasi gar keine Zeit hat, Nährstoffe aus der Nahrung zu ziehen. Schon komisch irgendwie, aber scheint ja vorzukommen . Vielleicht schützt dein Körper sich dadurch, damit er Reserven hat? Sowas wie extremer Jo-Jo Effekt?

Hallo ...kann Dir direkt dazu nix sagen, nur das meine Schwester 15 Jahre lang Diagnose Morbus Crohn hatte - und dann wurde gesagt ne ist es gar nicht, ist Mischkollagenose ...

Also vlt mal zweite Diagnose einholen?

Woher ich das weiß:Beruf – gelernter Koch

Ich habe sehr viel Vertrauen zu diesem Arzt, da meine Mutter das Gegenstück der Krankheit hat (Colitis Ulcerosa) und bei diesem Arzt seit 10 Jahren behandelt wird..

@ImLikeZoey

Japp..soviel Vertrauen, das Du hier um Rat fragst

Was möchtest Du wissen?