Geht Gastritis auch von selber weg?

5 Antworten

Wenn Du einen Entsafter hast, kannst Du dir Kartoffelsaft von rohen Kartoffeln herstellen. Morgens und Abends 1/4 Glas trinken. Das Gleiche geht auch mit Weißkohl. Hilft beides sehr gut. Mit der Ernährung natürlich vorsichtig sein, aber da hast Du ja schon hilfreiche Tipps bekommen.

Eine Gastritisbehandlung hat zum Ziel, die Entzündung der Magenschleimhaut abklingen zu lassen. Dazu ist es zunächst wichtig, mögliche Auslöser zu beseitigen. Deshalb sollten Betroffene auf Kaffee, Nikotin, Alkohol und andere Magen reizende Stoffe vorläufig verzichten. Eine akute Gastritis heilt in der Regel von alleine und folgenlos aus, wenn die Patienten zunächst 1-2 Tage auf Nahrung verzichten und dann einige Tage schonende Kost, wie z. B. Tee, Haferschleim und Zwieback, zu sich nehmen und gleichzeitig Bettruhe einhalten. Anstelle weniger großer Mahlzeiten schonen mehrere kleine, am besten 5-6, gut gekaute Mahlzeiten den Magen. Magenschädigende Medikamente - vor allem die nichtsteroidalen Antirheumatika wie Diclofenac, Ibuprofen und Azetylsalicylsäure - sollten möglichst abgesetzt oder durch besser verträgliche ersetzt werden.

Zusätzliche Linderung verschaffen frei verkäufliche Tees oder Tropfen mit Pflanzenwirkstoffen, beispielsweise aus Kamillenblüten oder Galantwurzel, aber auch Schafgarbenkraut oder Süßholzwurzel. Lokale Wärmeanwendung, wie z. B. Wärmekissen oder Wärmflaschen, werden von vielen Patienten als angenehm empfunden.

Quelle: http://www.internisten-im-netz.de/de_gastritis-behandlung_1050.html

Wenn deine Beschwerden durch diese Maßnahmen nicht verschwinden, solltest du aber das vom Arzt verschriebene Medikament nehmen.

1-2 Tage nichts essen? Oje :D

@Janina1296

Wenn es bei dir nicht so schlimm ist und du Appetit hast, kannst du die "Fastentage" sicher auch weglassen und sofort mit Schonkost beginnen. 

Ja, das geht auch ohne Medikamente Weg. Ich wäre sehr vorsichtig mit protonenpumpenhemmer. Wenn man sich die Einnahme angewöhnt, können deine magenprobleme auch ganz fix chronisch werden! Dein Magen braucht trotzdem Magensäure zum Essen verdauen. Die Medikamente Schwächen das ab und der Magen produziert allmählich immer mehr um die ausreichende Menge zu haben. Ende vom Lied: zu viel Magensäure bei Absetzung der Medikamente, Sodbrennen, erneute Magenschleimhautentzündung. Ich hab damals heilerdekaspeln genommen. Die helfen erstaunlich gut. Und dabei hatte ich wirklich starke Magenkrämpfe.

Ich habe eine chronische Gastritis und nehme dieses Medikament bei Bedarf ein. Es ist ein zuverlässig wirkendes Medikament. 

Du kannst recht viel durch eine entsprechende Ernährung beitragen, indem Du beispielsweise auf Dinge wie Kaffee, Alkohol, Cola, säurehaltige Speisen und Getränke etc. weitgehend verzichtest. Förderlich wirkt zum Beispiel Ananas oder Bananen (auch gut in Form von Saft).

.......

Das heißt es geht auch nur mit der richtigen Ernährung?

@Janina1296

Mit Medikament geht die deutlich (!) schneller weg!

Lass dich zum Gastrolgen über weisen. Der soll dann untersuchen und entscheiden ! Auch wegen Candida Pilze und Helicobacter usw.  Den Gang zum Gastrologen wirst du  ueberleben. Auch Magenspiegelung sofern notwendig. Gastritis muss vom Arzt behandelt werden. Dafür gibt es wirksame Medikamente und Magentabletten. Gerade Candida und Helicobacter können unbehandelt schlimme Krankheiten auslösen oder begünstigen. Auch Krebs usw.Ganz egal ob Gastritis von alleine weg geht....oder nicht. Sie kann...aber nicht muss ! Bei Candida und Helicobacter schon gar nicht. Warum dann auf ein Wunder vertrauen ?Aber Wunder gibt es immer wieder.  Fragen sie ihren Arzt !

Was möchtest Du wissen?